- Anzeige -

Die FIA-WEC-Regelwächter erkannten Toyota den Zweifachsieg in Silverstone ab, Lizenzverluste beim Ruhrpokal. Porsche zieht einen GT2-Einstieg in Erwägung, Sebastian Vettel brach den Rundenrekord Porsches auf dem Circuit de Spa-Francorchamps. Der Monat August im Rückspiegel.

Parallel zum Engagement im ADAC GT Masters startet Herberth Motorsport auch wieder in der 24-Stunden-Serie. An diesem Wochenende strebt die Porsche-Equipe die Titelverteidigung beim Zwölf-Stunden-Rennen an. Für dieses Unternehmen hat das Gespann seinen neuen Neunelfer umgestaltet.

Die britische GT-Meisterschaft hatte ihre vorletzte Station des Jahres in Brands Hatch. Trackspeed entschied das zweistündige Rennen für sich, musste aber durch einen Ausfall den möglichen Doppelsieg abgeben. Motorbase nahm das restliche Podium dankend an. Marco Attard im Ecurie-Ecosse-BMW festigte dagegen seine Meisterschaftsambitionen.
Beim Blancpain Endurance Cup 2017 werden 54 Teilnehmer an den Start gehen.

Auf den ersten Blick wirkt die Starterliste des Blancpain Endurance Cups üppig. Ganze 54 Teilnehmer werden abermals den Weg nach Monza zum Saisonauftakt suchen. Auf den zweiten Blick trübt die Terminüberschneidung mit dem ADAC-Qualifikationsrennen das Bild. Für die deutschen Teilnehmer bedeutet das einen hohen Aufwand.

Im November des Jahres 1996 stellte McLaren die erste Langheckvariante des F1-GTR-Supersportwagens her. In der darauffolgenden Saison erstritt die britische Manufaktur mit dem Gefährt zahllose FIA-GT-Erfolge. Überdies erkämpfte das Gulf-Kundengespann in Le Mans den Silberpokal. Die Kultmarke feiert derzeit den zwanzigsten Jahrestags des Modells.

Die Motorsport-Abteilung von BMW hat angekündigt, ein Werksprogramm beim Zwölf-Stunden-Rennen von Bathurst zu stemmen. Den Einsatz der zwei Sechser leitet das Team SRM aus Australien. Die Fahrerfrage kennzeichnet bislang noch ein Fragezeichen.

MRS Molitor Racing hat seine GT-Masters-Rückkehr offiziell bestätigt. Zudem zieht der Rennstall den Einsatz zweier McLaren-Sportwagen in Betracht. Zurzeit sei allerdings lediglich die Teilnahme mit einem der britischen Renner gesichert. In den kommenden Tagen beginnt die Truppe mit den Testfahrten.

Neben dem Engagement mit Audi in der DTM plant das Meuspather Team Phoenix Racing für das Jahr 2013 die Vollzeit-Rückkehr in den internationalen GT-Sport. Es werden Starts in der FIA-GT-Serie und der Blancpain Endurance Series anvisiert.

Spa-Francorchamps war beim GT-Open-Auftritt in Ferrari-Hand. Nachdem Kessel Racing aus einem chaotischen Samstagslauf als Sieger hervorging, triumphierte die Scuderia Villorba am Sonntag im Schlusssprint über Leipert Motorsport. Damit hat Andreas Montermini den Titel faktisch schon sicher.

Garage 59 nimmt in der kommenden Saison mit zwei Aston Martin Vantage GT3 den Blancpain-Langstreckenpokal sowie ausgewählte Rennen der Intercontinental GT Challenge in Angriff. Bislang war das Team aus England mit zwei McLaren 650S GT3 unterwegs.

Nachdem der Freitag beim vierten Aufgalopp der International GT Open in Brands Hatch fest in britischer Hand war, schlug Italien im Qualifying für das ersten Rennen am heutigen Nachmittag zurück. Andrea Montermini und Michele Rugolo waren die Schnellsten.

René Rast, Laurens Vanthoor und Markus Winkelhock haben mitdem W Racing Team die 24 Stunden von Spa-Francorchamps gewonnen. In einem Rennen, das zeitweise von Zwischenfällen geprägt war und bei Einbruch der Dunkelheit sogar mit der roten Flagge unterbrochen wurden, setzte sich das Audi-Quartett am Ende gegen Marc VDS Racing durch.

Fällt Mercedes-AMG die Favoritenrolle zu? Verteidigt Audi seinen Titel? Gelingt BMW der erste GT3-Erfolg? Und welche Stellung nehmen die Hersteller aus Italien, dem Vereinigten Königreich und Japan ein? Die SportsCar-Info-Redaktion hat ihre Wetten platziert.

Auch das zweite Training des dritten Rennwochenendes im Rahmen der FIA GT3-Europameisterschaft ist vorüber. Nikolaus Mayr-Melnhof und Albert von Thurn und Taxis sicherten sich die Bestzeit auf dem Kurs in spanischen Navarra.

Infolge zweier Entwicklungsjahre in der VLN und der International GT Open richtet Lexus sein Programm abermals neu aus. Parallel zum Verkauf des RC F GT3 an Kunden planen die Einsatzmannschaften Emil Frey Racing und Farnbacher Racing Teilnahmen an der Blancpain GT Series, der IGTC und dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

Kuba Giermaziak hat die Tabellenführung im Porsche-Supercup während der vergangenen Wochenendenden ausgebaut. Nach einem sechsten Platz auf dem Hockenheimring, setzte sich der Pole auf dem Hungaroring in Budapest gegen Nicki Thiim und Verfolger Earl Bamber durch.

Ferrari hat seinen vierten Gesamterfolg beim zweigeteilten Zwölf-Stunden-Rennen von Abu Dhabi davongetragen. Die Einsatzmannschaft von Kessel Racing behauptete sich auf der Insel Yas gegenüber Black Falcon und dem Oman Racing Team. Das Wochenende am Persischen Golf in Bildern.

Die Blancpain-Sprintserie startet mit 22 Startern in ihre Premierensaison. Darunter befinden immerhin zwei ehemalige Formel-1-Piloten. Zudem rechnet die SRO-Gruppe als Veranstalter mit weiteren Gaststartern, die lediglich einzelne Rennen bestreiten.

Brendon Hartley gewährt Herberth Motorsport fahrerische Unterstützung. Das Porsche-Gespann hat den Werkspiloten für das 24-Stunden-Rennen von Dubai verpflichtet. Die weiteren Athleten am zweiten Januarwochenende: Daniel Allemann, Ralf Bohn sowie die Zwillingsbrüdern Alfred und Robert Renauer.

Die beiden Zakspeed-Piloten Luca Ludwig und Sebastian Asch haben den ADAC-GT-Masters-Samstagslauf in Zandvoort gewonnen. Damit machen die AMG-Piloten einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft. Die Titelrivalen von Schubert Motorsport und Schütz Motorsport gerieten wiederum in Probleme.

Social Media

25,208FansGefällt mir
766FollowerFolgen