Spa 24: Die Favoriten

1812
Erringen die Titelverteidiger einen Heimerfolg? | © Stefan Deck

#1 | W Racing Team | Audi R8 LMS

Zweifelsohne gehören die beiden werksunterstützten Audi R8 LMS des W Racing Teams zu den Favoriten. Den Ingolstädter Sportwagen mit der Startnummer eins pilotieren Alex Riberas, Christopher Mies und Dries Vanthoor. Nach dem Weggang Connor De Phillippis von Audi fuhren die Bayern zweigleisig, um Mies einen adäquaten Ersatz an die Seite stellen zu können. Während im ADAC GT Masters das Projekt Alessio Picariello gescheitert ist, funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Riberas und Mies perfekt. Das Duo führt mit sechsundzwanzig Punkten die Blancpain-GT-Wertung an.

Jüngst siegten Mies und Riberas bei beiden Sprintläufen in Misano. Hinzu kommt der Gesamtsieg bei den Drei Stunden von Monza. Diesen fuhren Mies und Riberas zusammen mit Vanthoor ein, der auf Position zwei im Gesamtklassement rangiert. Darüber hinaus konnte Vanthoor sich in diesem Jahr in die Siegerliste der Zwölf Stunden von Bathurst eintragen. Ausgerechnet bei der Generalprobe zum Saisonhighlight, den Sechs Stunden von Le Castellet, musste WRT diesen R8 mit Kupplungsproblemen abstellen.

- Anzeige -

Aber wie heißt es so schön: Wenn die Generalprobe daneben geht, wird der Auftritt gut werden. Da Vanthoor, Mies und Riberas ein schnelles und zuverlässiges Trio bilden und der R8 LMS normalerweise ein sehr standhaftes Fahrzeug ist, gilt es für die Herausforderer zuallererst, dieses Trio zu schlagen, um in Spa zu siegen. Andernfalls werden diese Drei die siebzigste Ausgabe des Langstreckenklassikers für sich entscheiden. (Gereon Radomski)