- Anzeige -

Gereon Radomski

582 BEITRÄGE 0 Kommentare

Lexus wird weiter in der Blacnpain GT Series vertreten sein. Die Kooperation aus Tech 1 Racing und Panis-Barthez Compétition übernimmt die beiden Lexus RC-F GT von Emil Frey Racing. Die Fahrzeuge werden sowohl in der Langstrecken- als auch der Sprintwertung eingesetzt.

24 Stunden von Le Mans – Starterliste 2019

ByKolles Racing hat seinen Enso-CLM-P1/01-Nismo-Prototyp für die Tausend Meilen von Sebring zurückgezogen. Probleme mit dem Motorenlieferanten machten diesen Schritt nötig. 

Toyota hat offiziell bestätigt, auch in der Saison 2019/20 in der Langstrecken-WM zu starten. Weiterhin sollen zwei TS050 Hybrid zum Einsatz kommen. Die Fahrerfrage bleibt allerdings ungeklärt.

Langstrecken-WM (FIA WEC) – 1000 Meilen von Sebring – Starterliste

Der Langstrecken-WM drohen zwei schmerzliche Abgänge am Ende der Supersaison. Sowohl Ford als auch BMW spielen mit dem Gedanken, die GTE-Pro-Wertung zu verlassen. Derweil muss Rebellion Racing in Sebring auf André Lotterer verzichten. Und Corvette wagt den nächsten Gaststart. Ein Nachrichtenspiegel.

Jake Dennis hat in der halbstündigen Qualifikation zu den Zwölf Stunden von Bathurst die Bestzeit für Aston Martin erzielt. Darauf folgten drei Mercedes-AMG GT3. Ebenfalls unter die besten Zehn haben es Porsche, Bentley, Audi und Nissan geschafft.

Wayne Taylor Racing hat die 24 Stunden von Daytona gewonnen. Die erste Hälfte des Rennens wurde durch spannenden Sport geprägt, die zweite durch extremes Wetter. Letztlich brachen die Verantwortlichen den Wettbewerb zwei Stunden vor dem regulären Ende ab. BMW und Lamborghini siegten in den GT-Klassen.

Nach über zwölf Stunden Rennzeit liegen die ersten vier Mannschaften noch innerhalb von wenigen Sekunden. Aktuell führt Wayne Taylor Racing, vor dem Team Penske, Action Express Racing und erneut Penske. In den GT-Klassen führen BMW und Ferrari.

Eine Nachricht erschüttert die Motorsportwelt. Charly Lamm ist völlig unerwartet verstorben. Der langjährige Teamchef von Schnitzer Motorsport hat sich erst vor zwei Monaten zur Ruhe gesetzt.

Cadillac hat das erste freie Training zu den 24 Stunden von Daytona bestimmt. Auf abtrocknender Strecke waren Action Express Racing und JDC-Miller Motorsports am schnellsten. In den GT-Wertungen agierten Porsche und Lamborghini federführend.

Als nächster Hersteller hat Porsche ein historisches Design für die 24 Stunden von Daytona und die Zwölf Stunden von Sebring präsentiert. Die beiden 911 RSR werden in den Farben von Brumos Racing antreten. Der amerikanische Rennstall sorgte für vier Porsche-Gesamtsiege im Oval von Daytona. In den Jahren 1973 und 1975...

Welches Werk triumphiert in der GTLM-Wertung? Sind Corvette und Ford die Favoriten? Oder schickt sich Porsche an, die amerikanische Siegesserie zu beenden? Oder gibt es einen Überraschungserfolg von BMW oder Risi Competizione? Die SportsCar-Info-Redaktion hat getippt.

Ein Knaller am Dienstagmittag: Rowe Racing setzt fortan zwei neue Porsche 911 GT3 R im Blancpain Endurance Cup ein. Für dieses Programm stellt Porsche sechs Werksfahrer für die einstige BMW-Mannschaft ab.

Land-Motorsport hat das Design seines Audi R8 LMS Evo für die 24 Stunden von Daytona präsentiert. Das Evolutionsmodell des Ingolstädter Sportwagens bewegen Christopher Mies, Dries Vanthoor, Ricardo Feller und Daniel Morad an diesem Wochenende durch den Nudeltopf von Daytona.

Am kommenden Wochenende erwacht die IMSA SportsCar Championship aus ihrer kurzen Winterschlaf. In Daytona startet traditionell die nordamerikanische Langstreckenmeisterschaft. Alle Klassen versprechen packenden und kurzweiligen Motorsport.

Gelingt Mazda mit Joest Racing endlich der Befreiungsschlag? Bislang sind die Japaner das einzig sieglose Fabrikat in der IMSA SportsCar Championship. Doch ein Selbstläufer werden die 24 Stunden von Daytona. Vor allem Cadillac hat mächtig aufgerüstet.

In keiner anderen Klasse fällt die Vorhersage so schwer wie in der GTD-Wertung. 23 Besatzungen stellen sich dem 24-Stunden-Sprintrennen. Dabei sind sowohl viele Modelle als auch viele Einsatzmannschaften neu in der Klasse. SportsCar-Info wirft den Blick auf die teilnehmerstärkste Wertung.

Das nächste Team, welches ein historisches Design auspackt, ist Starworks Motorsport. Die Rückkehrer setzen bei den 24 Stunden von Daytona einen Audi R8 LMS Evo im Design des legedären Audi 90 Quattro IMSA GTO ein.

Porsche tritt mit einer besonderen Lackierung seiner 911 GT3 R bei den Zwölf Stunden von Bathurst an, eingesetzt von Earl Bamber Motorsport. Aus diesem Grund sind die Elfer bei ihrem letzten Werksauftritt im Design der Neuseeländischen Rugby Nationalmannschaft, genannt All Blacks, gehalten.

Social Media

25,370FansGefällt mir
714FollowerFolgen