- Anzeige -

Gipfeltreffen im Hohen Venn: Bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps rivalisiert die internationale GT3-Elite um die Vorrangstellung im Langstreckensektor. SportsCar-Info hat wichtige Daten und Fakten zur Traditionsveranstaltung in den Ardennen zusammengetragen.

Die Hersteller Lamborghini und McLaren haben ihre Werkskader für die Saison 2017 bekannt gegeben. Beide werden jeweils mit vier Fahrzeugen in beiden Wertungen der Blancpain-GT-Serie antreten.

Das W Racing Team steht auf der Poleposition für die 24 Stunden von Spa-Francorchamps. Dries Vanthoor fuhr die schnellste Rundenzeit im Einzelzeitfahren und distanzierte Maxime Martin im Aston Martin um mehr als eine halbe Sekunde. Auch in der zweiten Startreihe findet sich ein Audi R8 LMS aus der Mannschaft von Vincent Vosse.

Der Haribo-Rennstall führt sein Porsche-Engagement im BES-Championat fort. Zudem sind ausgewählte VLN-Läufe sowie das 24-Stunden-Rennen in der Eifel geplant. Parallel dazu rekrutiert Christian Menzel in einem Cup-Neunelfer Nachwuchsfahrer auf der Nürburgring-Nordschleife.

Die belgische Pilotenabordnung steht in beiden Qualifikationsläufen zum FIA GT Nations Cup auf der Poleposition. Im zweigeteilten Zeitfahren sicherten die Audi-Athleten Mike den Tandt und Charles Weerts dem W Racing Team beide Male die beste Ausgangslage auf dem Bahrain International Circuit.

Die Sportkommissaren haben nach der Superpole-Qualifikation Strafen gegen vier Fahrer ausgesprochen. Betroffen sind Bernd Schneider, Yelmer Buurman, Bruno Spengler und André Lotterer, die somit einige Startpositionen bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps einbüßen.

Audi-Pilot René Rast hat sich in der Superpole auf dem Slovakiaring gegen Sébastien Loeb Racing durchgesetzt und die Poleposition gesichert. Teamkollege Laurens Vanthoor schaffte es auf Platz vier. Der Coup: Audi tritt aufrund der BoP mit 2012er-Konfiguration an.

Der neue und alte Meister der Super-GT-Serie, Ronnie Quintarelli, sicherte sich beim JAF Grand Prix in Oyama am vergangenen Wochenende den Sieg im ersten Rennen. Beim zweiten Rennen der Veranstaltung, die nicht zur Meisterschaft zählt, siegte Hiroki Yuji Tachikawa.

Im Eröffnungstraining zum Zwölf-Stunden-Rennen von Bathurst haben Maranello Motorsport und Ferrari die erste Referenzzeit vorgegeben. Auf den nachfolgenden Rängen klassierten sich die Widersacher von BMW, Audi und Nissan. Bei den vorherigen Probefahrten für die Amateure war wiederum das Team SRM obenauf. Die Ergebnisse.

Nach einer furiosen Anfangsphase haben die Profis ihre Positionen bezogen. Zwei BMW führen vor zwei Audis. Dahinter gibt es spannende und unterhaltsame Positionskämpfe. Erste Dramen bedeuten das Ende der Hoffnungen für einige der Protagonisten.

Neun der elf Titelaspiranten positionierten sich beim Auftakttraining in Hockenheim unter den besten Zehn. Am oberen Ende des Klassements rangierte Titelverteidiger Maximilian Götz, der seine Konkurrenten von Audi und Porsche um drei Zehntel einer Sekunde distanzierte. Die Ergebnisse.

Proklamierte Marc VDS Racing im vergangenen Herbst noch den Ausstieg aus dem Automobilsport, bestätigte die Equipe aus Belgien nun ihre Teilnahme an der Renault Sport Trophy. Die Fahrerpaarung: Markus Palttala und Fabian Schiller. Die Teampräsentation in Bildern.

JMB Racing tritt in diesem Jahr mit einem Nissan GT-R Nismo GT3 in der Blancpain-Sprintserie an. Für den monegassischen Rennstall greifen Mathieu Jaminet und Alon Day ins Steuer des japanischen Boliden. Das Fahrerduo startet im Silber-Cup.

Black Falcon tritt beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps mit einer Sonderlackierung an. Inspiriert durch den AMG-Erfolg auf dem Nürburgring, hat die kalifornische Band Linkin Park eine Folierung für den Ardennen-Klassiker entworfen. Daher ist die Rockgruppe bei der Veranstaltung auch vor Ort. Die Besatzung des Renners: Yelmer Buurman, Maro Engel und Bernd Schneider.

Die zweite Saisonhälfte der International GT Open hat begonnen. Die fünfte Begegnung fand auf dem Silverstone Circuit statt. Den ersten Durchgang gewann der Aston-Martin-Rennstall TF Sport, holte im zweiten Lauf aber lediglich die Silbermedaille. Die oberste höchste Stufe des Stockerls erklomm Russian Bears Motorsport. Die Ergebnisse.

Audi-Pilot Edy Kamm dominierte das STT-Gastspiel in der Motorsport-Arena Oschersleben. Der Schweizer gewann beide Wertungsläufe in der Magdeburger Börde. Die Silbermedaille ging in beiden Durchgängen an den finnischen Viper-Routinier Pertti Kuismanen.

Die Blancpain-GT-Sprintserie startet erneut mit einem Paukenschlag. Auf dem winkeligen Misano World Circuit wird alles geboten, von Massenkarambolage, über eine rote Flagge, einer Mercedes-Benz-Dominanz bis hin zu einem knallharten Zweikampf, der im Kiesbett endet. Und das war erst das Qualifikationsrennen.

Anlässlich des 650S-GT3-Debüt in Abu Dhabi hat McLaren ein fünfköpfiges Fahreraufgebot rekrutiert. Eine Besatzung rekrutiert sich beim Zwölf-Stunden-Rennen aus Robert Bell, Kévin Estre und Álvaro Parente. Die zweite Pilotenpaarung in der Arabischen Wüste bilden Peter Kox und Nico Pronk.

Im Augenblick hadert das Team Zakspeed mit der Balance of Performance im ADAC GT Masters. Wegen des Zusatzgewichtes befürchtet das Gespann um Peter Zakowski, sich auf den langen Geraden des ehemaligen Österreichrings im Nachteil zu befinden. Eine „eindeutige Aussage“ sei aber erst nach dem Training möglich.

V8 Racing hat das zweite Rennen der International GT Open in Monza gewonnen. Damit führen Miguel Ramos und Nicky Pastorelli die Meisterschaft wieder an. Dahinter reihten sich Kelvin Snoegs und Maxime Soulet im Schwesterfahrzeug ein. Das Podium vervollständigten die SRT-Markenkollegen.

Social Media

25,261FansGefällt mir
766FollowerFolgen