- Anzeige -
Am heutigen Mittwoch fand traditionellerweise im Rahmen der 24 Stunden von Spa-Francorchamps die Fahrerparade statt. Die Piloten bugsieren ihre GT3-Maschinen von der Rennstrecke über die Landstraßen Belgiens bis in den Ortskern von Spa. Dort fanden neben einer Autogrammstunde ebenso die Teampräsentationen statt. Die Parade im Hohen Venn in Bildern.

Verteidigt BMW seinen Titel bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps? Entthronen Audi oder Mercedes-AMG die Münchner Marke? Oder sind McLaren und Bentley imstande, den favorisierten Konstrukteuren die Führungsrolle abspenstig zu machen? Die SportsCar-Info-Redaktion hat ihre Tipps abgegeben.

Beim Bronzetest auf dem Circuit de Spa-Francorchamps konnten sich die Herrenfahrer mit der anspruchsvollen Strecke vertraut machen. Sinn ist es, den Amateurpiloten, ohne die Beteiligung professioneller Mannschaften, Zeit zu geben, den Kurs zu verinnerlichen, sodass sie im Rennen keine Schwierigkeiten haben werden. Dennoch wird auch die Zeit gemessen - am schnellsten war Lago Racing aus Australien.

Am letzten Juliwochenende rivalisiert die Elite der GT3-Riege im Ardenner Wald um die Vorrangstellung der Branche. Der Titelverteidiger: BMW. Die Herausforderer: die Delegationen zahlloser weiterer Hersteller. Der Streckenbetrieb beginnt bereits am Dienstagnachmittag. Daten und Fakten im Überblick.

Nordschleife

Renault Sport liebäugelt mit der Idee, beim 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife anzutreten. Einsatzwagen: der R.S. 01. Solch ein Unternehmen erfordere jedoch eine „spezifische Vorbereitung“, die dem Konstrukteur aus Frankfreich möglicherweise Schwierigkeiten bereite.

Mit einem weiteren Klassensieg in der hart umkämpften und stark besetzten BMW-Cup-Klasse bauten Alexander Mies und Michael Schrey ihre Führung in der Gesamtwertung der VLN-Langstreckenmeisterschaft weiter aus. Mit über zwei Punkten Vorsprung auf die Zweitplatzierten Ivan Jacoma und Claudius Karch, die im Porsche Cayman erneut ihre Klasse V6 gewannen, untermauert das Bonk-BMW-Duo seine Favoritenstellung in der Meisterschaft. Die besten Zehn der VLN-Wertung im Bild.
video

An Bord bei Glücksritter Christopher Mies: Der Audi-Pilot in Diensten von Land Motorsport bugsierte sich am vergangenen Wochenende mit einem Vabanquemanöver zum Sieg beim fünften VLN-Lauf. In seinem YouTube-Kanal chauffiert Mies uns eine Runde über die Nürburgring-Nordschleife – in der Point-of-View-Perspektive.

Olaf Manthey formuliert Verbesserungsvorschläge zur Optimierung der Balance of Performance. Einerseits beanstandet der Teamchef die verschiedenen Einstufungen der Veranstalter, fordert andererseits die Fahrer-Fahrzeug-Bindung aufzulösen. Denn „Chancengleichheit“ sei nicht mit „Erfolgsgleichheit“ in eins zu setzen.

Langstrecken-WM

Ford meint es mit dem GTE-Sport ernst. Performance-Chef Dave Pericak hat bestätigt, dass bereits das Budget für ein Vier-Wagen-Einsatz in Le Mans bis einschließlich 2019 gesichert ist. Auch ein Verkauf an Kunden sei nicht ausgeschlossen.

Das Engagement von Rebellion Racing in der Langstrecken-WM steht vor dem Aus. Der schweizer Rennstall hat bis dato noch keine Pläne für die neue Saison vorgestellt. Stattdessen spricht Teammanager Bart Hayden bereits davon, dass es für „ein Programm über die komplette Saison schon fast zu spät ist.“ Alternativ ist ein Einsatz in der Europäischen Le-Mans-Serie oder in Nordamerika denkbar.

ACO und FIA diskutieren Möglichkeiten, um Sandbagging vor dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans zu verhindern. Eine Überlegung: eine gesonderte Balance of Performance für den Sarthe-Klassiker, wodurch die anderen WM-Ergebnisse in der GTE-Pro-Klasse keinen Einfluss auf die Einstufung nehmen.

Porsche hat sich den Sieg beim Lauf der Langstrecken-WM auf dem Nürburgring gesichert. Nach sechs spannenden Stunden erklommen Mark Webber, Brendon Hartley und Timo Bernhard die oberste Stufe des Podiums. Audi hingegen schaffte den Silber- und Bronzerang. Die Bilder vom sonnigen Renn-Sonntag.
– Anzeige –
– Anzeige –
Teileshop.de

Fotowettbewerb
Sechs Stunden auf dem Nürburgring

Fotowettbewerb

GT-Sport

Am heutigen Mittwoch fand traditionellerweise im Rahmen der 24 Stunden von Spa-Francorchamps die Fahrerparade statt. Die Piloten bugsieren ihre GT3-Maschinen von der Rennstrecke über die Landstraßen Belgiens bis in den Ortskern von Spa. Dort fanden neben einer Autogrammstunde ebenso die Teampräsentationen statt. Die Parade im Hohen Venn in Bildern.

Verteidigt BMW seinen Titel bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps? Entthronen Audi oder Mercedes-AMG die Münchner Marke? Oder sind McLaren und Bentley imstande, den favorisierten Konstrukteuren die Führungsrolle abspenstig zu machen? Die SportsCar-Info-Redaktion hat ihre Tipps abgegeben.

Beim Bronzetest auf dem Circuit de Spa-Francorchamps konnten sich die Herrenfahrer mit der anspruchsvollen Strecke vertraut machen. Sinn ist es, den Amateurpiloten, ohne die Beteiligung professioneller Mannschaften, Zeit zu geben, den Kurs zu verinnerlichen, sodass sie im Rennen keine Schwierigkeiten haben werden. Dennoch wird auch die Zeit gemessen - am schnellsten war Lago Racing aus Australien.

Was war der Grund für die Disqualifikation von MS Racing in Spielberg? Das Audi-Gespann nahm an, einen „Freiraum für eigene Entwicklungen“ aufgespürt zu haben. Die anschließenden Modifikationen am Restriktor bewerteten die Technikkommissare jedoch als regelwidrig.

Europäische Le-Mans-Serie

Andreas Wirth erlebte beim ELMS-Gastspiel in Spielberg eine Talfahrt. Nach kleineren Problemen im Training, bugsierte sich die SMP-Mannschaft im Rennen bis auf den zweiten Platz. Doch ein gescheitertes Überholmanöver von Wirths Teamkollegen Stefano Coletti verhinderte jegliche Chancen auf ein Podium.

Am vergangenen Wochenende gastierte die Europäische Le-Mans-Serie zum vierten Mal auf dem ehemaligen Österreichring. Den Gesamtsieg trug TDS Racing davon, Jota Sport verteidigte die Tabellenführung. Das Halbzeitrennen in Bildern – eine Galerie von Maximilian Graf.

Mehr oder minder ungefährdet hat TDS Racing den ELMS-Lauf in Zeltweg gewonnen. Lediglich ein Reparaturstopp bremste den Siegeszug einstweilen. Dank des Bronzerangs verteidigte Jota Sport wiederum die Tabellenführung. Platz zwei belegte Eurasia Motorsport. Ferrari feierte einen GTE-Dreifacherfolg.

Die Panis Barthez Competition startet beim ELMS-Gastspiel in Spielberg überraschend von der Poleposition. Paul Loup Chatin umrundet den Alpenkurs in der Qualifikation binnen 1:20,700 Minuten. Auch in der LMP3-Division markierte der Ligier-Rennstall die Bestzeit. Die Poleposition in der GTE-Kategorie sicherte Proton Competition.

IMSA SportsCar Championship

In Abwesenheit der Prototypen-Klasse beim Northeast Grand Prix der IMSA SportsCar Championship im Lime Rock Park hat CORE Autosport mit einem LMPC die Poleposition geholt. Seriensieger Ford führt die GTLM-Wertung an, Change Racing steht mit einem Lamborghini auf Rang eins der GTD-Klasse. Die Startaufstellung.
video

Am vergangenen Wochenende gastierte die IMSA SportsCar Championship im Canadian Tire Motorsport Park. Cooper MacNeil von Alex Job Racing dreht mit uns eine Runde in seinem Porsche 991 GT3 R. Onboard-Aufnahmen aus dem Neunelfer.

Action Express Racing gewinnt weiter nach Belieben in der IMSA SportsCar Championship. Bereits den zweiten Doppelsieg nach der Le-Mans-Pause konnte das Team beim Kanada-Gastspiel bejubeln. Mazda war wiederholt lediglich in der Qualifikation stark, musste dann aber das Rennen mit einem technischen Defekt abgeben.

Mazda Motorsports steht in Kanada zum zweiten Mal in dieser Saison auf der Poleposition. Auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke von Bowmanville hat die Mazda-Truppe damit beste Chancen auf den ersten Saisonsieg. Corvette hat die erste Startposition in der GTLM-Klasse gebucht.

Prototypen

Am zurückliegenden Wochenende fand auf dem Circuit die la Sarthe die Nostalgieveranstaltung Le Mans Classic statt. Die teilnehmenden Renner unterteilt das Regelwerk in verschiedene Plateaus. In der fünften Kategorie starten solche Gefährte, deren Konstruktion im Zeitraum von 1966 bis 1971 erfolgte.

Am vergangenen Wochenende fand auf dem Circuit die la Sarthe die Nostalgieveranstaltung Le Mans Classic statt. Die teilnehmenden Sportwagen untergliedert das Regelwerk in verschiedene Plateaus. In der sechsten Klasse starten solche Gefährte, deren Konstruktion im Zeitraum von 1972 bis 1979 erfolgte.

Seit der Jahrtausendwende organisiert der ACO auf dem Circuit de la Sarthe die Nostalgieveranstaltung Le Mans Classic. In diesem Jahr bereicherten erstmals die Prototypen der Gruppe-C-Ära das Programm. Das Klassentreffen auf den nordwestfranzösischen Landstraßen in Bildern.

Peugeot hat eine Konzeptstudie entwickelt, welche an die Indy-500-Erfolge zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts gemahnen soll: den L500 R Hybrid. Die Eckdaten: ein Vier-Zylinder-Turbomotor mit 270 PS, kombiniert mit zwei Elektroantrieben an der Vorder- und Hinterachse, die zusätzlich fünfhundert PS leisten.

Sportwagen

Ferrari hat erste Aufnahmen der Spider-Version seines LaFerrari-Hypersportwagens veröffentlicht. Die Optionen: Hard- oder Softtop. Ansonsten verrät der Konstrukteur aus Maranello bis dato noch keinerlei Einzelheiten, wolle dies aber auf dem Pariser Autosalon tun – nebst der Bekanntgabe des Modellnamens.

Renault hat das R.S.-Derivat seiner aktuellen Clio-Modellreihe modifiziert. Der Sportwagen ist weiterhin in der Standard- und in der Trophy-Konfiguration erhältlich – also mit zweihundert oder zweihundertzwanzig Pferdestärken. Mit letztgenannter Variante gelingt der Spurt von null auf hundert Kilometer pro Stunde binnen 6,6 Sekunden.

In Zusammenarbeit mit Red Bull Racing hat Aston Martin einen futuristischen Hypersportwagen gefertigt: den AM-RB 001. Das Konzept für das Gefährt stammte aus Feder des Formel-1-Ingenieurs Adrian Newey. Als Antriebseinheit fungiert ein V12-Saugmotor, das Leistungsgewicht beträgt etwa eine Pferdestärke pro Kilogramm.

Das fünfzigjährige Jubiläum seines ersten Le-Mans-Triumphs zelebriert Ford nicht bloß auf der Rennstrecke, sondern auch in der Serienproduktion. Anlässlich der Feierlichkeiten hat der nordamerikanische Hersteller eine Sonderauflage seines 2017er-GT-Modells angefertigt: den '66 Heritage. Limitiert selbstverständlich.

Social Media

510FollowerFolgen

Momentaufnahme