Mugello 12: Haas RT feiert ersten Gesamtsieg

249
Haas RT triumphierte in der Toskana | © 24H Series

Bei den Zwölf Stunden von Mugello hat Haas RT seinen ersten Gesamtsieg in der Creventic-Langstreckenmeisterschaft errungen. Mathieu Detry, Stéphane Perrin und Frédéric Vervisch kreuzten die Ziellinie mit einem Vorsprung von zwei Umläufen.

Haas RT hat seinen ersten Gesamtsieg in der Creventic-Langstreckenmeisterschaft eingefahren. Die belgische Audi-Equipe, welche ihr Debüt in der 24-Stunden-Serie bei der Saisoneröffnung in Dubai gab, gewann an diesem Wochenende das Zwölf-Stunden-Rennen von Mugello. Bereits zur regelgemäßen Unterbrechung nach der Samstagsetappe lagen Mathieu Detry, Stéphane Perrin und Frédéric Vervisch in führender Position, erreichten das Ziel am Sonntag letztlich mit einem Zwei-Runden-Vorsprung.

Platz zwei belegten die Markenkollegen des Saintéloc Junior Teams, das Audi somit zu einem Doppelsieg in der Toskana verhalf. Am Steuer wechselten sich Erwan Bastard und Paul Evrard einander ab. Das Siegertreppchen vervollständigten die Mercedes-AMG-Piloten Ian James, Gray Newell und Roman de Angelis für Heart of Racing, die bei ihrem Endurance-Einsatz Unterstützung von SPS Automotive Performance erhielten. Damit gewann das Mercedes-AMG-Gespann zugleich die Amateurwertung.

An vierter Stelle überquerten die Porsche-Fahrer Fabrizio Broggi, Nicolae Sergiu und Sabino de Castro den Zielstrich. Dank dieser Leistung errang Willi Motorsport by Ebimotors zugleich die Siegertrophäe in der 997-Kategorie. Die besten Fünf im Gesamtklassement komplettierte unterdessen Hofor-Racing mit seiner Mercedes-AMG-Besatzung Michael Kroll, Chantal undAlexander Prinz sowie Carsten Tilke.

Der nächste Lauf der 24-Stunden-Serie findet am ersten Maiwochenende in Spa-Francorchamps statt. Die Begegnung auf dem Ardenner Grand-Prix-Kurs erstreckt sich ebenfalls über die halbtägige Distanz. Anschließend gastiert die Creventic-Langstreckenmeisterschaft auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in Monza.