Bathurst 12: Audi erhöht das Trainingstempo

275
Audi fuhr die bis dato schnellste Rundenzeit in Down Under | © Audi MediaCentre

Das Melbourne Performance Centre ist die schnellste Rundenzeit im dritten Trainingsabschnitt zu den Zwölf Stunden von Bathurst gefahren. Die Audi-Equipe unterbot den bisherigen Bestwert um circa eine halbe Sekunde. Die nachfolgenden Positionen bezogen Bentley, Mercedes-AMG und Ferrari.

Während der dritten Übungseinheit zur Vorbereitung auf das Zwölf-Stunden-Rennen von Bathurst war die Audi-Abordnung in der Lage, das Tempo zu erhöhen. Gegenüber dem Trainingsauftakt senkte das Melbourne Performance Centre das Rundenzeitenniveau um ungefähr eine halbe Sekunde. Das Dreierensemble Christopher Mies, Christopher Haase und Markus Winkelhock ordnete sich mit einem Bestwert von 2:04,514 Minuten an oberster Stellte im Klassement ein.

Konzernbruder Bentley belegte wiederum den zweiten Platz bei der Einstellfahrt am Mount Panorama. Die Zeitnahme protokollierte dem M-Sport-Trio Andy Souček, Maxime Soulet und Vincent Abril einen Rückstand von 0,214 Sekunden. Auch Mercedes-AMG zählte beim Zeitfahren am Mount Panorama neuerlich zu den flottesten. Im Binnenvergleich reihe sich Scott Taylor Motorsport vor GruppeM Racing ein.

- Anzeige -

Craig Lowndes, Jamie Whincup und Shane van Gisbergen mussten sich um 0,250 Sekunden, Maximilian Buhk, Raffaele Marciello und Maximilian Götz um sechsundzwanzig Tausendstelsekunden geschlagen geben. Die besten Fünf vervollständigte HubAuto Corsa. Dem Ferrari-Gespann Nick Foster, Tim Slade und Nick Percat fehlten 0,329 Sekunden zu den Sitzungsraschesten. Das vierte Trainingssegment beginnt um 5.15 Uhr Mitteleuropäischer Zeit.