- Anzeige -

Indianapolis 8: Walkenhorst Motorsport erringt dominanten Doppelsieg

0
Die Bayerischen Motorenwerke haben bei den Acht Stunden von Indianapolis einen Doppelsieg erstritten. Connor de Phillippi Nick Catsburg und Augusto Farfus kreuzten die Ziellinie vor den Stallgefährten Martin Tomczyk, Nick Yelloly und David Pittard. Honda komplettierte das Stockerl.

Kundensport: AC Automotive plant GT4-Projekt

0
Offenbar hat AC Automotive einen Rennwagen für die GT4-Klasse entwickelt. Höchstwahrscheinlich erfolgt die Präsentation der Cobra für den Kundensport in Birmingham. Zuletzt zauderte der deutsche Konstrukteur, hinsichtlich der Kategorie eine Entscheidung zu treffen.

Macao: Marciello gewinnt Qualifikationsrennen, Engel schießt Mortara ab

0
Raffaele Marciello hielt dem Druck von Earl Bamber und Laurens Vanthoor stand und hat das Qualifikationsrennen zum FIA GT World Cup gewonnen. Augusto Farfus hat einen hervorragenden vierten Platz geholt.

ADAC GT Masters: Carrera-Cup startet im Rahmenprogramm

0
Im nächsten Jahr wird der Carrera-Cup Deutschlands dauerhafter Bestandteil der ADAC-GT-Masters-Wochenenden. Lediglich beim Gastspiel in Most fehlt der nationale Porsche-Markenpokal im Rahmenprogramm. Der Saisonstart findet somit in Oschersleben statt.

Langstrecke: Creventic verwandelt Epilog in 24-Stunden-Rennen

0
Die Creventic-Gruppe hat den Entschluss gefasst, das Zwölf-Stunden-Rennen von Brünn um weitere zwölf Stunden zu verlängern. Damit wird es mit dem traditionellen Epilog in dieser Saison vier 24-Stunden-Läufe in der 24-Stunden-Serie geben.

SRO: Stéphane Ratel belebt GT2-Klasse wieder

0
Anlässlich der SRO-Pressekonferenz in Spa-Francorchamps hat Stéphane Ratel kundgetan, die GT2-Klasse zu reanimieren. Die wieder eingeführte Wertung soll eine Mittelstellung zwischen den Kategorien GT3 und GT4 einnehmen.

Macao: Edoardo Mortara ergattert Startplatz eins

0
Edoardo Mortara wird das Qualifikationsrennen des GT-Weltfinals in Macao von der Poleposition aus starten. Der Wahlschweizer verwies seinen Teamkollegen Laurens Vanthoor und Earl Bamber auf die Plätze.

Spa 24: SRO veröffentlicht provisorische Starterliste

0
Vier Wochen im Voraus hat die SRO-Gruppe eine vorläufige Starterliste für das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps publik gemacht. Demnach umspannt das Teilnehmerfeld insgesamt sechsundsechzig GT3-Sportwagen in drei Kategorien. Das Markenspektrum erstreckt sich über elf Hersteller.

Newcomer: Aston Martin Vantage GT3 findet Teams

0
Aston Martin unterzieht dem DBRS9-Nachfolger Vantage V12 GT3 momentan viele Testkilometer. Derweil finden sich immer mehr Teams, die den Renner in der kommenden Saison einsetzen werden. Young Driver AMR in der GT Masters, Aspeed in der SuperGT und Beechdean Motorsport in der British GT.

Young-Driver: Stuck-Brüder wollen beim Heimspiel angreifen

0
Johannes und Ferdinand Stuck wollen ihrer Pechsträhne vor heimischem Publikum ein Ende setzen. Nachdem den Brüdern im letzten Jahr auf dem Österreichring ein Laufsieg gelang, wollen die Aston-Martin-Piloten nächstes Wochenende wieder angreifen. Die Stallgefährten betreten in Zeltweg dagegen Neuland.

Fotostrecke: Herberth Motorsport präsentiert Design des Nummer-eins-Elfers

0
Herberth Motorsport tritt in diesem Jahr als Titelverteidiger der Fahrerwertung im ADAC GT Masters an. Zudem hat das Jedenhofener Gespann den amtierenden Meister Robert Renauer als ersten Piloten aufgestellt. Und präsentiert: das Design des Neunelfers mit der Startnummer eins.

FFSA GT in Spa-Francorchamps: Erster Saisonsieg für Team Speed Car

0
Vincent Abril holte als jüngster Fahrer des Feldes mit seinem Teamkollegen Dino Lunardi in Spa-Francochamps den ersten Saisonsieg für das Audi-Team Speed Car. Dem BMW-Rennstall TDS Racing gelang ebenfalls der Sprung auf das Podium, gefolgt von dem Ferrari-Duo Cayrolle und Santamato.

ADAC GT Masters: Schubert Motorsport bringt den zweiten Honda ab Spielberg

0
Schubert Motorsport wird am kommenden Rennwochenende des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring erstmals ein zweites Auto einsetzen. Das Cockpit des Honda NSX GT3 werden sich Philipp Frommenwiler und Esteban Guerrieri teilen. Als Ziel wurde eine Ankunft unter den besten Zehn definiert.

Monza 12: Herberth Motorsport erficht Dreifachsieg

0
Bei den Zwölf Stunden von Monza ist Herberth Motorsport ein dominanter Auftritt gelungen. Die Porsche-Equipe errang sämtliche Podiumsränge. Zuoberst: Jürgen Häring, Taki Konstantinou und Alfred Renauer. Zur regulären Unterbrechung hatte Reiter Engineering mit dem KTM GTX Concept geführt.

GT-Sport: Mercedes-AMG stellt diesjährigen Fahrerkader vor

0
Mercedes-AMG Customer Racing hat seinen Fahrerkader für die Saison 2019 finalisiert. Insgesamt stehen achtzehn Piloten bei den Affalterbachern unter Vertrag – davon gehören zehn exklusiv zum Kader von Mercedes-AMG.

Splash & Dash: Lexus dominiert in Motegi, Klark Quinn ist neuer GT-Meister in Australien

0
Am zurückliegenden Wochenende bestritten sowohl die Super GT als auch die Australische GT ihre finalen Läufe. Dabei gelang Lexus ein historisches Wochenende. Die Edelmarke von Toyota belegte die ersten fünf Ränge beim Saisonabschluss. Dies und weitere Geschehnisse zusammengefasst im Splash & Dash.

24 Stunden von Zolder: Audi gewinnt klar

0
Das WRT-Team holte heute den vierten Sieg des Jahres in einem europäischen 24-Stunden-Rennen. Und damit auch den dritten Sieg in einem 24-Stunden-Rennen für den R8 LMS ultra. Nach Le Mans mit dem R18 konnte Audi nun auch am Nürburgring sowie in Spa und Zolder triumphieren.

Kenneth Heyer: „Rennen fahren ist die Entspannung pur“

0
BRCC, Creventic, VLN und 24-Stunden-Rennen: Kenneth Heyer bewältigte in der zurückliegenden Saison geradezu eine Herkulesaufgabe, die jedoch „Entspannung pur“ für ihn sei. Im Interview resümiert der AMG-Pilot die absolvierten Einsätze und erörtert die Entwicklung der verschiedenen Wettbewerbe.

GTWC: Vanthoor und Weerts gewinnen vorzeitig den Titel im Sprint-Cup

0
Charles Weerts und Dries Vanthoor erlebten beim Sprint-Cup der GT World Challenge Europe in Brands Hatch ein fast perfektes Wochenende. Mit den Plätzen eins und zwei fuhren sie vorzeitig zur Titelverteidigung. AKKA-ASP erlebte dagegen ein Wochenende zum Vergessen.

Abu Dhabi: Oman Racing startet von der Poleposition

0
Oman Racing startet den ersten Abschnitt des Zwölf-Stunden-Rennens in Abu Dhabi von der Poleposition. Damit verwies das Aston-Martin-Gespann die Black-Falcon-Konkurrenz auf die Verfolgerränge zwei und drei. Dahinter okkupierte die Ferrari-Armada die Plätze vier bis einschließlich zehn.

Neuste Fotostrecken

Meistgelesene Artikel

Videos

Social Media

24,866FansGefällt mir
736FollowerFolgen