Rückspiegel: Die zehn Tiefpunkte der Saison 2017

1408
Bentley und Guy Smith zeigten sich beim Drei-Stunden-Rennen von Monza nicht von der besten Seite | © Bentley Newsroom

5. Guy Smith verursacht Startunfall und Bentley missachtet schwarze Flagge

Mit etwas zu viel Motivation ist Bentley Boy Guy Smith in den Saisonauftakt der Blancpain-GT-Serie gegangen. Beim ersten Rennen in Monza sorgte der Brite schon beim Start für das Ende der Träume von dreizehn Teilnehmern – außer bei sich selbst. Im Startgerangel drängte er Ezequiel Perez Companc (GRT-Lamborghini) auf das Gras vor der ersten Schikane, welcher sich dann ins heranrauschende Feld drehte und einige Konkurrenten aus dem Rennen nahm.

- Anzeige -

Diese Aktion selbst erregte jedoch nicht die Gemüter. Gegen Smith verhängte die Rennleitung konsequenterweise eine Durchfahrtsstrafe, welche ihn das Team jedoch nicht antreten ließ. Erst nachdem ihm die schwarze Flagge (Disqualifikation) gezeigt wurde, trat er die Strafe an – um anschließend wieder auf die Strecke zu fahren. Erst nach mehreren wilden Runden gab Smith letztlich auf. (Daniel Stauche)