Bathurst 12: Nutzen Audi, Mercedes-AMG oder Porsche ihre Papierform?

2123

Nissan: KCMG tut sich mit Kontinuität hervor

Demonstriert KCMG neuerlich Beständigkeit? | © Ralf Kieven (1VIER.com)

In der Tat: Nissan obsiegte bereits einmal am Mount Panorama. In der Saison 2015 holte die GT- Akademie die Siegertrophäe für den Automobilbauer aus Yokohama, der dieses Kabinettstückchen jedoch nicht zu wiederholen vermochte. Mittlerweile hat sich KCMG zu einer der wichtigsten Einsatzmannschaften aufgeschwungen, koordiniert seit dem vergangenen Jahr die Einsätze in der Intercontinental GT Challenge.

- Anzeige -

Die Mannschaft aus Hongkong hinterließ überdies einen Respekt gebührenden Eindruck, überzeugte durch Kontinuität bei dem planetenweiten Langstreckenwettbewerb. In Bathurst wurde der Nissan-Rennstall Siebenter, in Laguna Seca Neunter. Letztlich schloss KCMG die IGTC-Saison mit zwei sechsten Plätzen in Suzuka in Kyalami ab. Nur im Ardenner Wald patzte die chinesische Equipe, weshalb in der Endabrechnung nur Tabellenrang sechs zu Buche stand.

Nichtsdestotrotz: KCMG startet in Down Under mit zwei wettbewerbsfähigen Besatzungen. Ein Fahrerensemble bilden Josh Burdon, Katsumasa Chiyo und Tsugio Matsuda, im anderen Cockpit lösen die Routiniers Edoardo Liberati, Alexandre Imperatori und João Paulo de Oliveira einander ab. Stellt die Nissan-Equipe von Neuem ihr Stehvermögen unter Beweis, reicht die Leistung höchstwahrscheinlich nicht für das Stockerl, allermindestens aber für die vorderen Fünf. (Maximilian Graf)