Rückspiegel: Die zehn Tiefpunkte der Saison 2017

1408
Lamborghini kämpft mit Motorenproblemen bei seinem aktuellen GT3-Renner | © Stefan Deck

7. Lamborghini kämpft mit der Zuverlässigkeit

Die Squadra Corsa von Lamborghini konnte in diesem Jahr mit einer außergewöhnlichen Performance überzeugen. Grasser Racing holte die Titel sowohl im Langstreckenpokal sowie auch in der Gesamtwertung. Was die italienischen Rennwagen aber nicht konnten: Standhaftigkeit der Motoren gewährleisten.

- Anzeige -

Bei der österreichischen Mannschaft HB Racing sorgten vier Motorschäden für Frust und Ärger, alle mit einem ähnlichen Muster. Ähnliches widerfuhr dem Grasser-Team beispielsweise bei den Zwölf Stunden auf dem ehemaligen Österreichring. Eine Lösung schien Lamborghini auch bis zum Saisonende nicht zu haben. HB Racing wechselt im kommenden Jahr zur Konkurrenz aus Modena. (Daniel Stauche)