- Anzeige -

Durch eine nachträgliche Zeitstrafe haben Luca Ludwig und Sebastian Asch von Zakspeed den zweiten Sieg in Oschersleben an Rolf Ineichen und Christian Engelhart verloren. Grasser-Pilot Ineichen musste sich in den Schlussminuten gegen den deutlich schnelleren Connor De Phillippi im Audi wehren. Dem Meisterduo wurde derweil ein Fauxpas beim letzten Neustart zum Verhängnis.

Laurens Vanthoor kann verletzungsbedingt nicht am FIA GT World Cup in Macau teilnehmen. Die Ärzte von Audi schätzen das Risiko für einen weiteren Unfall mit schwerwiegenden Folgen als zu hoch ein. Seinen Platz im R8 LMS vom W Racing Team wird René Rast einnehmen.

Callaway Competition entwickelt eine Rennversion der Corvette C7. Chevrolet hat den Rennstall aus Leingarten beauftragt, sich der Konstruktion und Homologation des neuen Stingray-Renners zu widmen. Erste Probefahrten unternimmt die Truppe im Frühling nächsten Jahres; Verkaufsstart ist Ende 2014.

Die Audi-Mannschaft von Drivex hat sich für das 24-Stunden-Rennen von Le Castellet die Poloposition gesichert. SPS Automotive und Massive Motorsport mussten sich allerdings nur knapp geschlagen geben. Insgesamt scheint das Kräfteverhältnis in der Provence ausgeglichen zu sein.

Bentley verlässt das ADAC GT Masters, McChip-DKR tritt mit einem Renault R.S. 01 in der VLN-Langstreckenmeisterschaft an. Timo Scheider wechselt von Audi zu BMW, der ADAC Nordrhein präsentierte den provisorischen Zeitplan für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Der Februar 2017 im Rückspiegel.

Pertti Kuismanen hat den Auftakt der DMV-Tourenwagen-Challenge dominiert. Der Finne fuhr mit seiner Chrysler Viper GTS-R im tschechischen Brünn einen Doppelsieg ein. Corvette-Konkurrent Jürgen Bender belegte in beiden Rennen den Silberrang. Die Ergebnisse der ersten Begegnung der Saison.

HTP Motorsport hat Maximilian Götz für die diesjährige Saison im ADAC GT Masters engagiert. Der Meister der Saison 2012 bildet ein Fahrergespann mit Neuzugang Patrick Assenheimer. Die Zielsetzung der Mercedes-AMG-Mannschaft sei, um Laufsiege oder sogar um den Titel zu kämpfen.

Ohne Detailangaben hat McLaren Automotive bekannt gegeben, einen neuen GT3-Sportwagen auf Basis des Modells 720S zu entwickeln. Nach einer Testphase während der Saison 2018 erfolge im darauffolgenden Jahr der Erstauftritt unter Wettkampfbedingungen.

Mit ihren Rennen in Sepang, Magione und Brands Hatch fanden die nationalen GT-Rennserien in Japan, Italien und Großbritannien ihre Fortsetzung. Für einige Fahrer ging somit nach den vielen Eindrücken in Le Mans das alltägliche Renngeschehen weiter.

Der internationale Dachverband des Automobils hat ein Machtwort gesprochen: Sollten bis zum späten Sommer dieses Jahres nicht bereits zehn Mannschaften für die Saison 2013 der FIA GT1 World Championship eingeschrieben sein, war’s das für die Serie. – Stéphane Ratel abermals unter Druck.

Am vergangenen Wochenende gastierte das ADAC GT Masters auf dem ehemaligen Österreichring. Auf dem alpinen Hochgeschwindigkeitskurs erklomm Callaway die Tabellenführung, Grasser Racing und Lamborghini feierten im Sonntagsrennen einen Heimsieg. Das Wochenende in Bildern. Eine Galerie von Julian Schmidt.

Im Rahmen des Saisonfinales des GT Masters in Hockenheim präsentierte der ADAC den Kalenderentwurf für die Saison 2012. Erstmals fährt die deutsche GT-Meisterschaft niederländischen Assen. Die Kooperation mit dem Truck GP auf dem Nürburgring wird ebenso eine Fortsetzung erfahren, wie das Gastspiel auf dem Red Bull Ring in Spielberg.

Bei den beiden Qualifyings zu den GT3-EM-Rennen in Nogaro setzten sich jeweils deutsche Autos an die Spitze. Im ersten Rennen am Sonntag wird ein Mercedes-Benz SLS von der Poleposition starten, im Montagsrennen stehen zwei Audis in der ersten Reihe.

Manthey-Racing hat sich für das nächstjährige 24-Stunden-Rennen von Dubai eingeschrieben. Das Porsche-Gespann startet mit einem 991 GT3 R in der A6-Klasse sowie mit einem Cayman GT4 Clubsport MR in der SP3-Kategorie. Über das Fahrerpersonal gab die Mannschaft noch keinerlei Auskunft.

War die heutige Nachricht über den Ausstieg der belgischen Marc-VDS-Racing-Mannschaft aus dem GT-Rennsport nur der Gipfel eines Eisbergs? Belgische Medien berichten über Verluste in zweistelliger Millionenhöhe, welche der Rennstall in den letzten Jahren hinnehmen musste.

Reiter Engineering bestreitet die ADAC-GT-Masters-Läufe auf dem ehemaligen Österreichring nicht mit dem Chevrolet Camaro. Stattdessen tritt die Truppe um Teamchef Hans Reiter mit ihrem neuen Lamborghini Gallardo R-Ex an. Am Lenkrad hantieren Stammfahrer Tomáš Enge und David Russell.

Porsche tritt mit einer besonderen Lackierung seiner 911 GT3 R bei den Zwölf Stunden von Bathurst an, eingesetzt von Earl Bamber Motorsport. Aus diesem Grund sind die Elfer bei ihrem letzten Werksauftritt im Design der Neuseeländischen Rugby Nationalmannschaft, genannt All Blacks, gehalten.

Marc Hennerici wird die kommende WM-Saison auf einem Ford GT bestreiten. Der Mayener wurde sich schnell mit dem belgischen Marc VDS-Teams einig. Für Teamchef Marc van der Straten gehörte der 29-Jährige Sportwagen-Routinier zu den Wunschkandidaten.

Längst hat die SRO-Gruppe die GT3-Liga zur Königsklasse der 24 Stunden von Spa-Francorchamps nobilitiert. Als Organisator Stéphane Ratel die GT3-Europameisterschaft in der Saison 2006 erstmals ausrichtete, starteten die Sportwagen der neu geschaffenen Klasse hingegen noch im Rahmenprogramm.

Die Saison 2017 der Blancpain-GT-Serie ist mit einem großen Spektakel in Barcelona zuende gegangen. Mit einem dritten Rang im Finale haben Mirko Bortolotti, Andrea Caldarelli und Christian Engelhart die Gesamtwertung und die Meisterschaft im Langstreckenpokal gewonnen. Das Wochenende in Bildern. Eine Galerie von Stefan Deck.

Social Media

25,428FansGefällt mir
714FollowerFolgen