Rückspiegel: Die zehn Tiefpunkte der Saison 2017

1408
Nach Nissan und Audi hat auch Porsche sein LMP1-Engagement beendet | © Porsche Presse

1. Porsche verlässt die LMP1-Wertung

„Porsche setzt auf alternative und innovative Antriebskonzepte“, erklärte Porsche-Entwicklungsvorstand Michael Steiner zum Wechsel der Zuffenhausener in die Formel-E. Damit war der Ausstieg aus der Langstrecken-WM besiegelt. Porsche beendete Mitte des Jahres sein Le-Mans-Projekt vorzeitig und verkündete, künftig in der Formel-E anzutreten.

- Anzeige -

Die Stromserie passe laut Steiner bestens zu einer Neuausrichtung der Unternehmensstrategie, welche der Hersteller im Jahr 2025 in Anwendung bringe. Seit der Entscheidung des Porsche-Vorstands doktert der ACO am Reglement der WM und müht sich, die ausgeuferten Kosten der Spitzenklasse wieder auf ein erträgliches Maß zu senken, um auf diese Weise neue Hersteller in die Meisterschaft zu locken. (Ralf Kieven)