- Anzeige -

BMW Motorsport: Sheldon van der Linde verlegt Fokus auf GT-Rennen

0
BMW Motorsport hat nach dem Ende der DTM für Sheldon van der Linde ein neues Betätigungsfeld definiert. Der junge Südafrikaner wird in der kommenden Saison vornehmlich GT-Rennen bestreiten. Außerdem soll er eine entscheidende Rolle in der Entwicklung des BMW M4 GT3 spielen.

N’ring 24: ADAC Nordrhein bestätigt Junitermin

0
Der ADAC Nordrhein hat in einer Pressemitteilung den nächstjährigen Termin des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring bestätigt. Die Langstreckenveranstaltung findet am ersten Juniwochenende statt, der Qualifikationslauf am zweiten Maiwochenende.

N’ring 24: Rutronik Racing startet mit Porsche beim 24-Stunden-Rennen

0
Porsche wird im kommenden Jahr mit Rutronik Racing zusammenarbeiten. Bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring wird das Team einen Neunelfer einsetzen. Das Programm soll als zweites Betätigungsfeld aufgebaut werden und hat daher keine Auswirkungen auf das Engagement im ADAC GT Masters.

GT-Sport: BMW beendet Zusammenarbeit mit Schnitzer Motorsport

0
BMW Motorsport hat mitgeteilt nicht mehr mit den Teams Schnitzer Motorsport und RBM zusammenzuarbeiten. Als Teil der Neuausrichtung des Motorsportprogramms wird nur noch mit dem Team RMG an der Entwicklung des BMW M4 GT3 gearbeitet.

VLN und N’ring 24: Olaf Beckmann bereitet weitere Manta-Einsätze vor

0
Trotz außerplanmäßiger Pause in diesem Jahr beabsichtigt Olaf Beckmann, den Opel Manta in der nächsten Saison wieder auf der Nürburgring-Nordschleife einzusetzen. Auf dem Fahrplan steht nicht nur das 24-Stunden-Rennen, sondern auch die VLN-Langstreckenmeisterschaft.

VLN: Team Zakspeed erwägt weitere Viper-Einsätze

0
Das Team Zakspeed hat offenbar den Plan gefasst, die Dodge SRT Viper GT3-R im kommenden Jahr auf der Nürburgring-Nordschleife einzusetzen. Zur Stunde steht bislang nur der Start bei den 24 Stunden von Dubai fest.

November 2020: Der Monat im Rückspiegel

0
Hongli Ye gewann auf den Straßen Macaos, das Team Zakspeed startet mit seiner Viper in Dubai. Toyota besiegte sich selbst, das Wochenspiegel-Team Monschau geht eine Kooperation mit Phoenix Racing ein. Der Monat November im Rückspiegel.

GT3 und LMP3: WTM Racing schließt Partnerschaft mit Phoenix Racing

0
WTM Racing spannt mit Phoenix Racing zusammen, um sein nächstjähriges Rennprogramm zu erweitern. Auf dem vorläufigen Plan stehen nicht nur Ferrari-Einsätze im GT3-Sport, sondern das Debüt in der LMP3-Kategorie.

VLN: Veranstalter präsentiert vorläufigen Kalender für 2021

0
Die VLN hat den vorläufigen Kalender für die Saison 2021 präsentiert. Dabei probieren die Veranstalter neun Wertungsläufe auszurichten. Beginnen soll die Saison mit der Westfalenfahrt am 27. März. Das Finale wird Anfang Oktober ausgetragen.

VLN: Adrenalin-Trio sichert sich zum zweiten Mal den Titel

0
Danny Brink, Philipp Leisen und Christopher Rink stehen nach der coronabedingten Absage der beiden Finalläufe als Meister der Nürburgring-Langstreckenserie fest. Nach 2018 gelingt dies dem Fahrertrio von Adrenalin Motorsport bereits zum zweiten Mal.

Oktober 2020: Der Monat im Rückspiegel

0
Rowe Racing erstritt den Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps, der DMV-Münsterlandpokal fiel aus. Für Diskussionsstoff sorgte die Track-Limit-Regelung in den Ardennen, Walkenhorst Motorsport überragte bei den Acht Stunden von Indianapolis. Der Monat Oktober im Rückspiegel.

VLN: Finale NLS-Saisonläufe finden nicht statt

0
Die NLS-Saison ist vorzeitig beendet. Der Veranstalter VLN hat mitgeteilt, dass auch die letzten beiden Saisonrennen abgesagt sind. Dies folgt auf die verschärften Infektionsschutzmaßnahmen der Bundesregierung sowie der aktuell starken Verbreitung des Coronavirus in Deutschland.

VLN: DMV-Münsterlandpokal ist abgesagt

0
Das sechste Rennen der VLN-Langstreckenserie auf der Nürburgring-Nordschleife wurde durch den Veranstalter abgesagt. Grund hierfür ist die steigende Anzahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Ursprünglich hätte das Rennen zeitgleich mit den 24 Stunden von Spa-Francorchamps stattfinden sollen.

September 2020: Der Monat im Rückspiegel

0
Die Nürburgring-Sportkommissare entzogen Miroslav Konopka die Lizenz, drei positive Covid-19-Tests bei Porsche. Die Regelhüter disqualifizierten Octane 126 und Frikadelli Racing nach dem 24-Stunden-Rennen, Toyota holte einen Hattrick in Le Mans. Der Monat September im Rückspiegel.

Fotostrecke: Typisch Eifel, das 24-Stunden-Rennen 2020

0
Das klingt schon fast inszeniert. BMW holt bei der fünfzigsten Ausgabe des 24-Stunden-Rennens auf der Nürburgring-Nordschleife den zwanzigsten Gesamtsieg. Zum ersten Mal schaffte Rowe Racing für die Bayern einen GT3-Erfolg beim Eifel-Klassiker. Vorangegangen war ein auf vierzehneinhalb Stunden verkürztes Rennen, welches wegen Starkregens in der Nacht unterbrochen wurde. Die Bilder des Wochenendes in einer Galerie von Ralf Kieven (1VIER.com).

Video: Die Vierzehneinhalb Stunden auf dem Nürburgring

0
Wegen fortdauernder Niederschläge und stehenden Wassers auf dem Asphalt unterbrach die Rennleitung das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring für neuneinhalb Stunden. Die Nettofahrtzeit betrug somit circa vierzehneinhalb Stunden. Den Sieg errang Rowe Racing. Die Ereignisse in der Videozusammenfassung.

N’ring 24: Sportkommissare disqualifizieren Octane 126 und Frikadelli Racing

0
Die Regelhüter haben die Pro-Am-Besatzung von Frikadelli Racing sowie Octane 126 nachträglich disqualifiziert, da nicht alle Piloten Mindestdistanz von fünfzehn Umläufen bewältigten. Weitere sechs Teams verletzten diese Regelung beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

N’ring 24: BMW gewinnt erstmals mit einem GT3-Fahrzeug

0
Rowe Racing und BMW haben die 24 Stunden auf dem Nürburgring gewonnen und so eine Durststrecke von zehn Jahren ohne Gesamtsieg beendet. Es war der insgesamt zwanzigste Sieg für die Marke. Alexander Sims, Nick Catsburg, Nick Yelloly und Philipp Eng meisterten die widrigen Bedingungen am Besten.

N’ring 24: Rennleitung unterbricht Wettbewerb mit roter Flagge

0
Die Renndirektion hat das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit der roten Flagge unterbrochen. Der Grund: Wegen anhaltenden Starkregens flossen die Wassermassen nicht mehr von der Strecke ab. Derzeit behauptet Audi eine Dreifachführung.

N’ring 24: GetSpeed Performance führt nach einem Distanzviertel

0
GetSpeed Performance bekleidet nach einem Viertel der Distanz den Führungsrang beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Dahinter haben sich drei Audi-Besatzungen eingeordnet. Zuvor verunfallte der vormalige Spitzenreiter Manuel Metzger im Überrundungsverkehr.

Neuste Fotostrecken

Meistgelesene Artikel

Videos

Social Media

24,866FansGefällt mir
736FollowerFolgen