- Anzeige -

Gereon Radomski

1140 BEITRÄGE 0 Kommentare

NLS: Falken Motorsports gewinnt die erste Auflage des 12-Stunden-Rennens

0
Falken Motorsports hat das neue Saisonhighlight, das 12-Stunden-Rennen der NLS, für sich entschieden. Die Truppe rund um Sven Schnabl setzte sich gegen die beiden Audi R8 von Phoenix Racing durch.

NLS: Falken Motorsports übernachtet an der Spitze beim 12-Stunden-Rennen

0
Falken Motorsports führt nach der ersten Rennhälfte. Die Truppe des japanischen Reifenherstellers behielt während dem ersten Segment den kühlsten Kopf bei turbulenten äußeren Bedingungen. Octane126 und Phoenix Racing folgen auf den weiteren Positionen.

NLS: 121 Fahrzeuge nehmen am 12-Stunden-Rennen teil

0
Am kommenden Wochenende findet erstmals ein 12-Stunden-Rennen im Rahmen der NLS statt. 121 Autos werden die Premiere auf der Nordschleife bestreiten. Davon entfallen 15 Fahrzeuge auf die SP9-Kategorie.

Spa 24: Iron Lynx dominiert Qualifikation und sichert sich vorläufige Pole

0
Iron Lynx hat die Qualifikation zu den 24 Stunden von Spa dominiert. Beide Ferrari 488 GT3 Evo der Italiener qualifizierten sich auf den ersten beiden Rängen. Bester Nicht-Ferrari war die Lamborghini-Truppe von KPAX Racing.

NLS: Falken Motorsports gewinnt das Sechs-Stunden-Rennen

0
Sven Müller und Joel Eriksson haben in beeindruckender Manier das Sechs-Stunden-Rennen der NLS gewonnen. Für beide Piloten war es der erste Gesamtsieg im Rahmen der NLS. Rang zwei ging an Phoenix Racing. Das Podium komplettierte Walkenhorst Motorsport.

NLS: Christian Krognes holt die nächste Pole für Walkenhorst Motorsport

0
Walkenhorst Motorsport steht erneut auf der Poleposition. Christian Krognes war wie beim fünften Wertungslauf der schnellste Pilot. Dahinter reihten sich Huber Motorsport, Phoenix Racing und Schnitzelalm Racing ein.

NLS: Phoenix Racing gewinnt den vierten Wertungslauf

0
Das RCM-DMV-Grenzlandrennen wurde von Phoenix Racing gewonnen. Jakub Giermaziak und René Rast bildeten ein Duo. Dahinter kamen Walkenhorst Motorsport und der zweite R8 aus dem Hause Phoenix ins Ziel.

NLS: Christian Krognes schlägt Frank Stippler um 0,022 Sekunden

0
Walkenhorst Motorsport steht beim vierten Wertungslauf auf der Poleposition. Christian Krognes war dabei minimal schneller als Frank Stippler. Rang drei ging an das Haupt Racing Team.

NLS: 121 Starter beim vierten Wertungslauf, Porsche fehlt in der SP9-Klasse

0
121 Fahrzeuge werden das 45. RCM DMV Grenzlandrennen unter die Räder nehmen. Davon entfallen 15 Fahrzeuge auf die SP9-Klasse. Zudem kehrt Toyota Gazoo Racing mit dem Lexus LC in der SP-Pro zurück.

IMSA SportsCar Championship – Sechs Stunden von Watkins Glen – Starterliste 2022

0
IMSA SportsCar Championship - Sechs Stunden von Watkins Glen - Starterliste 2022

Le Mans: Toyota feiert ungefährdeten fünften Gesamtsieg

0
Toyota hat seinen fünften Gesamterfolg in Folge eingefahren. Brendon Hartley, Ryo Hirakawa und Sebastien Buemi siegten nach 380 Umläufen. In der GTE-Pro-Wertung setzte sich Porsche nach einem Doppelausfall von Corvette durch.

Le Mans: Führende Toyota und Porsche laufen in Probleme am Morgen

0
Sowohl Toyota als auch Porsche kämpften am frühen Morgen mit technischen Gebrechen. Beide Hersteller büßten mit ihrem führenden Fahrzeug den ersten Platz ein. Die Profiteure sind das Schwesterfahrzeug bei Toyota und Corvette.

Le Mans: Toyota dominiert das erste Sechstel, Alpine mit Problemen

0
Toyota gibt den Ton an in Le Mans. Brendon Hartley und Jose Maria Lopez fliegen nahezu im Parallelflug um den Circuit de la Sarthe. In der GTE-Pro führt Corvette vor Porsche.

Le Mans: Toyota fährt Bestzeit im letzten Training, Rennleitung disqualifziert LMP2-Piloten

0
Toyota hat auch eine Doppelspitze im finalen Training zu den 24 Stunden von Le Mans eingefahren. Jose Maria Lopez war der schnellste Pilot. In der GTE-Pro war wieder Corvette oben auf. Derweil hat die Rennleitung Philippe Cimadomo den Rennstart untersagt.

Le Mans: Toyota sichert sich die erste Startreihe in der Hyperpole

0
Brendon Hartley holte für Toyota Gazoo Racing die Poleposition zu den 24 Stunden von Le Mans. Der Neuseeländer rang im letzten Versuch Nicolas Lappiere in der Alpine nieder. Derweil teilt sich Corvette die erste Startreihe der GTE-Pro-Klasse.

Le Mans: Toyota fährt die bislang schnellste Rundenzeit des Wochenendes

0
Toyota hat das dritte freie Training zu den 24 Stunden von Le Mans bestimmt. Kamui Kobayashi war der schnellste Pilot. Dahinter klassifizierte sich das Schwesterfahrzeug und beide Glickenhaus. In der GTE-Pro war erneut Corvette vorn.

Fotostrecke: Cadillac veröffentlicht Project GTP Hypercar

0
Cadillac hat im Rahmen der 24 Stunden von Le Mans seinen GTP-/ Hypercar-Prototypen vorgestellt. Das Fahrzeug soll 2023 sowohl in der Langstrecken-WM als auch in der IMSA SportsCar Championship eingesetzt werden. Wie beim derzeitigen DPi-Prototypen ist erneut Dallara der Chassispartner. Angetrieben wird das Fahrzeug von einem komplett neuentwickelten 5,5...

Le Mans: Glickenhaus sichert sich die Bestzeit im Nachttraining

0
Die Scuderia Cameron Glickenhaus fuhr die schnellste Rundenzeit im Nachttraining zu den 24 Stunden von Le Mans. Die beiden Toyota folgten dahinter. In der GTE-Pro agierte Corvette federführend.

Le Mans: Kobayashi fährt die Bestzeit für Toyota im Qualifying

0
Kamui Kobayashi hat sich an die Spitze des Feldes bei den 24 Stunden von Le Mans gesetzt. Der Toyota-Pilot war der schnellste Mann in der Qualifikation. Die Bestzeit in der GTE-Pro ging an Porsche.

Fotostrecke: BMW stellt LMDh-Prototypen vor

0
BMW hat seinen LMDh-Prototypen vorgestellt. Das Fahrzeug wird auf den Namen BMW M Hybrid V8 hören. Markenzeichen beim Design des LMDh-Prototypen ist die breite Niere. Dazu kommen typische BMW M Designelemente wie das eingelassene 50-Jahre-Jubiläums-Logo an der Front, die BMW Ikonen Scheinwerfer, die dynamische Seitenlinie, der Hofmeister-Knick, die M-Rückspiegel oder die Heckleuchten. Die Camouflage-Livery, mit der der BMW M Hybrid V8 seine Testfahrten absolvieren wird, trägt viele Elemente aus der rund fünf Jahrzehnte währenden Rennsportgeschichte in Nordamerika. Die Umrisse historischer Rennfahrzeuge – des 1975 BMW 3.0 CSL, des 1981 BMW M1/C, des 1978 BMW 320i Turbo, des 1986 BMW GTP, des BMW M3 E36 GTS-2, des BMW Z4 GTLM und des BMW M8 GTE – bilden ein Mosaik, das die genauen Umrisse des BMW M Hybrid V8 während der Testphase noch etwas verschleiert.

Neuste Fotostrecken

Meistgelesene Artikel

Videos

Social Media

24,866FansGefällt mir
736FollowerFolgen