ELMS in Spa-Francorchamps: United Autosports feiert ersten Saisonsieg

73
United Autosports gewann die Vier Stunden von Spa-Francorchamps | © ELMS

United Autosports hat in Spa-Francorchamps seinen ersten Saisonsieg in der Europäischen Le-Mans-Serie geholt. Phil Hanson, Duncan Tappy und Tom Gamble kreuzten die Ziellinie trotz Zeitstrafe als Spitzenreiter. Prima Racing ist drauf und dran, den LMP2-Titel zu gewinnen.

Bei den Vier Stunden von Spa-Francorchamps hat United Autosports seinen ersten Saisonsieg in der Europäischen Le-Mans-Serie errungen. Obwohl Phil Hanson, Duncan Tappy und Tom Gamble eine fünfsekündige Zeitstrafe wegen eines regelwidrigen Überholmanövers beim Start verbüßen mussten, kreuzte das Oreca-Dreigespann die Ziellinie schlussendlich mit einem Vorsprung von über zwanzig Sekunden.

Während des Wettbewerbs auf der Ardenner Grand-Prix-Rennbahn war United Autosports zumeist tonangebend. Unterdessen ist Prema Racing drauf und dran, den LMP2-Titel zugewinnen. Da Ferdinand Habsburg, Louis Delétraz und Debütant Juan-Manuel Correa, welcher den Cockpitplatz Lorenzo Colombos einnahm, das vierstündige Rennen auf dem Bronzerang beendeten, verbucht Trema Racing nach der Vorschlussrunde einen Vierundzwanzig-Punkte-Vorsprung.

Den zweiten Platz belegte Inter Europol Competition mit seiner Oreca-Besatzung David Heinemeier-Hansson, Fabio Scherer und Pietro Fittipaldi. Die Pro-Am-Wertung der LMP2-Klasse gewann das Racing Team Turkey; am Lenkrad wechselten Salih Yoluç, Will Stevens und Charlie Eastwood einander ab, welche an sechster Stelle im Gesamtklassement das schwarz-weiß karierte Tuch erreichten.

In der LMP3-Kategorie triumphierte Inter Europol Competition mit seinem Ligier-Trio Charles Crews, Guilherme Olivera und Nicolas Pino. Das beste GTE-Resultat erzielte Kessel Racing. Ins Ferrari-Steuer griffen Frederik Schandorff, Conrad Grunewald und Mikkel Jensen. Das ELMS-Finale findet am dritten Oktoberwochenende an der Algarve statt.