- Anzeige -

Maximilian Graf

4686 BEITRÄGE 0 Kommentare

Auch in Silverstone hat G-Drive Racing die Siegerstraße nicht verlassen. Die Equipe in Orange erstritt beim ELMS-Viertelfinale den dritten Sieg in Folge. Jean-Eric Vergne, Andrea Pizzitola und Roman Russinow erreichten das Ziel letztlich mit einem Ein-Runden-Vorsprung.

Grasser Racing hat im zweiten Freitagstraining der ADAC-GT-Masters-Begegnung in Zandvoort die absolute Bestzeit erzielt. Obenan im Klassement: Christian Engelhart und Rolf Ineichen. Die Verfolgerpositionen bezogen HTP Motorsport und Aust Motorsport. Die schnellsten Zehn im Überblick.

Livestream: Sechs-Stunden-ADAC-Ruhr-Pokal-Rennen

Das Team Zakspeed ist mit einer Bestzeit in das ADAC-GT-Masters-Wochenende im Circuit Park Zandvoort gestartet. Die AMG-Athleten Sebastian Asch und Luca Stolz waren nach der Auftaktsitzung an der Nordsee obenauf. Dahinter reihten sich Phoenix Racing und Grasser Racing ein. Die schnellsten Zehn im Überblick.

ACO und FIA haben den Kalender für die Saison 2019 und 2020 vorgestellt. Dieser enthält zwei neue Veranstaltungsformate: Renndistanzen über vier und acht Stunden. Zudem finden wieder Wertungsläufe in São Paulo und und Sakhir statt.

Lamborghini befasst sich mit einem Engagement in der revitalisierten GT2-Klasse. Die Idee sei es, ein Aufrüstungspaket auf Basis des Super-Trofeo-Markenpokalmodell zu fertigen. Allerdings müsse der italienische Konstrukteur vorderhand die Einzelheiten mit der SRO-Organisation abstimmen.

ADAC GT Masters – Zandvoort – Starterliste

Langstrecken-WM (FIA WEC) – Sechs Stunden von Silverstone – Starterliste

Nach sechswöchiger Sommerpause hat das VLN-Organisatorengespann eine eminente Teilnehmerzunahme vermeldet. Beim sechsstündigen Ruhrpokal an diesem Wochenende steigt die Anzahl der Nennungen um einunddreißig Einschreibungen gegenüber der Adenauer Rundstrecken-Trophy.

Am vergangenen Wochenende fand auf dem Nürburgring die sechsundvierzigste Auflage des Oldtimer-Grand-Prix' statt. Zugegen waren historische Fahrzeuge verschiedensten Typs: GT-Sportwagen, Prototypen und Tourenwagen. Die Veranstaltung in Bildern. Eine Galerie von Haoyü Wang.

Manthey-Racing hat bestätigt, beim sechsstündigen Ruhrpokal wieder den Einsatz des Elfers mit der Startnummer zwölf zu koordinieren. Bislang startete Fahrzeugbesitzer Otto Klohs in der diesjährigen Saison nur beim VLN-Auftakt sowie beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

Independent Motorsports hat das diesjährige 24-Stunden-Rennen von Zolder gewonnen. Am Lenkrad lösten Dries Vanthoor, Christian Engelhart, Niels Lagrange, Lieven Goegebuer und Xavier Stevens einander ab. Die Markenkollegen von Belgium Racing erzielten den zweiten Platz und verhalfen der Stuttgarter Marke somit zum Zweifacherfolg.

Die Balance of Performance für den sechsstündigen Ruhrpokal auf der Nürburgring-Nordschleife steht fest. Beim fünften Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft erlegt die Fahrzeugeinstufung dem Ferrari 488 GT3 fünfzehn, dem Porsche 991 GT3 R sogar zwanzig zusätzliche Kilogramm auf.

Der ADAC Nordrhein hat den Entschluss gefasst, die festgeschriebene Verwendung eines GT4-Einheitsreifens aufzuheben. Künftig ist es den SP10-Rennställen bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring sowie der Qualifikationsveranstaltung gestattet, den Pneuhersteller selbst auszuwählen.

Bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps fiel das Team 75 Bernhard einer fremdverschuldeten Dreifachkollision zum Opfer. Entsprechend kritisiert Porsche-Motorsportleiter Frank-Steffen Walliser den Unfallverursacher Tobias Dauenhauer, der in Stavelot die Kontrolle über seinen Audi R8 LMS verloren hatte.

Auch bei der IMSA-Begegnung auf der Road America steht ein LMP2-Rennstall auf der Poleposition: JDC-Miller MotorSports. Robert Alon manövrierte das Oreca-Ensemble auf die vorderste Position in der Startaufstellung. In der GTLM-Division belegte Ford die Plätze eins und zwei.

Mücke Motorsport hat seinen Podiumsplatz beim ADAC-GT-Masters-Samstagsrennen auf dem Rennen nachträglich verloren. Bedingt durch eine Zeitstrafe, fallen die Audi-Piloten Ricardo Feller und Christopher Haase auf den fünfzehnten Platz zurück. Indes ahndeten die Sportkommissare weitere Vergehen.
video

Bereits im Juni kursierten Späheraufnahmen aus Franciacorta. Nun hat Fiat auch in Monza mit einem tarnfarbenen Abarth 124 getestet. Anwesende filmten die Probefahrten. Verschiedene Fachpublikationen mutmaßen, der italienische Konstrukteur entwickelte einen GT4-Sportwagen. Eine offizielle Mitteilung gab's bislang nicht.

Land-Motorsport hat am Freitagnachmittag die absolute Trainingsbestzeit des ADAC-GT-Masters-Wochenende erzielt. Dennoch unterboten die Brüder Kelvin und Sheldon van der Linde die Marke von einer Minute und siebenundzwanzig Sekunden nicht. Die Schnellsten des zweiten Durchgangs im Überblick.

Grasser Racing ist mit einer Bestzeit aus der ADAC-GT-Masters-Sommerpause zurückgekehrt. Das Lamborghini-Doppel Ezequiel Perez Companc und Franck Perera ordnete sich im Eröffnugnstraining auf dem Nürburgring an oberster Stelle ein. Dahinter: das Team Zakspeed und Mücke Motorsport. Die Schnellsten im Überblick.

Social Media

25,667FansGefällt mir
715FollowerFolgen