- Anzeige -

Schlagwort: FIA World Endurance Championship

Coronavirus: FIA WEC verschiebt Sechs Sunden von Spa-Francorchamps

0
Die FIA-WEC-Veranstalter haben nun auch die Sechs Stunden von Spa-Francorchamps aufgrund der Corona-Pandemie verlegt. Zuvor verschob der ACO die ersten drei Veranstaltungen im Kalender der Europäischen Le-Mans-Serie. Eine Long-Beach-GP-Absage ohne Nachholtermin ist indes nicht ausgeschlossen.

Langstrecken-WM: Tausend Meilen von Sebring wurden abgesagt

0
Aufgrund der steigenden Ausbreitung des Coronavirus hat US-Präsident Donald Trump ein Einreisestopp in die USA beschlossen. Da sich noch sehr viele Fahrer, Teammitglieder und Offizielle der Langstrecken-WM in Europa aufhalten, ist eine Durchführung der Tausend Meilen von Sebring unmöglich geworden.

Le Mans: ByKolles Racing steht auf Reserveliste, nur sechs LMP1

0
ByKolles Racing steht in diesem Jahr nur auf der Le-Mans-Reserveliste. Damit zählt die LMP1-Spitzenklasse – vorläufig – lediglich sechs Prototypen. Die Mehrheit des Teilnehmerfeldes bildet einmal mehr die LMP2-Kategorie.

Austin: Rebellion Racing fährt dominanten Sieg ein

0
Von der Poleposition gestartet, hat Rebellion Racing bei den Sechs Stunden von Austin einen dominanten Sieg eingefahren. Gustavo Menezes, Bruno Senna und Norman Nato standen zum zweiten Mal in dieser Saison in der Podiumsmitte. Toyota musste mit den Silber und Bronze vorliebnehmen.

Austin: Rebellion Racing fährt zum dritten Mal auf Poleposition

0
Und wieder Rebellion Racing: Die Equipe aus der Schweiz steht bei den Sechs Stunden von Austin zum dritten Mal en suite auf der Poleposition. Währenddessen musste sich Toyota mit den Verfolgerrängen zwei und drei bescheiden. In der GTE-Pro-Kategorie steht erstmals Aston Martin an vorderster Stelle.

Schanghai: Ferrari gewinnt Berufung und erhält GTE-Pro-Sieg zurück

0
Ferrari hat sich erfolgreich gegen den Ausschluss von den Vier Stunden von Schanghai gewehrt. Der siegreiche 488 GTE Evo wurde damals aufgrund einer zu niedrigen Mindesthöhe aus der Wertung ausgeschlossen. Nun hat das Berufungsgericht zugunsten Ferraris entschieden und den Italienern den Sieg wieder zugesprochen.

Le Mans: Porsche setzt auf erfahrenes Personal

0
Porsche hat bereits frühzeitig die vier Werksautos für die 24 Stunden von Le Mans besetzt. Die beiden WEC-Fahrzeuge werden zum dritten Mal in Folge unverändert auffahren. In den IMSA-Autos wurden einige Änderungen vorgenommen. Auf Überraschungen hat man sich in Zuffenhausen jedoch nicht eingelassen.

FIA WEC: Rebellion Racing beendet Motorsportprogramm nach Le Mans

0
Der schweizerische Uhrenhersteller Rebellion hat verkündet, nach den 24 Stunden von Le Mans das Motorsportprogramm nach dreizehn Jahren einzustellen. Die aktuelle Saison wird noch wie geplant beendet. Ursprünglich wollten Peugeot und Rebellion ein Le-Mans-Hypercar einsetzen. Hinter diesem Unterfangen steht nun ein Fragezeichen.

Langstrecken-WM: Scuderia Glickenhaus zeigt 007-Hypersportwagen

0
Mittlerweile nehmen die Le-Mans-Pläne der Scuderia Cameron Glickenhaus weiterhin Gestalt an. Der Rennstall aus Nordamerika hat erste Grafiken seines 007-Hypersportwagens veröffentlicht. Außerdem sind wichtige Personalentscheidungen gefallen.

Austin: Ginetta fehlt auf der Starterliste zum fünften FIA-WEC-Lauf

0
FIA und ACO haben die provisorische Teilnehmerliste für das Sechs-Stunden-Rennen auf dem Circuit of The Americas aktualisiert. Es fehlen nun: die beiden Ginetta-Prototypen des Teams LNT. Derweil gibt die Chevrolet Corvette C8.R ihr Debüt in der FIA World Endurance Championship.

Le Mans: ACO führt Hyperpole-Qualifikation ein

0
Im nächsten Jahr führt der ACO bei den 24 Stunden von Le Mans ein neues Qualifikationsformat ein: die Hyperpole. Bei diesem Zeitfahren konkurrieren die schnellsten Sechs der jeweiligen Kategorie um die besten Ausgangspositionen.

Austin: Corvette C8.R gibt FIA-WEC-Debüt im Februar

0
Die Corvette C8.R gibt beim Sechs-Stunden-Rennen in Austin ihr Debüt in der FIA World Endurance Championship. Derzeit ist die Fahrerfrage noch nicht beantwortet. Insgesamt umfasst die Teilnehmerliste einunddreißig Einschreibungen.

Langstrecken-WM: FIA nimmt Monza und Kyalami in den Kalender auf

0
FIA und ACO haben den WEC-Rennkalender der Saison 2020/21 präsentiert. Demgemäß startet die Langstrecken-WM erstmals in Monza und Kyalami. Der Auftakt erfolgt in Silverstone, das Finale findet neuerlich in Le Mans statt.

Sakhir: Toyota holt Doppelerfolg, Ginetta kollidiert mit Rebellion Racing

0
Die Toyota-Werksmannschaft hat einen Zweifachsieg beim Acht-Stunden-Rennen von Bahrain davongetragen. Letztlich gewannen Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López den vierten FIA-WEC-Lauf. Demgegenüber rammte Ginetta-Pilot Charlie Robertson seinen Rebellion-Racing-Rivalen Bruno Senna schon zu Fahrtbeginn.

Hypersportwagen: Schließt der ACO Konstrukteure ohne Herstellerstatus aus?

0
Der FIA-Weltrat hat am Mittwoch den ACO-Reglemententwurf für die Hypersportwagenklasse bewilligt. Ein Passus ist zur Stunde jedoch auslegungsbedürftig: Sind Konstrukteure ohne Herstellerstatus ausgeschlossen?

Langstrecken-WM: Peugeot spannt mit Rebellion Racing zusammen

0
In einer Pressemitteilung hat Peugeot bestätigt, mit Rebellion Racing zu kooperieren, um einen Hypersportwagen für die Langstrecken-WM zu konstruieren. Darüber hinaus veröffentlichte der nordfranzösische Hersteller ein erstes Rendering des Le-Mans-Boliden.

Langstrecken-WM: Austin ersetzt São Paulo im Rennkalender

0
Die FIA-WEC-Veranstalter müssen den WM-Lauf in São Paulo absagen, weil der lokale Veranstalter nicht in der Lage sei, seinen Vertragspflichten nachzukommen. Stattdessen findet ein Sechs-Stunden-Rennen auf dem Circuit of The Americas in Austin statt.

Sakhir: Regelwächter erlegen Toyota weitere Handicaps auf

0
Obwohl Toyota nachgerade chancenlos in Schanghai antrat, haben die Regelhüter den Hersteller aus Japan bei den Acht Stunden von Bahrain weitere Handicaps zugeteilt. Auch Rebellion Racing erhält Zusatzzeiten. In der GTE-Am-Kategorie startet TF Sport mit der höchsten Minimalmasse.

Langstrecken-WM: Peugeot steigt 2022 mit Hypercar ein

0
Der PSA-Konzern hat heute in einer kurzen Pressemitteilung seinen Einstieg in die Langstrecken-WM verkündet. Der Einstieg soll 2022 erfolgen. Details zu dem Programm gibt es noch nicht. 

Schanghai: GTE-Pro-Sieger disqualifiziert, Porsche rückt auf

0
Porsche hat gemäß der korrigierten Wertung die GTE-Pro-Klasse in Schanghai gewonnen. Am Siegerfahrzeug wurde eine abweichende Bodenfreiheit festgestellt. Das Auto von AF Corse wurde somit disqualifiziert. Kévin Estre und Michael Christensen sind die neuen Sieger, vor ihren Teamkollegen Gianmaria Bruni und Richard Lietz.

Neuste Fotostrecken

Meistgelesene Artikel

Videos

Social Media

25,108FansGefällt mir
759FollowerFolgen