- Anzeige -

IMSA SportsCar Championship – Watkins Glen – Starterliste 2019

Höchstwahrscheinlich basiert das nächste GT3-Modell der Bayerischen Motorenwerken auf der Viererbaureihe des Herstellers. Die Verwendung des neuen Z4-Gefährts steht offenbar nicht zur Diskussion. Während der Planungen stimme sich der süddeutsche Autobauer unentwegt mit der FIA ab.

Bei sommerlichen Temperaturen geriet das diesjährige 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife zur materialmordenden Hitzeschlacht. Ein Favorit nach dem Anderen wurde aus dem Rennen und somit dem Kampf um den Sieg geworfen. Einmal mehr zählten in der Eifel eine fehlerfrei Vorstellung, Durchhaltevermögen und gute Nerven. Mit den diesen Tugenden konnte dien...

Mithilfe einer Fehlervermeidungsstrategie haben Audi und Phoenix Racing den Triumph beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring für sich reklamiert. Demgegenüber stand Manthey-Racing zwar im Begriff, seinen Titel zu verteidigen, beging aber einen folgenschweren Fehler. Black Falcon vervollständigte das Siegertreppchen.

Die Sonne ist wieder aufgegangen und das Bild an der Spitze ähnelt jenem vom Abend. Laurens Vanthoor dreht im Manthey-Porsche seine Runden an der Spitze und hat ein gesundes Polster von mehr als zwei Minuten. Black Falcon und Glickenhaus sind durch Unfälle zurückgefallen.

Nr. Rennstall Fahrzeug Fahrer Pro-Cup 2 Team WRT Audi R8 LMS Evo Christopher Mies Charles Weerts 4 Black Falcon Mercedes-AMG GT3 Maro Engel Luca Stolz 5 Phoenix Racing Audi R8 LMS Evo Kim-Luis Schramm Frank Stippler 7 Audi Sport Italia Audi R8 LMS Evo Andrea Fontana Pierre Kaffer 11 Phoenix Racing Audi R8 LMS Evo Finlay Hutchison Frédéric Vervisch 25 Saintéloc Racing Audi R8 LMS Evo Simon Gachet Christopher Haase 26 Saintéloc Racing Audi...

Die 24 Stunden auf dem Nürburgring starten in ihre siebenundvierzigste Auflage, mit einer Doppelspitze aus dem Hause Mercedes-AMG. Porsche und Audi lauern auf den Verfolgerplätzen. In Kürze wird die Boxenampel in der Eifel auf grün schalten und das größte Spektakel des Jahres freigeben.

Am Rennsamstag hat der Technikausschuss des ADAC Nordrhein noch einmal die Balance of Performance für die eintägige Wettfahrt am Ring überarbeitet. Profiteur: der BMW M6 GT3. Den Konkurrenten Mercedes-AMG und Porsche gereicht die Modifikation hinwiederum zum Nachteil.

Manthey-Racing hat im Warm-up zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring tonangebend agiert. Die Porsche-Werksmannschaft reihte sich an erster und zweiter Stelle in der Gesamtwertung ein. Auf dem dritten Platz landete wiederum eine der Mercedes-AMG-Besatzungen von Black Falcon.

Black Falcon hat die Poleposition beim 24-Stunden-Rennen auf Nürburgring errungen. Mercedes-AMG-Athlet Maro Engel beförderte sich im Einzelzeitfahren in die beste Ausgangslage für die GT3-Kraftprobe. Die Markenkollegen von HTP Motorsport stehen dank Maximilian Götz ebenfalls in der vordersten Startreihe.

Manthey-Racing hat die zweigeteilte Qualifikation zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit der absoluten Bestzeit beendet. Der Porsche-Vierer Earl Bamber, Michael Christensen, Kévin Estre und Laurens Vanthoor führte das Klassement mit 8:17,449 Minuten an.

Anlässlich des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring hat Mercedes-AMG ein Evolutionsmodell seines GT3-Sportwagens vorgestellt. Hauptziel der Fortentwicklung sei die Verringerung der Einsatzkosten des Silberpfeils gewesen.

In der Eröffnungsqualifikation zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring war HTP Motorsport am schnellsten. Auf abtrocknendem Asphalt näherte sich das Rundenzeitenniveau der Marke von acht Minuten und zwanzig Sekunden. Auf den nachfolgenden Rängen platzierten sich Car Collection Motorsport und Black Falcon.

Im Februar vorgestellt, macht sich Toyota nun daran, die Supra-GT4-Konzeptstudie ins Werk zu setzen. Sein Debüt gibt der Kundensportwagen Ende des Jahres oder zu Beginn der nächsten Saison. Die Kooperation mit den Bayerischen Motorenwerken habe die Umsetzung der Pläne phasenweise verzögert.

Bei der Entwicklung des SCG-004C-Sportwagens wendet die Scuderia Cameron Glickenhaus eine Doppelstrategie an: Die Konstruktion erfolgt auf Basis des GT2-Regulariums, ein Plug-and-Play-Kit soll jedoch eine umstandslose Umrüstung zum GT3-Renner ermöglichen.

Rowe Racing hat die schnellste Rundenzeit im Training zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring erzielt. Der Bestleistung gebricht es allerdings an Wertigkeit. Denn anfängliche Verzögerungen und ein Wolkenbruch verhinderten ein ordentliches Zeitfahren auf der Nordschleife.
video

Livestream: 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring – Warm-up
video

Livestream: 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring – Rennen
video

Livestream: 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring – Qualifikation der besten Dreißig
video

Livestream: 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring – Qualifikation 2

Social Media

25,260FansGefällt mir
766FollowerFolgen