- Anzeige -

Daniel Stauche

1127 BEITRÄGE 0 Kommentare

Audi vor zweimal Mercedes-AMG lautet das finale Klassement des Drei-Stunden-Rennens von Monza. Dries Vanthoor, Christopher Mies und Alex Riberas siegen beim Saisonauftakt des Blancpain Endurance Cups auf der italienischen Rennstrecke. Auf Platz zwei kommt Strakka Racing beim Debüt mit Mercedes-AMG vor Black Falcon.

Nach starten Trainingsleistungen hat SMP Racing die Poleposition beim Blancpain Endurance Cup in Monza geholt. Davide Rigon, Mikhail Aleshin und Miguel Molina haben im kombinierten Qualifying die schnellste Durchschnittszeit zu verantworten. Daneben in der ersten Startreihe steht der Jaguar von Emil Frey Racing.

Ferrari hat das Tempo in den beiden Trainings der Blancpain-GT-Serie in Monza bestimmt. Sowohl am Vor- als auch am Nachmittag kamen Fahrzeuge des Typs 488 GT3 auf Platz eins. Während im ersten Durchgang Kessel Racing die schnellste Zeit fuhr, war es später das Team SMP Racing.

Die österreichische KTM-Pilotin Laura Kraihamer hat kürzlich zwei Veranstaltungen an einem Wochenende bestritten. In der Reportage gibt sie SportsCar-Info Einblicke in das Erlebte und wie sie dem mentalen Stress begegnet ist. „Ich weiß nicht, ob ich das jemals in meinem Leben noch einmal erleben werde.“, so Kraihamer.
video

Livestream: Blancpain Endurance Cup in Monza – Rennen
video

Livestream: Blancpain Endurance Cup in Monza – Qualifying
video

Livestream: Blancpain Endurance Cup in Monza – Pre-Qualifying
video

Livestream: Blancpain Endurance Cup in Monza – Training

Die Teilnehmerliste der Blancpain-Langstreckenserie ist wie gewohnt gut gefüllt. Mit mehr als fünfzig Teilnehmern reist der Veranstalter SRO zum traditionellen Auftakt in Monza. Die Favoritensuche gestaltet sich ebenso schwierig, wie die Suche nach Stellraum im Fahrerlager des Königlichen Parks.

Bei Grasser Racing wird der Saisonauftakt des ADAC GT Masters in Oschersleben wohl noch lang in Erinnerung bleiben. Im ersten Lauf verlor das Team seinen hart erkämpften zweiten Platz wegen des Missgeschicks, nicht das Telemetriegerät auszubauen. Am Sonntag aber schlug die Lamborghini-Mannschaft mit aller Kraft zu und sicherte sich einen Doppelsieg in der Motorsport-Arena. Die Bilder vom Auftaktwochenende.

Der zweite Lauf des ADAC GT Masters in Oschersleben ist zur Triumphfahrt für Grasser Racing geworden. Über die komplette Laufzeit hatte das österreichische Team die Führung beim Auftaktwochenende inne. Die Zielflagge erreichten beide Sportwagen im Formationsflug, Rang drei ging an HB Racing.

Nach der Disqualifikation am Samstag unternimmt Grasser Racing einen erneuten Anlauf auf das Podium. Mit den Positionen Christian Engelharts und Andrea Caldarellis in der ersten Startreihe ist die Ausgangslage hierfür sehr gut. In Oschersleben hat der Startplatz einen entscheidenden Einfluss auf das Rennergebnis.

In einem engen Rennen mit wenigen Positionstauschen haben Max Hofer und Philip Ellis ihren ersten Sieg im ADAC GT Masters bei ihrem ersten Rennen geholt. Die Phoenix-Piloten mussten sich über das gesamte Rennen gegen Mirko Bortolotti und Andrea Caldarelli für das Grasser Racing Team verteidigen.

Blancpain Endurance Cup – Monza – Starterliste

Die erste Poleposition der Saison 2018 im ADAC GT Masters geht an Phoenix Racing. Auf schwierigem Asphalt hat sich Rookie Max Hofer gegen den Lamborghini-Werksfahrer Mirko Bortolotti durchgesetzt. In der zweiten Startreihe haben sich Autos der Teams Schnitzer Motorsport und HTP Motorsport platziert.

Die Blancpain GT Series hat die Saison 2018 mit einem Sprintwochenende in Zolder eingeläutet. Während im ersten Lauf Mirko Bortolotti und Christian Engelhart ungestört zum Sieg fuhren, verspielten alle Favoriten im zweiten Rennen durch vermeidbare Strafen den möglichen Erfolg. Attempto Racing mit Kelvin van der Linde und Steijn Schothorst, jüngst zu Audi gewechselt, feierten direkt den ersten BGT-Sieg überhaupt. Das Wochenende in Bildern. Eine Galerie von Stefan Deck.

ADAC GT Masters – Oschersleben – Starterliste

Attempto Racing hat in der Blancpain-GT-Serie den ersten Sieg der Teamgeschichte erreicht. Kelvin van der Linde und Steijn Schothorst haben sich, im Gegensatz zur Konkurrenz, keine Vergehen erlaubt und somit das Sonntagsrennen in Zolder gewonnen. Sowohl das Team WRT als auch Grasser Racing leisteten sich zu viele Fehler.

Ginetta hat im zweiten Saisonrennen der GT4 European Series in Zolder den ersten Saisonsieg eingefahren. Das Team HHC Motorsport profitiert von einer Strafe gegen Phoenix Racing, welche den zweiten Sieg in Folge für das Eifelaner Team verhindert. Stuart Middleton und William Tregurtha sind die neuen Meisterschaftsführenden.

Mit einem starken Start eröffnet Phoenix Racing die neue Saison der GT4 European Series. Der Sieg in Zolder ging an Nikolaj Möller-Madsen und Milan Dontje mit einer fehlerfreien Leistung im Audi R8 LMS GT4. Des Weiteren fahren die Autos von der Equipe Verschuur und von HHC Motorsport auf das Treppchen.

Social Media

25,920FansGefällt mir
702FollowerFolgen