- Anzeige -

VLN: Auf des Messers Schneide

0
Alexander Rohloff und Jan Seyffarth holten im vierten VLN-Lauf dieses Jahres den ersten Sieg auf der Nordschleife für Mercedes und ihr Team Rowe Racing. Vor allem Rohloff legte einen furiosen Schlussturn hin und machte es am Ende richtig spannend.

Christopher Brück: Bestleistung zur Saisonhalbzeit

0
Gesamtplatz vier im fünften Rennen: Christopher Brück und seine Stallgefährten vom Frikadelli Racing Team erzielten beim 52. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen ihr bis dato bestes Saisonergebnis. Den Grundstein legte der Kölner selbst und steckt die Ziele beim Restprogramm hoch.

Dörr Motorsport: McLaren in Flammen

0
Positionskampf, Reifenschaden und Stichflamme: Der McLaren MP4-12C bleibt Rainer Dörrs Sorgenkind. Obgleich Rudi Adams eine Startplatzierung unter den besten Zehn errang, musste der Frankfurter Rennstall das Rennen vorzeitig beenden. Indes sicherte die Z4-Besatzung den dritten Sieg in Folge.

GT Corse: Gewagte Zwei-Stopp-Strategie missglückt

0
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt: Das Ferrari-Gespann GT Corse entschied sich beim letzten VLN-Lauf für eine riskante Zwei-Stopp-Strategie. Obwohl Startfahrer Pierre Kaffer im Gesamtklassement zeitweilig auf Rang fünf kletterte, scheiterte der tollkühne Plan aufgrund einer defekten Benzinpumpe. 

VLN: Roloff obsiegt im Herzschlagfinale

0
Sekundenbruchteile entschieden beim fünften VLN-Rennen über Sieg und Niederlage. Rowe-Pilot Alexander Roloff behauptete sich im Schlussspurt auf der Nordschleife gegenüber Manthey-Schützling Marc Lieb. Die beiden Kontrahenten trennten im Ziel drei Zehntelsekunden. Den Bronzerang erzielte die Raeder-Audi-Equipe.

VLN-Halbzeit: Seyffarth und Roloff auf Siegeskurs

0
Bravouröse Anfangsphase von Rowe Racing: Mercedes-Benz-Schützling Jan Seyffarth bugsierte sich beim Start in Führung und setzte sich kontinuierlich von der Konkurrenz ab. Marc Lieb und Frank Biela hasteten in der Verfolgerrolle dagegen hinterher. Totalausfall für die Phoenix-Truppe. 

VLN: Sommerflaute zur Saisonhalbzeit

0
Die Sommerferien machen sich auch in der VLN-Langstreckenmeisterschaft bemerkbar. Für das 52. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen am kommenden Samstag haben sich bislang erst 149 Teams gemeldet. Das ist Saison-Minusrekord für die populäre Serie.

Rowe Racing: Vorstoß in den Kreis der Favoriten

0
Rowe Racing in der Favoritenrolle: Der Bubenheimer Mercedes-Rennstall avanciert sich peu à peu in die VLN-Spitzenklasse. Eine Platzierung unter den besten Zehn beim 24-Stunden-Rennen und Rang zwei beim letzten Wertungslauf untermauern den Vormarsch. Bleibt der Silberpfeil in der Erfolgsspur?

VLN: Schubert mit prominenter Verstärkung

0
Schubert-Motorsport wird am kommenden Wochenende am 52. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen auf der Nürburgring Nordschleife teilnehmen. Neben bewehrtem Personal am Steuer kann die oscherslebener Truppe prominenten Zuwachs verzeichnen: Klaus Abbelen.

VLN: Bei Audi ist der Knoten geplatzt

0
Audi ist im Langstreckensport auf der Siegerstraße. Nach Triumphen bei den 24 Stunden am Ring und in Le Mans setzten Frank Stippler und Marc Basseng die Serie fort und siegten beim vierten VLN-Lauf auf der Nürburgring-Nordschleife. Mit der schnellsten Runde in der Qualifikation legte das Duo den Grundstein für einen erfolgreichen Tag.

VLN: Audi holt den Sieg im vierten Lauf

0
Der blau-gelbe Bilstein-Audi aus dem Hause Phoenix Racing holte im vierten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft den ersten Sieg in der Serie für die Ingolstädter in diesem Jahr. Marc Basseng bessert somit seine beeindruckende Gesamtsiegstatistik zusammen mit seinem Partner Frank Stippler auf.

VLN: Normalität kehrt ein

0
Nach einem absoluten Höhenflug, vor allem in der Königsklasse der VLN, vor dem 24-Stunden-Rennen, kehrt Normalität am Ring ein. Zwölf Teams starten in der Top-Klasse SP9. Aber es besteht kein Grund zur Sorge. Das Feld der 43. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy präsentiert sich ausgewogen mit einigen alten Bekannten.

Haribo Racing: Goldbär stolpert auf der Zielgeraden

0
Der Mannschaft von Haribo Racing blieb eine Zielankunft verwehrt. Keines der Vehikel im Goldbären-Gewand überstand die 24-Stunden-Distanz auf der Nürburgring-Nordschleife, denn der Neunelfer flog im anfänglich Tumult ab, die Corvette erlitt elf Minuten vor Schluss einen Motorschaden.

Peugeot: Hattrick für das RCZ-Sportcoupé

0
Dritter Triumph im dritten Rennen: Peugeot feierte vergangenes Wochenende mit dem RCZ-Renner bereits den dritten Klassensieg in Folge beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Trotz nächtlicher Intermezzi bezwangen Englert, Palette, Roman und Rueflin die Mini-Konkurrenten.

Dörr Motorsport: BMW siegreich, McLaren-Totalausfall

0
Ambivalentes Rennwochenende für Dörr Motorsport: Das Frankfurter Gespann gewann mit seinem altgedienten Z4-Coupé die SP6-Division, doch musste die Garagentüren der McLaren-Renner frühzeitig schließen. Mit dem Seat-Brummer wurde wiederum ein Bronzeplatz erzielt.

Porsche-Fiasko: Ende der Zuffenhausener Dominanz

0
Porsche-Pleite beim Eifel-Klassiker: Das 24-Stunden-Rennen wurde für die Zuffenhausener Entourage zu einem Desaster. Die Manthey-Delegation musste infolge eines denkwürdigen Zieleinlaufes eine bittere Niederlage einstecken. Einzig Frikadelli und Timbulli hielten die Stuttgarter Fahnen hoch.

Toyota: GT86-Renner meistern Feuertaufe mit Bravour

0
Toyota und Lexus reüssieren beim Klassiker in der Eifel: Der japanische Automobilhersteller hat mit dem GT86-Renner sein neuestes Rennfahrzeug beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit zwei Klassensiegen erfolgreich eingeweiht. Indes triumphierte der LFA-Bolide in der SP8-Wertung. 

24 Stunden: Freud und Leid am Ring

0
Für Audi ging ein Traum in Erfüllung. Im vierten Anlauf holten die Ingolstädter endlich den lang ersehnten Sieg beim 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife. Mamerow Racing machte den Doppelsieg für die Ringträger perfekt. Für Manthey und Hankook Team Heico endete die Hatz dramatisch.

24 Stunden: Premierensieg für Audi, Dramen kurz vor Ende

0
Zum ersten Mal in der Geschichte gewann Audi das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Mit Phoenix und Mamerow gelang den Herren der Ringe sogar ein Doppelsieg. Dramen gab es zum Ende bei Heico und Manthey, die spät Fahrzeuge verloren.

24 Stunden: Phoenix-Audi profitiert von Mercedes-Desaster

0
Führungswechsel in der Eifel: Das Phoenix-Ensemble Marc Basseng, Christopher Haase, Frank Stippler und Markus Winkelhock hat die Führungsposition übernommen, nachdem die Konkurrenten von Mercedes unplanmäßig an die Box hasteten. Dahinter lauern BMW und Porsche.

Neuste Fotostrecken

Meistgelesene Artikel

Videos

Social Media

24,866FansGefällt mir
736FollowerFolgen