- Anzeige -

Farnbacher Racing forciert seine Vorbereitungen für das Lexus-Debüt auf der Nürburgring-Nordschleife. Bereits am vergangenen Montag unternahm der Lichtenauer Rennstall mit dem RC-F-Sportwagen eine Probefahrt auf der Traditionspiste, die nächste folgt am Freitag. Die Premiere ist für den vierten VLN-Lauf anberaumt.

Zur nächsten Saison führt der ADAC Nordrhein eine GT3-Amateurwertung beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ein. Zudem installieren die Organisatoren eine Klasse für GT3-Sportwagen älterer Generationen. Eine weiteres Ziel: die Verlangsamung der Rundenzeiten auf der Nordschleife.

Neue Rekordzeit in der Qualifikation, schnellste Rennrunde und den Wettbewerb lange angeführt: Die McLaren-Mannschaft von Dörr Motorsport hat beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring Vieles richtig gemacht. Was allerdings fehlt, ist eine Zielankunft des britischen Supersportwagens.

Mcchip-dkr plant den Einsatz eines Renault R.S. 01 in der VLN-Langstreckenmeisterschaft und beim 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife. Der französische Cup-Bolide wird derzeit von der Mannschaft an das Reglement der Klasse SPX angepasst. Das Design der Flunder steht aber bereits fest. Bilder vom Rendering des neuen Ring-Exoten.

Spiel, Satz und Sieg für Mamerow Racing: Nachdem Mamerow im Training schon die schnellste Zeit markiert hatte, sprang zusammen mit Routinier Hahne nach vier Rennstunden auch noch ein lupenreiner Start-Ziel-Sieg heraus. Zweiter wurde der Manthey-Porsche mit Luhr/Bernhard/Dumas vor den drei Dirks im BMW M3.

Das Racing Project Bandoh startet mit einem Lexus RC-F GT3 bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring. Die Mannschaft aus der Super GT spannt dabei mit Novel und ring Racing zusammen.

Die Acht-Minuten-Marke ist gefallen. Und nun? Welche Konsequenzen hat die Rekordzeit von BMW-Werksfahrer Jens Klingmann für die VLN-Langstreckenmeisterschaft? Manche äußern ihre Bedenken angesichts der jüngsten Entwicklungen. Zumal die Streckenzulassung lediglich für achteinhalb Minuten Gültigkeit besitzt.
video

Land Motorsport ist als Sieger aus dem Reinoldus-Langstreckenrennen hervorgegangen. Allerdings im Herzschlagfinale. Das entscheidende Manöver gelang Christopher Mies im Endspurt des fünften VLN-Laufes – gegen Jörg Bergmeister von Manthey-Racing. Bronze schnappte sich Walkenhorst Motorsport. Die Ereignisse im Videozusammenschnitt.
video

Schubert Motorsport ist am Sonntagmorgen einem Irrtum im Überrundungsverkehr zum Opfer gefallen. Aufgrund eines ungewandten Überholmanövers eines Mitstreiter kollidierte BMW-Werksfahrer mit ebendiesem ausgangs der Mercedes-Arena. Bis dato lag die Mannschaft beim 24-Stunden-Rennen am Ring auf Platz fünf. Bewegte Bilder des Unfallhergangs.

Das Bieterverfahren und ein drohender Verkauf des Nürburgrings ist im vollen Gange. Zuletzt wurde sogar der ADAC vom laufenden Verfahren ausgeschlossen. Deswegen bittet Christian Menzel ein letztes Mal, alle Kräfte zu mobilisieren. Der Kelberger ruft am 21. Dezember zu einer Demonstration am Nürburgring auf.

Porsche-Pleite beim Eifel-Klassiker: Das 24-Stunden-Rennen wurde für die Zuffenhausener Entourage zu einem Desaster. Die Manthey-Delegation musste infolge eines denkwürdigen Zieleinlaufes eine bittere Niederlage einstecken. Einzig Frikadelli und Timbulli hielten die Stuttgarter Fahnen hoch.

Für den vierten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft haben bislang 147 Mannschaften ihr Kommen angemeldet. Sechzehn Teams planen den Start in der gesamtsiegverdächtigen Klasse SP9. Zusätzlich haben auch Farnbacher Racing und Alzen Racing vor, ein Wörtchen um den Sieg mitzureden.

Die VLN-Organisation hat heute bekannt gegeben, dass die letzte Woche wetterbedingt abgesagten Test- und Einstellfahren nachgeholt werden. Als Termin konnten sich die Verantwortlichen auf den 6. April, eine Woche vor dem DMV Vier-Stunden-Rennen, einigen.

Der Gewinner des vierten SportsCar-Info-Fotowettbewerbs zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring steht fest: Sebastian Holler. Platz zwei belegt Florian Schmitz. Bronze geht an Stefan Schneider. Auch in diesem Jahr standen Langzeitbelichtungen bei der votierenden Leserschaft hoch im Kurs. Die beliebtesten zwanzig Aufnahmen.

Drei Ausfälle, eine Ankunft: Obwohl die Dörr-Mannschaft den Alpina-Brummer an fünfter Stelle über die Ziellinie hievte, erlitt das Butzbacher Gespann rückblickend einen Totalausfall. Der Z4-Bolide wurde bereits am Freitag zurückgezogen, die restlichen Fahrzeuge verunfallten am Rennsamstag.

Bei den freitäglichen Testfahrten auf dem Nürburgring ist erstmals auch der zweite Porsche 911 GT3 R aus dem Hause Frikadelli Racing dabei. Am Steuer des Zuffenhausener-Neuzugang wechseln sich Norbert Siedler und Lucas Luhr ab.

Für das VLN-Halbfinale hat sich Black Falcon die Poleposition gesichert. Dabei kratzte Hubert Haupt an der Sieben-Minuten-Marke. Rowe Racing komplettierte die erste Startreihe für die Flügeltürer-Fraktion. Der Start des neunten Umlaufs in der Eifel erfolgt aufgrund von Nebel erst um 12.30 Uhr.

Sind die GT3-Gefährte unabkömmlich für einen kurzweiligen Wettbewerb auf der Nordschleife des Nürburgrings? Oder überfremdet die GT3-Klasse die Breitensportkultur in der Vulkaneifel? Existiert ein Mittelweg? Die SportsCar-Info-Leserschaft hat das dafür und dawider eines GT3-Verbots diskutiert.

Das norwegische Møller-Bil-Team hat den zweiten Saisonsieg in der Klasse SP3T eingefahren. Beim dritten Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft setzte sich das Audi-Trio gegen die Markenkollegen von LMS Engineering und Raeder Motorsport durch.

Wer sichert sich die verbleibenden elf Plätze für die Top-Dreißig-Qualifikation? Am Donnerstagabend eröffnet eine vierstündige Sitzung den Wettlauf um die beste Ausgangsposition für das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife. Die Ereignisse in der Eifel im Liveticker.

Social Media

25,145FansGefällt mir
766FollowerFolgen