- Anzeige -

Schlagwort: Christopher Haase

Mücke Motorsport hat angekündigt, erneut mit einem Audi-Dreier im ADAC GT Masters anzutreten. Das Fahrerpersonal bleibt weitgehend identisch. Lediglich die Zusammenstellung der Pilotenduos verändert sich. Und: Nikolaj Rogivue ersetzt Ricardo Feller.

Audi Sport Customer Racing hat zwei neue Werksfahrer unter Vertrag genommen. Diese sind Mattia Drudi und Niels Langeveld. Damit zählt der Kader nun dreizehn Piloten. Derweil gehört Robin Frijns nicht mehr zum Kader.

Das Melbourne Performance Centre ist die schnellste Rundenzeit im dritten Trainingsabschnitt zu den Zwölf Stunden von Bathurst gefahren. Die Audi-Equipe unterbot den bisherigen Bestwert um circa eine halbe Sekunde. Die nachfolgenden Positionen bezogen Bentley, Mercedes-AMG und Ferrari.

Der Audi R8 LMS Evo hat sein erstes 24-Stunden-Rennen gewonnen. Car Collection Motorsport beendete die 24 Stunden von Dubai vor dem belgischen Team WRT. Die Scuderia Praha brachte einen Ferrari auf Rang drei ins Ziel. Black Falcon und Grasser Racing, welche vor dem Rennen hoch gehandelt wurden, mussten technische Defekte verzeichnen.

Car Collection hat die erste Rennhälfte zu den Zwölf Stunden von Abu Dhabi bestimmt. Dimitri Parhofer, Christopher Haase und Markus Winkelhock beendeten das erste Sechs-Stunden-Segment vor Mclaren und Kessel Racing.

Car Collection Motorsport zielt bei den Zwölf Stunden von Abu Dhabi auf den Gesamtsieg. Von Audi kommt hierfür Verstärkung in Form von Markus Winkelhock und Christopher Haase. Sie nehmen das Rennen gemeinsam mit Dimitri Parhofer in der Pro-Klasse in Angriff.

Earl Bamber hat für Manthey-Racing die Bestzeit im zweiten Training zum GT-Weltpokal erzielt. Danach folgten Maro Engel im Mercedes-AMG GT3 und Robin Frijns im Audi R8 LMS. Unterdessen verunfallte Christopher Haase in der letzten Kurve.

Robin Frijns hat die erste Referenzzeit für das Wochenende erzielt. Dem Audi-Werkspiloten folgte Mister Macau Edoardo Mortara und Markenkollege Christopher Haase. Indes sorgte Dries Vanthoor für die erste Rotunterbrechung beim GT-Weltpokal.

Auch Audi hat nun die Designs seiner Rennfahrzeuge für den FIA GT World Cup in Macao präsentiert. Insgesamt stehen vier R8 LMS in der Startauftsellung. Die Werksfahrzeuge pilotieren Christopher Haase, Robin Frijns und Dries Vanthoor.

Land-Motorsport wird das Acht-Stunden-Rennen von Laguna Seca von der Poleposition aus beginnen.Christopher Hasse rang Mercedes-AMG-Ass Raffaele Marciello denkbar knapp nieder. Bentley kam nicht über Platz elf hinaus.

Audi hat in der Vorqualifikation zu den Acht Stunden von Kalifornien die Ränge eins und zwei okkupiert. Im Binnenzweikampf behauptete sich Land-Motorsport gegenüber dem W Racing Team. Die Tagesbestzeit erlangten Christopher Haase, Kelvin van der Linde und Christopher Mies allerdings nicht.

Aston Martin hat die Poleposition für das VLN-Halbfinale errungen, beginnt regelbedingt aber nicht von Platz eins. Maxime Martin war der schnellste Pilot. Dahinter platzierte Christopher Haase den 2019er-Audi-R8-LMS. Die besten Drei komplettierte Schnitzer Motorsport und steht somit ganz vorne.

Car Collection Motorsport stemmt den Ersteinsatz des neuen Audi R8 LMS Evo beim Barbarossapreis. Als Fahrer bekommt die Truppe Jamie Green und Christopher Hasse an die Seite gestellt. Darüber hinaus setzt die Mannschaft einen aktuellen GT3-Boliden ein.

Beim Heimrennen in Hockenheim haben sich die Piloten von Callaway Competition auf Platz zwei in der Meisterschaft geschoben. Daniel Keilwitz und Marvin Kirchhöfer gewannen das Samstagsrennen vor Robert Renauer und Mathieu Jaminet, die damit die Tabellenspitze behalten. Die anderen Titelkandidaten von Land-Motorsport und HTP Motorsport kamen dahinter ins Ziel.

Audi hat sein Werksaufgebot für die Acht Stunden von Laguna Seca bekannt gegeben. Dabei setzt das W Racing Team zwei R8 LMS und Land-Motorsport einen GT-Boliden aus Ingolstadt beim Finale der Intercontinental GT Challenge ein.

Die Zehn Stunden von Suzuka rücken näher, und Audi hat seine Fahrerverteilung auf die drei Werksautos in Japan bekannt gegeben. Das Team WRT, Absolute Racing und Hitotsuyama Racing schicken jeweils einen R8 LMS ins Rennen, um die Tabellenspitze zu verteidigen. Der Punkteführer der Fahrer, Robin Frijns, tritt dagegen nicht an.

Mücke Motorsport hat seinen Podiumsplatz beim ADAC-GT-Masters-Samstagsrennen auf dem Rennen nachträglich verloren. Bedingt durch eine Zeitstrafe, fallen die Audi-Piloten Ricardo Feller und Christopher Haase auf den fünfzehnten Platz zurück. Indes ahndeten die Sportkommissare weitere Vergehen.

Audi tritt mit einem Elf-Sportwagen-Aufgebot bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps an. Den Einsatz koordinieren die Teams von Saintéloc Racing, WRT, Attempto Racing, Land-Motorsport, Car Collection Motorsport und Aust Motorsport. Einige Cockpitplätze sind bereits vergeben.

Das Team Mücke Motorsport hat die Planungen für die Saison 2018 im ADAC GT Masters abgeschlossen. Statt zweier Audi und eines Mercedes-AMG werden künftig drei Audi R8 LMS eingesetzt. Im Gegenzug erhält die Mannschaft mit Jamie Green, Markus Winkelhock und Christopher Haase drei Werksfahrer.

Audi hat mitgeteilt, vier werksunterstützte Rennställe in die Eifel zu entsenden, um das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zu bestreiten: Land-Motorsport, das W Racing Team, Phoenix Racing und erstmals auch Mücke Motorsport. Das ambitionierte Ziel: die Titelverteidigung.

Social Media

25,261FansGefällt mir
766FollowerFolgen