- Anzeige -

Kommt ein zweites FIA-GT-Pokalevent in den GT3-Kalender? Der Automobilverband hat sich bei seiner Sitzung in Genf auf einen solchen Vorschlag geeinigt. Dieses Rennen solle ergänzend zum bereits bestehenden Pokalfinale für Werksmannschaften eingerichtet werden. Als Zielgruppe wurden Pro-Am-Teams ausgegeben.

Das neue Kundenprogramm von Camaro nimmt peu à peu Gestalt an. Mittlerweile hat die Chevrolet-Abteilung erste Aufnahmen des GT4.R-Modells enthüllt, welches bei der World-Challenge-Veranstaltung in Saint Petersburg debütiert. Als Basis fungiert das Serienfahrzeug ZL1 1LE.

Im kommenden Jahr erhält das Tausend-Kilometer-Rennen von Suzuka einen neuen Charakter. Es wird erstmals als reines GT3-Rennen ausgetragen. In der jüngsten Geschichte war es Teil des Super-GT-Kalenders, welches es in diesem Jahr letztmalig ist. Im nächsten Jahr solle es ein Zehn-Stunden-Rennen geben.

Zu Jahresbeginn hat Panoz Racing angekündigt, sich künftig in der World Challenge zu engagieren. Nun hat die Mannschaft mit dem Panoz Avezzano GT4 eine erste Probefahrt auf der Road Atlanta unternommen. Am Steuer saß Ian James. Aufnahmen des Rollouts in Braselton.

Der Lexus RC F GT3 hat endlich eine FIA-Homologation erlangt. Nach einem intensiven Entwicklungsprogramm auf der Nürburgring-Nordschleife starten die Einsatzmannschaften Emil Frey Racing und Farnbacher Racing in diesem Jahr in der International GT Open. Aufnahmen vom Testbetrieb des Nippon-Gefährts.

Die GT-Abteilung der Marke Lexus hat ihre diesjährigen Europaplanungen skizziert. Demzufolge starten Farnbacher Racing und Emil Frey Racing mit dem RC F GT3 in der International GT Open. Zur einer Fortsetzung des Programms in der VLN-Langstreckenmeisterschaft äußerte sich der japanische Hersteller nicht.

Die Rennabteilung Hyundais hat mitgeteilt, in die TCR-Liga einzusteigen. Daher entwickelt der Konstrukteur aus Südkorea einen Tourenwagen auf Basis der i30-Baureihe. Intention sei es, den globalen Bekanntheitsgrad der Marke im Motorsport zu steigern. Dies sei „ein wichtiger Schritt“.

Die Nismo-Abteilung vollzieht einen Generationswechsel in der GT3-Klasse. Zur Saison 2018 fertigt Nissan ein grundlegend neues GT-R-Modell. Als Entwicklungsfahrer hat der Nippon-Hersteller Masataka Yanagida und Michael Krumm nominiert. Parallel erfolgt abermals ein Start in der SRO-GT-Langstreckenserie.

Chevrolet hat einen Camaro GT4.R für den Kundensport gefertigt. Die Entwicklung der GM-Rennabteilung begleitete Pratt & Miller Engineering. Das Debüt erfolgt höchstwahrscheinlich bei der World Challenge in Nordamerika.

Mercedes-AMG plant in diesem Jahr erste Probeeinsätze mit seinem neuen GT4-Sportwagen, ehe in der Saison 2018 der Verkauf an Kunden beginnt. Auf dem Programm stehe die Teilnahme an einigen Läufen zur VLN-Langstreckenmeisterschaft – aber auch an anderen Wettbewerben.

Don Panoz kehrt zu den Ursprüngen seines Schaffens zurück. In der kommenden Saison wird seine Mannschaft Team Panoz Racing mit einem GT-Renner in der Pirelli World Challenge antreten. Zum Einsatz wird ein Panoz Avezzano kommen.

Anlässlich des Autosalons in Tokio hat Lexus sein GT3-Kundenprogramm mit dem Lexus RC F präsentiert. Bekanntermaßen leitet 3GT Racing den Einsatz zweier Sportwagen in der IMSA SportsCar Championship. In der Super-GT-Serie fungiert LMcorsa als Einsatzmannschaft. Das Gefährt im Porträt.

Bentley befasst sich bereits mit seinem neuen GT3-Modell, um in Zukunft den Continental-Sportwagen abzulösen. Die aktuelle Generation verfügt allerdings noch eine Homologation bis zur Saison 2021. Höchstwahrscheinlich dient der EXP 10 Speed 6 als Vorlage, was die Optik anbelangt.

Im Circuit Park Zandvoort hat die Saison 2017 mit dem vierstündigen Neujahrsrennen begonnen. Gestartet am Samstagnachmittag, endete der Wettstreit bei Dunkelheit. Den Sieg errangen Thijs Heezen und Jos Menten im Porsche 997 GT3 Cup. Eine Galerie von Manfred Muhr.

Offenbar hat AC Automotive einen Rennwagen für die GT4-Klasse entwickelt. Höchstwahrscheinlich erfolgt die Präsentation der Cobra für den Kundensport in Birmingham. Zuletzt zauderte der deutsche Konstrukteur, hinsichtlich der Kategorie eine Entscheidung zu treffen.

Entwickelt Audi einen Sportwagen für die GT4-Klasse? Nachdem der Konstrukteur seine Planungen mit dem Sport TT Cup ad acta gelegt hat, treten Gerüchte über eine R8-Alternative zutage. Möglicherweise fungiert ein Sechs-Zylinder-Motor als Antrieb des Renners.

In diesem Jahr begeht die South Africa GT Challenge ihre Premieresaison. Dies bestätigt eine Pressemitteilung. Der provisorische Rennkalender umfasst sieben Veranstaltungen. Der Auftakt der neuen GT3-Serie findet auf dem Phakisa Freeway im Februar statt.
video

In Vorbereitung auf die Premiere bei den 24 Stunden von Dubai hat BMW Motorsport mit seinem GT4-Modell auf Viererbasis in Estoril getestet. Privataufnahmen haben die Probefahrt in bewegten Bildern dokumentiert. Den Debüteinsatz leitet Schubert Motorsport. Am Lenkrad: Jens Klingmann, Jörg Müller und Ricky Collard.

Kessel Racing hat seinen Titel beim Zwölf-Stunden-Rennen von Abu Dhabi verteidigt. Davide Rigon, Giacomo Piccini und Michael Broniszewski führten die Marke Ferrari sogar zu einem Doppelerfolg. Denn die Markenkollegen von Dragon Racing belegten den zweiten Platz. Das Wochenende in Bildern.

Beim Zwölf-Stunden-Rennen von Abu Dhabi hat Kessel Racing den Sieg eingefahren. Davide Rigon, Giacomo Piccini und Michael Broniszewski verteidigten damit ihren Titel vor den Markenkollegen von Dragon Racing und der Mannschaft von GP Extreme. Das Führungstrio verbuchte den Spitzenplatz bereits bei der Halbzeitunterbrechung.

Social Media

613FollowerFolgen