N’ring 24: Das Mittelfeld

2201
Die Nummer zwanzig ist das homogenere Ensemble von Schubert Motorsport | © Ralf Kieven (1VIER.com)

#20 | Schubert Motorsport | BMW M6 GT3

Im zweiten Sechser aus dem Hause BMW nehmen Jesse Krohn, Kuno Wittmer, Bruno Spengler und Jörg Müller Platz. Dieses Quartett ist homogener zusammengesetzt als die Schwesterbesatzung mit der Nummer neunzehn. Spengler und Krohn sind in etwa gleich schnell im M6-Gefährt. Dazu kommt Kuno Wittmer aus den Nordamerika. Der Kanadier gewann unter anderem mit Dodge die GTLM-Wertung in der IMSA-Meisterschaft.

- Anzeige -

Auf der anderen Seite weist Wittmer nicht die größte Nordschleifen-Erfahrung auf. Fraglich wird auch sein, inwieweit Jörg Müller auf beiden Fahrzeugen eingesetzt wird. Daher gilt auch bei dem zweiten Schubert-BMW, zuallererst ins Ziel kommen als oberstes Ziel. Aufgrund der besseren Fahrerzusammenstellung schrammt der Sechser mit den grünen Streifen voraussichtlich knapp an den besten Zehn vorbei. (Gereon Radomski)