VLN: Black Falcon setzt Mercedes-AMG GT3 Evo beim Halbfinale ein

1272
Der Mercedes-AMG GT3 Evo startet beim VLN-Semifinale | © Mercedes-AMG Customer Racing

Mercedes-AMG betraut Black Falcon mit der Aufgabe, die Evolutionsstufe seines GT3-Sportwagens beim Halbfinale der VLN-Langstreckenmeisterschaft einzusetzen. Folglich gibt der Silberpfeil am nächsten Wochenende sein Debüt auf der Nürburgring-Nordschleife – allerdings in der SPX-Kategorie.

Der neue Mercedes-AMG GT3 gibt beim Halbfinale der VLN-Langstreckenmeisterschaft sein Debüt auf der Nordschleife des Nürburgrings. Der Konstrukteur aus Stuttgart-Affalterbach beabsichtigt, beim Barbarossapreis am nächsten Wochenende mit dem Evolutionsmodell des Silberpfeils einen Testeinsatz in der SPX-Sonderwertung durchzuführen. Dieses Vorhaben bestätigte die Marke mit dem Stern gegenüber Motorsport-Total.com.

Die Probefahrt unter Wettbewerbsbedingungen auf dem Eifelaner Traditionskurs koordiniert die Mannschaft von Black Falcon. Bereits bei den 24 Stunden von an der Algarve stellte Mercedes-AMG die neueste Evolutionsstufe seines GT3-Gefährts auf die Probe. Letztlich belegte die Driving Academy des baden-württembergischen Herstellers, in der SP4-Wertung antretend, den gesamtsechsten Platz.

- Anzeige -

Das Fahrerquintett rekrutierte sich aus Hubert Haupt, Kenneth Heyer, Maximilian Buhk, Charles Putmann und Rik Preukers, welche die schwarz-weiß karierte Flagge mit einem Rückstand von siebzehn Umläufen erblickten. Anschließend standen weitere Einstellfahrten auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in Montmeló sowie eine beinahe anderthalbtägige Ausdauerprüfung auf dem Slovakiaring in Orechová Potôň auf dem Vorbereitungsplan.

Mercedes-AMG hatte die Fortentwicklung seines GT3-Sportwagens anlässlich des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring präsentiert. Die Modifikationen zweckten vornehmlich auf eine Verringerung der Einsatzkosten ab; ebenso solle die Bearbeitung den Teams sowohl die Wartung als auch die Reparatur erleichtern. Die Auslieferung beginnt Ende des Jahres, damit Kundenrennställe bereits in der nächsten Saison mit dem neuen Modell antreten können. Überdies bietet Mercedes-AMG ein Aufrüstungspaket an.