VLN: Walkenhorst Motorsport holt die Poleposition beim Halbfinale

123
David Pittard holte seine zweite Poleposition für Walkenhorst Motorsport | © Jochen Merkle

Walkenhorst Motorsport hat sich in einer spannender Qualifikation zum Barbarossapreis durchgesetzt. David Pittard war der schnellste Pilot. Dahinter stehen die Mercedes-AMG-Mannschaften HTP Motorsport, GetSpeed Performance und Black Falcon.

Walkenhorst Motorsport hat sich die Poleposition beim Halbfinale der VLN gesichert. Die Qualifikation startete mit einer nassen Nordschleife und erst zum Ende der Sitzung trocknete die Nordschleife ab. Zudem machten viele Code-60-Phasen eine Zeitenjagd schwierig. Nur fünf Minuten vor dem Ende öffnete sich ein kleines Zeitfenster, in dem die Zeiten purzelten.

Am besten traf Walkenhorst Motorsport dieses Zeitfenster. David Pittard verbuchte in der Endabrechnung eine Zeit von 8:15,997 Minuten. Nur sieben Zehntelsekunden langsamer war Raffaele Marciello, der an diesem Wochenende für HTP Motorsport startet. Die zweite Startreihe teilen sich die Mercedes-AMG-Mannschaften GetSpeed Performance und Black Falcon. Hier war Maximilian Götz schneller als Manuel Metzger.

- Anzeige -

Rang fünf ging an Falken Motorsports. Sheldon van der Linde war hierfür verantwortlich. Einen guten sechsten Startrang holte Mirko Bortolotti bei seinem Debüt für Konrad Motorsprt. Der Italiener war im türkisfarbenen Lamborghini Huracán GT3 Evo knapp acht Sekunden langsamer.

Die siebte Startposition ging ebenfalls an Walkenhorst Motorsport. Jordan Tresson steuerte diesen BMW M6 GT3. Tresson war gleichzeitig der schnellste Pro-Am-Pilot. Die besten Zehn wurden von Schnitzer Motorsport, Falken Motorsports und Getspeed Performance komplettiert.

Das Halbfinale der VLN startet gewohntermaßen um 12:00 Uhr.