- Anzeige -

Schlagwort: Black Falcon

Mercedes-AMG wird auch 2020 an der kompletten Intercontinental GT Challenge teilnehmen. Im vergangenen Jahr wurde die Marke Vizemeister in der Herstellerwertung. Beim Saisonauftakt, den Zwölf Stunden von Bathurst, werden drei Werksautos ins Rennen gehen. Die Evo-Version wurde rechtzeitig homologiert.

Black Falcon hat zum fünften Mal mit einem Mercedes-AMG GT3 die 24 Stunden von Dubai gewonnen. Zum Zeitpunkt des Rennabbruchs befanden sich aus Khaled Al Qubaisi, Ben Barker, Jeroen Bleekemolen, Hubert Haupt und Manuel Metzger deutlich in Führung. Auf die weiteren Podestplätze kamen Car Collection Motorsport und MS7 by WRT.

Das 24-Stunden-Rennen von Dubai wurde nach heftigen Regenfällen in der Nacht endgültig abgebrochen. Die Infrastruktur rund um die Strecke war nicht in der Lage die Wassermassen abzuführen. Teile der Strecke und die Boxengasse sind überflutet. Black Falcon wird vermutlich als Sieger bestätigt.

Die Rennleitung hat zum Ende des ersten Renndrittels entschlossen, die 24 Stunden von Dubai mit der roten Flagge zu unterbrechen. Derzeit führt Black Falcon vor den beiden Audi-Besatzungen von Car Collection Motorsport und des W Racing Teams. Auf Platz vier: Herberth Motorsport.

Black Falcon hat nach einem Viertel der Distanz die Führungsposition bei den 24 Stunden von Dubai eingenommen. Auf den nachfolgenden Plätzen: die Audi-Mannschaften des W Racing Teams und Car Collection Motorsport. Unterdessen sorgen Regenschauer stellenweise für rutschige Streckenverhältnisse.

Mercedes-AMG war die bestimmende Marke in der Qualifikation für die 24 Stunden von Dubai. Toksport WRT qualifizierte sich für die Poleposition, Black Falcon startet ebenfalls aus der ersten Reihe. Weitere Silberpfeile finden sich auf den Plätzen vier, sechs und acht. Herberth Motorsport und WRT durchbrachen die Affalterbacher Phalanx.

Die Delegationen Audis und Porsches haben die schnellsten Rundenzeiten während der Privattests zum 24-Stunden-Rennen von Dubai erzielt. Im kombinierten Klassement rangierte letzten Endes das W Racing an oberster Stellte. Mercedes-AMG bot den Konzernschwestern Paroli.

Die VLN-Veranstalter berichtigten zwei Tabellenstände, Audi und die Bayerischen Motorenwerke hielten eine Doppelpräsentation ab. Black Falcon verteidigte seinen Titel in Texas, Frikadelli Racing gewann das Neun-Stunden-Rennen von Kyalami. Der Monat November im Rückspiegel.

Auch in diesem Jahr hat Black Falcon die 24 Stunden von Austin zu seinen Gunsten entschieden. Damit verteidigte der Mercedes-AMG-Rennstall seinen Titel auf dem Circuit of The Americas. Herberth Motorsport musste neuerlich mit der Silbertrophäe vorliebnehmen. Car Collection Motorsport gewann die Pro-Am-Divison.

In der Qualifikation zum 24-Stunden-Rennen auf dem Circuit of The Americas ist Mercedes-AMG als Schrittmacher aufgetreten. Black Falcon erfocht die Poleposition, die Markenkollegen von Toksport WRT beanspruchten die nachfolgenden beiden Plätze. Dahinter positionierte sich die Porsche-Abordnung.

Black Falcon hat den letzten Wertungslauf der VLN gewonnen. Maro Engel und Patrick Assenheimer erbten den Sieg von Manthey-Racing, die auf der letzten Runde einen Unfall hatten. Überdies hat Adrenalin Motorsport den Meistertitel verteidigt. 

Beim vorletzten Lauf der VLN-Saison 2019 zeigte sich die Eifel von ihrer sonnigen Seite. Beim ersten weitestgehend trockenen Rennen dieses Jahres belegten drei AMG-Mannschaften die besten Plätze. Die Truppe von HTP Motosport sicherte sich den Sieg vor den Markenkollegen von GetSpeed Performance und Black Falcon. Der Barbarossapreis in Bildern. Eine Galerie von Ralf Kieven.

Walkenhorst Motorsport hat sich in einer spannender Qualifikation zum Barbarossapreis durchgesetzt. David Pittard war der schnellste Pilot. Dahinter stehen die Mercedes-AMG-Mannschaften HTP Motorsport, GetSpeed Performance und Black Falcon.

Die Veranstaltergemeinschaft hat insgesamt 161 Einschreibungen für den Barbarossapreis an diesem Wochenende empfangen. Somit nimmt die Anzahl der Teilnehmer beim Halbfinale der VLN-Langstreckenmeisterschaft zu – sieben Nennungen mehr als beim vorherigen Wertungslauf.

Mercedes-AMG betraut Black Falcon mit der Aufgabe, die Evolutionsstufe seines GT3-Sportwagens beim Halbfinale der VLN-Langstreckenmeisterschaft einzusetzen. Folglich gibt der Silberpfeil am nächsten Wochenende sein Debüt auf der Nürburgring-Nordschleife – allerdings in der SPX-Kategorie.

Insgesamt sieben GT3-Fahrzeuge schickt Mercedes-AMG nach Kyalami. Mit Werksunterstützung in Kyalami werden SPS Automotive, Strakka Racing und GruppeM Racing ausgestattet. Erstgenannte Mannschaft startet dabei in den Nationalfarben Südafrikas. Das Aufgebot der Affalterbacher komplettieren Black Falcon und SunEnergy1 Racing.

Sieg und Titel für das FFF Racing Team nach einem chaotischen Saisonfinale in Barcelona. Andrea Caldarelli, Marco Mapelli und Albert Costa konnten sich an der Spitze aus allen Tumulten heraushalten und fuhren zum verdienten Titel. Black Falcon hielt über weite Strecken mit, wurde am Schluss jedoch durch eine Kollision aus dem Titelrennen geworfen.

Während Rowe Racing in Barcelona von Platz eins startet, hat Black Falcon einen leichten Vorteil im Kampf um den Blancpain-Endurance-Titel. Das AMG-Team geht von Rang zwei ins Rennen, wogegen die Tabellenführer von SMP Racing lediglich aus der siebenten Reihe starten müssen.

Zum letzten Mal in diesem Jahr reist die Blancpain-GT-Serie zum Rennwochenende an. SMP Racing führt die Tabelle mit recht komfortablem Vorsprung an, die größten Kontrahenten sind jedoch nicht Geringere als die aktuellen Titelverteidiger. Als Außenseiter darf sich das FFF Racing Team betrachten.

Patrick Assenheimer sicherte sich beim RCM-DMV-Grenzlandrennen seinen dritten VLN-Sieg in Folge. Beim sechsten Lauf der Eifel-Rennserie teilte er sich die Lenkarbeit im Cockpit des Mercedes-AMG mit Manuel Metzger. Bei wechselhaftem Wetter mit teils starken Regenfällen, fuhren die Mannschaften von Car Collection Motorsport und GetSpeed Performance auf das Podium. Die Veranstaltung in Bildern.

Social Media

25,141FansGefällt mir
766FollowerFolgen