Spa 24: Audi nennt Vier-Wagen-Gespann

260
WRT will den dritten Gesamtsieg in Spa | © Audi Mediacenter

Audi hat vier R8 LMS Evo für die 24 Stunden von Spa-Francorchamps genannt. Diese verteilen sich auf das W Racing Team, Attempto Racing und Saintéloc Racing. Die Ingolstädter wollen den ersten Gesamtsieg seit 2017 erzielen.

Audi will die Durststrecke bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps beenden. Die Ingolstädter warten seit 2017 auf den fünften Gesamtsieg in den Ardennen. Bislang siegte man 2011, 2012, 2014 und eben 2017. Damit der nächte Triumph beim größten GT3-Rennen gelingt, schickt der Hersteller vier Werksautos ins Rennen.

Zwei R8 LMS Evo betreut die Siegermannschaft von 2011 und 2012. Das W Racing Team bekommt mit Kelvin van der Linde, Dries Vanthoor und Charles Weerts ein junges und sehr schnelles Trio zur Verfügung gestellt. Das zweite Auto werden sich DTM-Pilot Nico Müller, der ehemalige Lamborghini-Werksfahrer Dennis Lind und Robin Frijns teilen.

Auch die Sieger von 2017 sind wieder mit von der Partie. Saintéloc Racing tritt mit fast dem identischen Fahrerpersonal wie damals an. Markus Winkelhock und Christopher Haase starten für die französische Truppe. Statt Jules Gounon, der damals der dritte Athlet war, hat man Patric Niederhauser genannt.

Den letzten Werkswagen stellt die deutsche Equipe Attempto Racing. Für das Audi Sport Team Attempto bestreiten Christopher Mies, Mattia Drudi und Dennis Marschall den Ein-Tages-Wettstreit.

„Die 24 Stunden von Spa sind ein Traum für jeden Sportwagen-Fan und bieten seit Jahren exzellenten Rennsport“, sagt Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing, in einem Presseschreiben. „Kein anderer Hersteller hat in Spa in den letzten zehn Jahren so oft gewonnen wie Audi. Im Vorjahr haben uns am Ende 4,6 Sekunden auf den Sieg gefehlt, also ist das Ziel für dieses Jahr klar: Mindestens diese fünf Sekunden zu finden.“