- Anzeige -

BMW hat den ersten Saisonsieg im ADAC GT Masters geholt. MRS GT-Racing gewann den ersten Lauf des Wochenendes in Zeltweg. Jens Klingmann und Nicolai Sylvest behielten die Spitzenposition über das gesamte Rennen. Klingmann musste sich jedoch in der Schlussphase den Angriffen David Jahns erwehren.

Das Ergebnis der Sechs Stunden von Le Castellet bleibt unter Vorbehalt, da Attempto Racing Protest gegen SMP Racing eingelegt hat. Zwei Autos der Mannschaften waren bereits früh im Rennen aneinandergeraten. Attempto musste seinen Audi daraufhin abstellen. SMP Racing holte Platz zwei und die Tabellenführung.

Die Blancpain-GT-Serie hat in Le Castellet ihr erstes Rennen der Saison in den Nachtstunden absolviert. Jules Gounon, Steven Kane und Jordan Pepper überragten mit ihrem Bentley Continental GT3 die Konkurrenz und siegten mit komfortablem Vorsprung vor den neuen Tabellenführern von SMP Racing. Für den britischen Hersteller war es bereits der dritte Sieg auf dem Kurs in Südfrankreich. Das Rennen gilt als letzte Standortbestimmung vor Spa. Eine Galerie von Manfred Muhr.

Bentley konnte nach zwei Jahrenwartezeit wieder einen Rennsieg in der Blancpain-GT-Serie feiern. Jules Gounon, Jordan Pepper und Steven Kane fuhren nach der Poleposition zu einem überragenden Rennsieg an der Provence. Auf das Podium kamen außerdem SMP Racing, welche nun die Gesamtwertung anführen, und das FFF Racing Team.

Im Mai richtete sich die vornehmliche Aufmerksamkeit der SportsCar-Info-Leserschaft auf das Qualifikationsrennen. Derweil geriet die bevorstehende Ein-Tages-Wettfahrt in der Eifel wiederholt zum Thema. Außerdem: Toyota erwägt einen Rückzug, BMW vollzieht ihn. Der Monat im Rückspiegel.

Die Blancpain-GT-Serie ist zu ihrer Generalprobe vor den 24 Stunden von Spa-Francorchamps in der Provence eingetroffen. Im ersten Training fuhren die Monza-Sieger von Dinamic Motorsport die schnellste Rundenzeit. Dahinter platzierten sich zwei Autos der einheimischen Mannschaft AKKA-ASP.

Bathurst wird vorerst kein 24-Stunden-Rennen erhalten. Die Regionalregierung von Bathurst hat den Vorstoß der Creventic abgelehnt. Stattdessen steht unter anderem die australische Supercars in der finalen Entscheidungsrunde.

Neuerlich hat die Scuderia Praha einen Triumph in der Creventic-Serie erstritten. Das Ferrari-Gespann feierte beim Heimspiel in Brünn den dritten Saisonsieg in Folge. In der Podiumsmitte jubelten Jiří Písařík, Josef Kral und Matteo Malucelli. Herberth Motorsport erkämpfte Rang zwei.

Die Scuderia Praha beansprucht nach drei der zwölf Stunden beim Creventic-Gastspiel in Brünn die vorderste Position. Während des ersten Rennviertels konsolidierten die Ferrari-Piloten Jiří Písařík, Josef Kral und Matteo Malucelli ihren Führungsrang. Aber: Die besten Vier befinden sich noch im selben Umlauf.

Neueinsteiger Rutronik Racing hat beim zweiten Rennwochenende des ADAC GT Masters in Most bewiesen, dass das Podium in Oschersleben kein Ausrutscher war. Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser gewannen den ersten Lauf unter der tschechischen Sonne und sicherten sich erstmals die Tabellenspitze. Callaway Competition ist dem Duo dicht auf den Fersen.

Bekommt Bathurst ein 24-Stunden-Rennen? Diese Szenario könnte Wirklichkeit werden, da die Creventic Pläne für einen möglichen Ein-Tages-Wettbewerb bei der regionalen Regierung von Bathurst eingereicht hat.

Callaway Competition hat den Sonntagssieg bei der ADAC-GT-Masters-Begegnung in Most unumwunden für sich reklamiert. Von der Poleposition gestartet, musste Grasser Racing mit der Silbertrophäe vorliebnehmen. Eine Kollision zwischen David Jahn und Thomas Preining zog eine Rotintermission nach sich.
Audi R8 LMS HCB Rutronik Racing ADAC GT Masters

Rutronik Racing erlebte in Most den perfekten Renntag. Nach der Poleposition am Morgen fuhren Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde zu einem dominanten Start-Ziel-Sieg in Tschechien. Auf die weiteren Plätze kamen Grasser Racing mit einem Lamborghini und RWT Racing mit einer Corvette.

Callaway Competition hat das ADAC-GT-Masters-Training in Most mit der Tagesbestzeit abgeschlossen. Die Corvette-Fahrer Marvin Kirchhöfer und Markus Pommer waren im zweiten Durchgang obenauf. Das Team Zakspeed musste dahingegen mit Platz zwei vorliebnehmen.

Das Team Zakspeed hat sich beim ADAC-GT-Masters-Auftakttraining in Most an vorderster Stelle positioniert. Zuoberst auf dem Rundenzeitenmonitor: Jeroen Bleekemolen und Jimmy Eriksson. Ferner stach Audi heraus, da der Konstrukteur mit den vier Ringen fünf Besatzungen unter den schnellsten Zehn platzierte.

Die Intercontinental GT Challenge reist nach dem Lauf in Spa-Francorchamps nach Suzuka in Japan. Audi hat seine drei Werksteams und die Fahrermannschaften bereits festgelegt. Darüber hinaus bleiben die Zwölf Stunden von Bathurst der Saisonauftakt im kommenden Jahr. Das Rennen kollidiert mit den Sechs Stunden von São Paulo.

Das Rennen von Silverstone zeigte, wie nah beieinander Erfolg und Niederlage in der Blancpain-GT-Serie sein können. Während sich Rowe Racing vom Ende des Feldes bis auf Platz vier kämpfen konnte, verlor Polesetter Christian Engelhart schon nach einer Stunde durch einen Reifenschaden die Chance auf den Sieg. Den Sieg holte letztlich SMP Racing. Das Wochenende in Bildern.

Das Ferrari-Gespann Mikhail Aleshin, Miguel Molina und Davide Rigon hat den langersehnten ersten Sieg in der Blancpain-GT-Serie geholt. In einem spannenden Drei-Stunden-Rennen in Silverstone gewannen sie gegen das FFF Racing Team, welches sich bei der Strategie einen Fehler erlaubte.

Mirko Bortolotti, Christian Engelhart und Rolf Ineichen werden die zweite Runde des Blancpain Endurance Cups von der Poleposition starten. Zahlreichen Mannschaften blieb es verwehrt, im ersten Drittel der Qualifikation eine gewertete Runde zu fahren und starten daher am Ende des Feldes, darunter Black Falcon, Rowe Racing und Attempto Racing.

Bentley fuhr in der ersten Trainingssitzung beim Heimspiel in Silverstone auf die erste Position. Bei schwierigen Bedingungen – die Strecke bot nur sehr wenig Grip – blieben die Zeiten knapp über der Zwei-Minuten-Marke. Beendet wurde das Training durch eine unfreiwillige Prozessionsfahrt der Teilnehmer.

Social Media

25,261FansGefällt mir
766FollowerFolgen