N’ring 24 und NLS: TF Sport greift mit Werksunterstützung am Ring an

205
TF Sport greift mit Unterstützung von Aston Martin am Ring an | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Aston Martin fordert die deutschen GT3-Hersteller heraus und schickt einen Vantage GT3 mit Werksunterstützung in die Eifel. Zur Vorbereitung bestreitet das Team TF Sport die restlichen NLS-Läufe sowie das Qualifikationsrennen. 

Die deutschen GT3-Hersteller bekommen in diesem Jahr Konkurrenz von der Insel. Aston Martin entsendet einen Vantage GT3 mit Werksunterstützung zu den 24 Stunden vom Nürburgring. TF Sport, ein langjähriger Kunde der Briten aus der Langstrecken-WM, wurde beauftragt das Auto Ende Mai beim Klassiker einzusetzen.

Damit es mit dem Gesamtsieg klappt, hat die Sportwagenschmiede ihre stärksten Piloten genannt. Werksfahrer Nicki Thiim, Maxime Martin und Marco Sørensen werden sich das Cockpit mit Nordschleifen-Ass David Pittard teilen. Zur Vorbereitung nennt TF Sport den GT3-Boliden für die NLS-Läufe 2 und 3 sowie das Qualifikationsrennen.

Aufgrund des engen Terminkalenders muss Aston Martin seine Piloten vor dem 24-Stunden-Rennen rotieren lassen. Am kommenden Samstag sitzen Thiim, Pittard und Sørensen hinter dem Steuer des Vantage. Beim dritten Wertungslauf wird Thiim durch Martin ersetzt. Da alle Stammpiloten für das Qualifikationsrennen verhindert sind, übernehmen Charlie Eastwood und Valentin Hasse-Clot für die Generalprobe.