- Anzeige -

Erster Sieg für den Farnbacher-Ferrari F458 Italia GT3 im ADAC GT Masters. Dominik Farnbacher und Niklas Kentenich holten in Lauf 14 den Sieg vor den beiden Mercedes SLS-Teams Dominik Baumann / Harald Proczyk und Lance-David Arnold / Andreas Zuber.

Nach drei der zwölf Stunden im Circuit Park Zandvoort hat Hofor-Racing die provisorische Führungsposition inne. Auf dem zweiten Platz positionierte sich Herberth Motorsport. Währenddes landete Car Collection Motorsport nach vorübergehender Führung auf dem Bronzerang. Die erste Etappe in Bildern.

Laurens Vantoor und Robin Frijns haben das Qualifikationsrennen der SRO-GT-Sprintserie in Brands Hatch gewonnen. Das WRT-Audi-Duo kam mit großem Vorsprung vor ihren Teamkollegen Christopher Mies und Enzo Ide ins Ziel. Átila Abreu und Valdeno Brito wurden im Brazil-BMW Dritte.

In der Pro-Klasse der 24 Stunden von Dubai werfen vier Gespanne ihren Hut in den Ring um den Gesamtsieg. Auf dem Papier wirken alle Fahrzeuge etwa ausgeglichen. Bei guten Bedingungen kann es für die Huracán-Teams um den Sieg gehen. Was ist also möglich für Konrad Motorsport und Co?

Im Zuge der Skizzierungen des zukünftigen FIA-GT1-Technikreglements gibt sich WM-Promoter Stéphane Ratel kompromissbereit: 2012 sollen mit entsprechenden Modifikationen auch Fahrzeuge der aktuellen GT2- und GT3-Divison in der FIA GT1 World Championship an den Start rollen dürfen.

Mercedes-AMG hat die Fahrerbesatzungen seiner acht Abordnungen für das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps zusammengestallt. Den Einsatz schultern HTP Motorsport, Black Falcon und das Team AKKA-ASP. Personelle Überraschung im Pilotenkader: Gary Paffett.

Der Ford GT von Sunred konnte im zweiten freien Training groß auftrumpfen. Bei nur 15 Fahrzeugen auf der Strecke sicherte sich die amerikanische Flunder mit 2:03,048 Minuten die Bestzeit am Nachmittag. Mercedes-Benz und Lamborghini stark unterwegs.

Dem Mercedes-Benz-Rennstall Car Collection ist der Sieg bei der ersten Auflage des Zwölf-Stunden-Rennens von Zandvoort gelungen. Die Besatzung des traditionell lackierten Martini-Sportwagens setzte sich gegenüber den Markenkollegen von Hofor-Racing und dem Schwesternauto durch. Ferrari trat in aussichtsreicher Position aufgrund eines Unfalls die vorzeitige Heimreise an.

Das Porsche-Lager eröffnete den Trainingsfreitag in Spa-Francorchamps mit der ersten Sitzungsbestzeit. Herberth Motorsport sortierte sich an der Spitze des Klassements ein. Dabei setzte sich Robert Renauer gegen Ford-Pilot Frank Kechele und Audi-Schützling Dino Lunardi durch.

Herberth Motorsport hat für Porsche den Gesamtsieg beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen von Dubai erfochten. Daniel Allemann, Ralf Bohn, Brendon Hartley sowie Robert Renauer und Alfred Renauer überragten mit einer fehlerfreien Leistung. Die Markenkollegen von Manthey-Racing verhalfen der Zuffenhausener Marke zum Doppelerfolg.

Auch im Mittagstraining des ADAC GT Masters hat Schubert Motorsport den ersten Platz für sich reklamiert. Im Vergleich zur Eröffnungssitzung in Spa-Francorchamps unterbot das BMW-Duo Jens Klingmann und Dominik Baumann die eigene Bestmarke um über drei Sekunden. In der Verfolgerposition: Harald Proczyk und Bernd Schneider. Die Ergebnisse.

Kessel Racing hat seinen Titel beim Zwölf-Stunden-Rennen von Abu Dhabi verteidigt. Davide Rigon, Giacomo Piccini und Michael Broniszewski führten die Marke Ferrari sogar zu einem Doppelerfolg. Denn die Markenkollegen von Dragon Racing belegten den zweiten Platz. Das Wochenende in Bildern.

Reiter Engineering beabsichtigt, mit mindestens zwei Lamborghini Gallardo Extenso im neu geschaffenen GT Sports Club anzutreten. Zudem schließt Teamchef Hans Reiter den Einsatz weitere Fahrzeuge nicht aus. Die SRO hat diese neue Serie exklusiv für Herrenfahrer ins Leben gerufen.

Alvaro Parente und Miguel Ramos haben den Meistertitel in der International GT Open errungen. Ein dritter Rang beim vorletzten Rennen der Serie reichte dem McLaren-Duo zum Titelgewinn. Derweil feierte die Nissan-Mannschaft von Motul Autech in Autopolis ihren zweiten Saisonsieg.

Auch im zweiten Rennen der Blancpain GT Series in Brands Hatch war Mercedes-AMG der siegreiche Hersteller. Luca Stolz und Maro Engel verhalfen Black Falcon zum ersten Sieg in einem Sprintrennen. Platz zwei ging an die Lamborghini-Truppe FFF Racing Team. Auf Rang drei kam Attempto Racing als bestplatzierte Audi-Mannschaft.

Man nehme eine Großstadt, erbaue dort einen Stadtkurs, lasse dort GT-Sportwagen antreten und verfeinere dies mit einem umfangreichen Rahmenprogramm aus Musik und Unterhaltung: Dies ist das Rezept der City Challenge. Dass es funktioniert zeigte die Veranstaltung im aserbaidschanischen Baku.

Die Titelverteidiger von Land Motorsport haben ihren Pilotenkader für das diesjährige ADAC GT Masters zusammengefügt. Das Meisterduo Christopher Mies und Connor De Phillippi bildet demgemäß erneut ein Fahrerdoppel. Die andere Besatzung rekrutiert sich aus Christopher Haase und Jeffrey Schmidt.

Audi hat für die 24 Stunden von Spa-Francorchamps drei Werksautos nominiert. Diese bereiten das W Racing Team und Saintéloc Racing vor. Darüber hinaus wurde Land-Motorsport für die Intercontinental GT Challenge genannt.

Roman Mawlanow und Daniel Zampieri sind die Meister der diesjährigen International-GT-Open-Saison. Dazu reichte dem Duo von SMP Racing ein dritter Platz beim finalem Lauf in Barcelona. Ferrari-Markenkollegen Giorgio Roda von AF Corse sicherte sich wiederum den Titel der GTS-Kategorie.
Blancpain GT in Le Castellet

Nach dem schnellsten Umlauf Lamborghinis im ersten Durchgang ging die Bestzeit in Le Castellet am Nachmittag an Mercedes-AMG. Black Falcon belegte knapp vor den Silverstone-Siegern von R-Motorsport Platz eins. Im Silbercup platzierte sich der Jaguar an vorderster Stelle.

Social Media

25,142FansGefällt mir
766FollowerFolgen