- Anzeige -

Maximilian Graf

4946 BEITRÄGE 0 Kommentare
video

Livestream: Zwölf Stunden von Brünn – Zweiter Rennabschnitt
video

Livestream: Zwölf Stunden von Brünn – Erster Rennabschnitt
video

Livestream: Zwölf Stunden von Brünn – Qualifikation

Callaway Competition hat den Sonntagssieg bei der ADAC-GT-Masters-Begegnung in Most unumwunden für sich reklamiert. Von der Poleposition gestartet, musste Grasser Racing mit der Silbertrophäe vorliebnehmen. Eine Kollision zwischen David Jahn und Thomas Preining zog eine Rotintermission nach sich.

Callaway Competition hat das ADAC-GT-Masters-Training in Most mit der Tagesbestzeit abgeschlossen. Die Corvette-Fahrer Marvin Kirchhöfer und Markus Pommer waren im zweiten Durchgang obenauf. Das Team Zakspeed musste dahingegen mit Platz zwei vorliebnehmen.
video

Livestream: 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring – Qualifikationsrennen

Trotz der Absage für die diesjährige Absage beabsichtigt Aston Martin, in der kommenden Saison wieder werksseitig am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring teilzunehmen. Die mittelfristige Ambition: der Gesamtsieg. Überdies sollen Kundenmannschaften den Einsatz flankieren.

Das Team Zakspeed hat sich beim ADAC-GT-Masters-Auftakttraining in Most an vorderster Stelle positioniert. Zuoberst auf dem Rundenzeitenmonitor: Jeroen Bleekemolen und Jimmy Eriksson. Ferner stach Audi heraus, da der Konstrukteur mit den vier Ringen fünf Besatzungen unter den schnellsten Zehn platzierte.

Das Team Zakspeed hat seine Teilnahme am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring abgesagt. Wegen abermaliger Balance-of-Performance-Anpassungen, welche die Chrysler Viper GT3-R einschränken, sieht die Equipe aus Niederzissen von einem Einsatz der Giftschlange ab.

Nach nur zwei Monaten revidiert WTM Racing seine Entscheidung. Obwohl Teamchef Georg Weiss beabsichtigte, sich in dieser Saison auf die Creventic-Serie und die Intercontinental GT Challenge zu konzentrieren, startet seine Ferrari-Mannschaft nun doch beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

G-Drive Racing hat zum dritten Mal in Folge die Vier Stunden von Monza gewonnen. Roman Russinow, Job van Uitert und Norman Nat erstritten die Siegertrophäe beim zweiten Lauf der Europäischen Le-Mans-Serie. Dank einer formidablen Aufholjagd errang Idec Sport Racing den zweiten Platz.

James Glickenhaus empfindet die Bemerkungen Rob Leupens als Kränkung. Der Toyota-Teamchef hatte nicht nur der Scuderia Cameron Glickenhaus, sondern auch ByKolles Racing die Konkurrenzfähigkeit abgesprochen. Bislang haben sich die beiden Rennställe als einzige zu den Hypercar-Plänen des ACO bekannt.

Der derzeitige Schwebezustand hinsichtlich der Regelfrage für die künftige FIA-WEC-Spitzenklasse verärgert nun auch Toyota. Demnach wolle TMG keine weitere Saison mit dem LMP1-Prototyp bestreiten. Ein Bekenntnis zur Hypercar-Idee hänge von ernstlichen Gegnern ab. Eine GTE Plus sei kein gangbarer Weg.

Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Fernando Alonso haben in Spa-Francorchamps eine Vorentscheidung im Titelkampf herbeigeführt. Ein Sieg beim Halbfinale vergrößerte den Vorsprung auf die Stallgefährten. Sonne, Hagel Regen und auch Schnee beeinträchtigten den Hergang der Veranstaltung – und führten zum Abbruch.

Über die Fortführung des GTE-Programms der Bayerischen Motorenwerke herrscht nach wie vor Ungewissheit. Nichtsdestoweniger beabsichtigt die Einsatzmannschaft des Teams MTEK, das Engagement äußerstenfalls auch als Privatrennstall ohne Werksunterstützung weiterzubetreiben.
video

Livestream: Blancpain GT World Challenge Europe – Brands Hatch – Rennen 2
video

Livestream: Blancpain GT World Challenge Europe – Brands Hatch – Rennen 1
video

Livestream: Blancpain GT World Challenge Europe – Brands Hatch – Qualifikation

Nach seinem anderthalbjährigen Engagement während der FIA-WEC-Supersaison verlässt Fernando Alonso das Toyota-Werksgespann. Seinen Platz nimmt der ehemalige Porsche-Werkspilot Brendon Hartley ein, welcher somit in den LMP1-Kader des Nippon-Herstellers einrückt.

Die Balance of Performance sorgte einmal wieder für Wirbel, Yaco Racing verließ das ADAC GT Masters. Das Team Schnitzer bestätigte seine Teilnahme am 24-Stunden-Rennen, das Team Zakspeed treibt seine Planungen voran und Aston Martin verzichtet auf Werksbeteiligung. Der Monat April im Rückspiegel.

Social Media

25,283FansGefällt mir
766FollowerFolgen