Petit Le Mans: JDC-Miller Motorsports fährt Bestzeit im Warm-up

73
JDC-Miller Motorsports überzeugt mit einer guten Tagesform | © IMSA

Tristan Vautier verhalf JDC-Miller Motorsports zur Bestzeit im Warm-up zum Petit Le Mans. Dahinter reihte sich das Mazda Team Joest und Wayne Taylor Racing ein. In den GT-Klasse waren Ford und BMW am schnellsten.

Es ist Renntag in Brasselton. Bevor das zehnstündige Petit Le Mans startet, wurde noch ein zwanzig minütiges Warm-up auf der Road Atlanta abgehalten. Hier behielt die Cadillac-Mannschaft JDC-Miller Motorsports die Oberhand. Tristan Vautier verbuchte eine Zeit von 1:10,109 Minuten.

Oliver Jarvis holte für das Mazda Team Joest den zweiten Platz. Jordan Taylor reihte sich im Cadillac von Wayne Taylor Racing auf dem Bronzerang ein. Dane Cameron war der beste Acura-Pilot auf Position vier.

- Anzeige -

Den letzten Renntag als Werksauto hat der Ford GT mit den Positionen eins und zwei eröffnet. Intern war Dirk Müller schneller als Scott Dixon. Rang drei ging an Risi Competizione. Daniel Serra kutschierte den Ferrari 488 GTE.

In der GTD-Wertung hat BMW den Bestwert erzielt. Bill Auberlen holte für Turner Motorsport die Bestzeit. Auf Rang zwei folgte Spencer Pumpelly im Lamborghini Huracán GT3 Evo von Magnus Racing. Die besten Drei rundete Townsend Bell im Lexus RC-F GT3 ab.

Das Rennen startet um 18:05 Uhr Mitteleuropäischer Zeit.