- Anzeige -

Schlagwort: W Racing Team

Audi tritt mit einem Elf-Sportwagen-Aufgebot bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps an. Den Einsatz koordinieren die Teams von Saintéloc Racing, WRT, Attempto Racing, Land-Motorsport, Car Collection Motorsport und Aust Motorsport. Einige Cockpitplätze sind bereits vergeben.

Das Tausend-Kilometer-Rennen von Le Castellet stellte die Generalprobe für die 24 Stunden von Spa Ende Juli dar - und was für eine. In einem abwechslungsreichen Rennen fielen sowohl die Tabellenführer von WRT als auch deren Verfolger von R-Motorsport aus. Im letzten Umlauf schnappte sich stattdessen Albert Costa im Lexus die Führung von Bentley Boy Jules Gounon. Zahlreiche Strafen würfelten das Klassement durcheinander. Eine Galerie von Stefan Deck.

R-Motorsport hat die Drei Stunden von Silverstone für Aston Martin gewonnen. Im erst zweiten Rennen für die Mannschaft unter Schweizer Flagge haben Nicki Thiim, Matthieu Vaxivière und Jake Dennis eine dominante Leistung gezeigt. Die Landsleute von Emil Frey Racing erreichen mit dem Lexus erstmals das Podest. Das Team WRT verteidigt mit Platz vier die Tabellenspitze.

Audi feierte in Brands Hatch einen besonders erfolgreichen Sonntag. Mit Siegen in beiden Rennen ging das Team WRT in der Meisterschaftswertung in Führung, Pilot Stuart Leonard belegt nun Platz eins in der Fahrertabelle. WRT konnte beide Rennen mit einem Doppelsieg beenden, im zweiten Lauf komplettierte Attempto Racing mit Rang drei den Medaillensatz für Audi

Wer hat die Favoritenstellung inne? Wer zählt zu den Podiumsaspiranten? Wer ist im Mittelfeld zu situieren? Wer erstrebt vornehmlich eine Zielankunft? SportsCar-Info nimmt die Klassen SP9 und SPX beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring in den Blick. Vierter Teil: die Favoriten.

Das W Racing Team erlebt in Brands Hatch einen sehr erfolgreichen Tag. Auch im zweiten Rennen holten die Belgier einen Doppelsieg. Den zweiten Platz wiederholten Christopher Mies und Alex Riberas, zum Sieg fuhren dieses Mal jedoch Frédéric Vervisch und Stuart Leonard. Kelvin van der Linde und Steijn Schothorst komplettierten das reine Audi-Podium.

Das erste Rennen des Blancpain Sprint Cups in Brands Hatch ging an das W Racing Team mit einem Doppelerfolg, dem ersten Rennsieg der Belgier in dieser Saison. Will Stevens und Dries Vanthoor gewannen vor Christopher Mies und Alex Riberas. Rang drei erzielte das Team Akka-ASP.

Die Lackierungen der Werksautos von Audi Sport haben sich im Vergleich zu den diesjährigen VLN-Rennen und dem Qualifikationsrennen nicht geändert. Einzig Car Collection präsentiert seine R8 LMS im neuen Gewand. Im Auftrag von Audi Sport Customer Racing setzen Land-Motorsport, das W Racing Team, Mücke Motorsport und Phoenix Racing je einen R8 ein. Dazu hat Mücke Motorsport einen weiteren privaten R8 genannt und Car Collection Motorsport  stemmt den Einsatz zweier Ingolstädter Sportwagen.

Black Falcon hat die Generalprobe für das 24-Stunden-Rennen vom Nürburgring gewonnen. Knapp geschlagen wurden die Sieger des zweiten VLN-Laufs aus dem Hause Rowe Racing. Komplettiert wurde das Podest durch HTP Motorsport. Über die gesamte Renndistanz hinweg befanden sich alle Marken auf demselben Leistungsniveau und konnte Führungskilometer sammeln.

Das Audi Sport Team WRT steht beim Qualifikationsrennen auf der Poleposition. Robin Frijns war der beste Pilot auf einer feuchten Nordschleife. Die Ränge dahinter gingen an Manthey-Racing, die Scuderia Cameron Glickenhaus und Walkenhorst Motorsport.

Das Grasser Racing Team gewinnt das erste Saisonrennen 2018 in der Blancpain-Sprint-Serie. Mirko Bortolotti und Christian Engelhart heißt das siegreiche Duo, das in diesem Jahr den Gesamtsieg verteidigen muss. Dahinter platzieren sich vier Fahrzeuge aus dem Audi-Lager, mit zwei Podiumsplätzen für das Team WRT.

Audi präsentiert sich besonders stark beim Saisonauftakt der Blancpain-Sprint-Serie in Zolder. Die belgische Rennstrecke liegt dem R8 LMS gut und das Team WRT feiert hier ihr Heimspiel. Für beide Läufe steht ein Audi auf der Poleposition. Einziger Herausforderer war ein Lamborghini von Grasser Racing.

Das Starterfeld des ersten Rennwochenendes der Blancpain GT Series in Zolder umfasst zweiundzwanzig GT3-Fahrzeuge. Im Vergleich zur Saisonstarterliste hat sich einiges verändert. Neu vertreten sind sowohl ein Auto von Akka-ASP als auch eines von Boutsen Ginion beim Heimspiel.

Als eine der letzten Mannschaften hat das W Racing Team das Programm für die Saison 2018 vorgestellt. In der Blancpain-GT-Sprintserie werden weiterhin vier Audi R8 LMS eingesetzt, im Langstreckenpokal nur noch zwei Autos. Die Fahrerteams bleiben weitestgehend unverändert. Unter anderem will Teamchef Vincent Vosse die 24 Stunden von Spa-Francorchamps gewinnen.

Haribo Racing hat das Ende seines Engagements im Motorsport bekannt gegeben, Jürgen Alzen sei nach seinem VLN-Ausstieg keineswegs schwermütig. Unterdessen gewann Audi die Zwölf Stunden von Bathurst, Bentley prüft seine Optionen zur Teilnahme am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

Das W Racing Team hat das Zwölf-Stunden-Rennen von Bathurst gewonnen. Robin Frijns, Dries Vanthoor und Stuart Leonard sind die siegreichen Piloten. SunEnergy1 Racing eroberte die zweite Position. Komplettiert haben das Podium die Mannen von Black Swan Racing. 

Insgesamt acht Mannschaften entsendet Audi nach Bathurst, um das Zwölf-Stunden-Rennen auf dem Mount Panorama Circuit zu bestreiten. Der Federführung übernehmen die werksunterstützten Mannschaften von Jamec Pem Racing und des W Racing Teams. Vier weitere Teams kommen aus Australien und Neuseeland.

Black Falcon konnte sich eine komfortable Führung in der Nacht erarbeiten. Sowohl WRT als auch Manthey-Racing hatten kleinere Probleme. Jedoch vier Stunden vor Schluss verunfallte der Führende Luca Stolz mit dem Hofor Racing Mercedes-AMG GT3. Die Schlussphase im Live-Blog.

Herberth Motorsport und Black Falcon kämpften seit der Anfangsphase der 24 Stunden von Dubai um die Spitze. Doch ein Aufhängungsschaden warf die Porsche-Truppe drei Runden zurück. Nun hält Black Falcon eine Doppelführung inne – mit WRT in der Verfolgerposition. Und Grasser Racing ist zurück unter den besten Zehn. Die Chronologie der ersten Rennhälfte.

Nach der Rückversetzung in der Qualifikation hat das W Racing Team im Nachttraining zum 24-Stunden-Rennen von Dubai nochmals seine Ambitionen angedeutet: Bestzeit für die Audi-Equipe. Die Markenkollegen von Car Collection Motorsport ordneten sich an zweiter Stelle ein. Die Sitzungsschnellsten im Überblick.

Social Media

25,795FansGefällt mir
715FollowerFolgen