NLS: Falken Motorsports gewinnt die erste Auflage des 12-Stunden-Rennens

103
Falken Motorsports gewann das längsten NLS-Rennen | © Ralf Kieven (1Vier.com)

Falken Motorsports hat das neue Saisonhighlight, das 12-Stunden-Rennen der NLS, für sich entschieden. Die Truppe rund um Sven Schnabl setzte sich gegen die beiden Audi R8 von Phoenix Racing durch.

Joel Eriksson, Alessio Picariello, Sven Müller und Jaxon Evans haben das 12-Stunden-Rennen der NLS für sich entschieden. Das Quartett, welches für Falken Motorsports antrat, nutzte seine herausgefahrene Führung aus dem ersten Segment perfekt aus und holte den Gesamtsieg.

Auf Platz zwei wurden Kim-Luis Schramm und Jakub Giermaziak abgewinkt. Das deutsch-polnische Duo übernahm zwischenzeitlich die Führung von Falken Motorsports, verloren im weiteren Rennverlauf durch mehrere kleinere Zwischenfälle Zeit, weshalb man hinter den Falken-Porsche zurückfiel. Unter anderem rollte der R8 von Phoenix Racing in der Boxengasse ohne Benzin aus, weshalb die Mechaniker das Auto an die Box zurückschieben mussten.

Das Podest komplettierten Frank Stippler und Vincent Kolb, die ebenfalls für Phoenix Racing fuhren. Auf Rang vier kam der Ferrari 488 GT3 Evo von Octane126 ins Ziel. Björn Grossmann und Luca Ludwig fehlten in der Endabrechnung knapp drei Minuten auf die späteren Sieger. Besonders während der ersten Phase mischte Ludwig immer wieder an der Spitze mit.

Den besten Mercedes-AMG stellte das Team Schnitzelalm Racing. Marek Böckmann und Marcel Marchewicz zeigten sich hierfür verantwortlich. Die Teamkollegen der Gesamtsieger holten den sechsten Platz. Klaus Bachler, Martin Ragginger, Ayhancan Güven und Come Ledogar teilten sich die Arbeit im zweiten Falken-Porsche. Die besten Zehn rundeten Landgraf Motorsport, Car Collection Motorsport, PROsport Racing und erneut Schnitzelalm Racing ab.