GT-Sport: Audi verkündet Programm und verpflichtet zwei neue Piloten

1476
Audi wird auch 2021 in der IGTC starten | © Audi Mediacenter

Audi Sport Customer Racing hat sein Programm für die Saison 2021 verkündet. Die Ingolstädter treten erneut in der Intercontinental GT Challenge an. Dazu bleiben die 24 Stunden vom Nürburgring und der Macao-Grand-Prix fester Bestandteil des Programmes. Insgesamt hat Audi fünfzehn Fahrer unter Vertrag.

Audi wird auch 2021 werksseitig in der Intercontinental GT Challenge vertreten sein. Durch den Ausfall der Zwölf Stunden von Bathurst umfasst der Wettbewerb vier Veranstaltungen. Diese sind die 24 Stunden von Spa-Francorchamps, die Zehn Stunden von Suzuka, die Acht Stunden von Indianapolis und die Neun Stunden von Kyalami.

Darüber hinaus tritt Audi Sport Customer Racing erneut beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an. Dazu werden die Ingolstädter werksseitig beim Macao-Grand-Prix vertreten sein. Ebenfalls auf der Agenda der Marke stehen die FIA Motorsport Games, welche im Oktober 2021 in Le Castellet stattfinden.

- Anzeige -

2021 vertrauen die Audianer größtenteils auf bewährte Piloten. Ihre Verträge bei Audi Sport haben Mattia Drudi, Rahel Frey, Christopher Haase, Pierre Kaffer, Kelvin van der Linde, Christopher Mies, Patric Niederhauser, Frank Stippler, Dries Vanthoor, Frédéric Vervisch und Markus Winkelhock verlängert. Dazu kommen die drei DTM-Athleten Mike Rockenfeller, Nico Müller und René Rast.

Der Kader erhält zudem zwei neue Gesichter. Zum einen steigt Dennis Marschall 2021 zum Werksfahrer auf. Der 24-Jährige kommt aus dem eigenen TT Cup und bewies sich in den vergangenen Jahren im ADAC GT Masters für Rutronik Racing. Ebenfalls neu im Kader ist Charles Weerts. Weerts konnte beispielsweise zusammen mit Vanthoor den Sprint Cup der GT World Challenge Europe gewinnen.