GT3-Sport: Ford erwägt Einstieg mit Mustang

931
Fertigt Ford einen Mustang GT3? | Ford Performance

Die Ford-Performance-Abteilung zieht in Betracht, mit dem Mustang in die GT3-Klasse einzusteigen. Jene Klasse sei der „logische Ort“ für den nordamerikanischen Sportwagen, kehrt Mark Rushbrook hervor.

Ford trägt sich mit der Absicht, seinen Mustang in einer Vielzahl von Wettbewerben an den Start zu bringen. Diese strategische Ausrichtung regte in Dearborn daher nun die Überlegung an, mit dem Pony Car auch in die GT3-Klasse einzusteigen. „Wir sind sehr daran interessiert, unsere Mustang-Plattform auf der ganzen Welt einzusetzen“, erklärt Ford-Performance-Chef Mark Rushbrook gegenüber Racer.

Die GT3-Kategorie sei der „logisch Platz“, um mit dem Ford Mustang Rennen zu fahren, hebt Rushbrook hervor. Zudem sei die GTD-Wertung der IMSA SportsCar Championship, welche die Organisatoren zur Saison 2022 in einer Profiabteilung und eine Pro-Am-Division zergliedern, ein „großartiger Ort“. Einen Zeithorizont zur Verwirklichung der Pläne nannte der Leiter der Ford-Rennabteilung allerdings nicht.

- Anzeige -

„Wie man gesehen hat, wechselten wir vor zwei Jahren im Nascar-Cup vom Fusion zum Mustang. Wir wechselten vom Falcon zum Mustang in der Australian Supercars“, fügt Rushbrook hinzu. „Und dann führten wir den Mustang GT4 ein, und angesichts des generellen Wachstums im Kundensport – nicht nur in der GT4-, sondern auch der GT3-Klassse – ist es definitiv von Interesse, weil wir unseren Mustang überall einsetzen wollen.“