DTM: Jack Aitken gewinnt nach Drama für Marco Wittmann

102
Jack Aitken gewinnt das Autaktrennen der DTM |© Daniel Stauche

Der Sieg im ersten DTM-Rennen des Jahres 2024 geht an Jack Aitken im Ferrari 296 GT3 von Emil Frey Racing. Dieser konnte, von der Poleposition gestartet, den Sieg ins Ziel bringen. Der zwischenzeitliche Führende Marco Wittmann musste mit einem Fahrzeugschaden aufgeben.

Jack Aitken hat für das Emil Frey Racing Team den Saisonauftakt der DTM in Oschersleben gewonnen. Der Brite startete mit seinem Ferrari von der Poleposition und konnte sich nach zwei Safety-Car-Phasen vor Mirko Bortolotti und Ricardo Feller behaupten. Marco Wittmann sah zwischenzeitlich wie der sichere Sieger aus, bevor sein BMW M4 GT3 den Dienst quittierte.

Ferrari-Pilot Aitken bestimmte vom Start weg das Geschehen. Bis zu seinem Boxenstopp zur Rennmitte dominierte er vor seinen Verfolgern und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Nach den Boxenstopps hatte Aitken jedoch plötzlich den BMW von Wittmann vor sich.

- Anzeige -

Dieser profitierte in seinem ersten Rennen für Schubert Motorsport von einer günstig gelegenen Full-Course-Yellow-Phase. Durch eine taktisch gut durchgeführten Boxenstopp eroberte er die Führungsposition. Nach dem Neustart konnte er sich vor dem Feld behaupten.

Bis kurz vor Schluss sah er aus wie der sichere Sieger, doch dann rollte sein BMW mit einem technischen Defekt aus, zum Leidwesen der Schubert-Mannschaft vor Heimpublikum. Aitken übernahm kampflos Rang eins und fuhr zum Sieg. Bortolotti fand keine Chance mehr für einen Angriff und Feller konnte gegen Sheldon van der Linde den dritten Platz verteidigen.