Bathurst 12: Nutzen Audi, Mercedes-AMG oder Porsche ihre Papierform?

2123

Lamborghini: Neueinstieg der Blancpain-GT-Champions

Das FFF Racing Team überzeugte in der Blancpain-GT-Serie | © Daniel Stauche

Die italienische Audi-Tochter ist der Neueinsteiger der Intercontinental GT Challenge. Erstmals wird Lamborghini bei den Zwölf Stunden von Bathurst in der Pro-Klasse antreten. Den Einsatz übernimmt das FFF Racing Team, das in der vergangenen Saison die Blancpain-GT-Serie nahezu dominieren konnte.

Auf dem Huracán GT3 werden neben Teamchef Andrea Caldarelli auch Marco Mapelli und Dennis Lind in den Kampf ziehen. Caldarelli und Mapelli sind die Titelträger der Blancpain-Langstreckenmeisterschaft, nachdem Lind das Finale in Barcelona verletzungsbedingt aussetzen musste.

- Anzeige -

Das Trio erwies sich im vergangenen Jahr als enorm schnell, jedoch fehlt ihnen die Erfahrung in Bathurst. Darüber hinaus ist die Langstreckentauglichkeit des GT3-Kampfstiers stets mit einem Fragezeichen versehen. Zwar konnte das Grasser Racing Team zweimal in Daytona gewinnen, in Spa-Francorchamps und auf dem Nürburgring sieht die Bilanz dagegen bisher nicht so rosig aus. Die Lamborghini-Mannschaft ist daher eher den Geheimtipps zuzuordnen.

Wall Racing und Trofeo Motorsport kehren mit ihren Fahrzeugen zurück an den Mount Panorama. Beide treten im erstmal ausgeschriebenen Silberpokal an. Erstere schafften es mit der identischen Besatzung im vergangenen Jahr auf Platz vier der Pro-Am-Klasse. Zweitere konnten das Rennen hingegen nicht beenden. (Daniel Stauche)