- Anzeige -

Le Mans: Corvette Racing wird wohl nicht beim Klassiker starten

0
Corvette Racing wird wohl ebenfalls nicht an den diesjährigen 24 Stunden von Le Mans teilnehmen. Nach dem US-Werksteam Porsches ist dies die zweite Absage einer hochkarätigen Mannschaft.

Le Mans: Porsche zieht zwei Werkswagen zurück

0
Porsche hat zwei seiner Werkswagen für die diesjährigen 24 Stunden von Le Mans zurückgezogen. Aufgrund von aktuellen finanziellen und logistischen Unklarheiten werden die beiden Fahrzeuge von Core Autosport nicht nach Frankreich transportiert.

LMDh: Eckpfeiler des Reglements veröffentlicht, Porsche evaluiert Einstieg

0
Die Verantwortlichen der IMSA und der Langstrecken-WM haben am heutigen Donnerstag die Eckpfeiler des kommenden LMDh-Reglements präsentiert. Die Fahrzeuge müssen mindestens 1030 Kilogramm wiegen und leisten maximal 500 kW. Derweil hat Porsche den Evaluierungsprozess gestartet.

Langstrecken-WM: W Racing Team schielt auf LMDh-Kategorie

0
Das W Racing Team beschäftigt sich offenbar mit einem Einstieg in die neue Spitzenprototypen-Klasse LMDh. Nach dem DTM-Aus von Audi ist die Mannschaft rund um Vincent Vosse auf der Suche nach einem neuen Einsatzgebiet neben dem GT3-Sport.

Langstrecken-WM: Scuderia Cameron Glickenhaus verwendet Motoren von Pipo Moteurs

0
Die Scuderia Cameron Glickenhaus hat ihren Motorenpartner für ihr Le-Mans-Hypercar gefunden. Die französische Motorenschmiede Pipo Moteurs wird den SCG 007 befeuern.

GT World Challenge: Rebellion Racing dementiert GT3-Pläne

0
Rebellion Racing hat die kolportierte Nachricht berichtigt, die GT World Challenge bestreiten zu wollen. Der Schweizer Rennstall werde sein Rundstreckenprogramm planmäßig nach der aktuellen WM-Saison beenden.

Le Mans: Porsche erwägt Entwicklung eines LMDh-Prototyps

0
Die Einführung des gemeinschaftlichen LMDh-Regelwerks, welches ACO und IMSA zu Jahresbeginn vorgestellt haben, animiert Porsche zum Nachdenken über einen Le-Mans-Einsatz in der neuen Spitzenkategorie. Derzeit wartet der Hersteller aus Baden-Württemberg allerdings noch die konkrete Ausgestaltung der neuen Wettbewerbsklasse ab.

Coronavirus: 24 Stunden von Le Mans in den September verschoben

0
Die 24 Stunden von Le Mans wurden in den September verlegt. Aufgrund der anhaltenden Beschränkungen aufgrund des Coronavirus war die Durchführung im Juni für die Veranstalter nicht mehr möglich. Der neue Termin ist das vorletzte Septemberwochenende und damit eine Woche vor den 24 Stunden auf dem Nürburgring.

Coronavirus: FIA WEC verschiebt Sechs Sunden von Spa-Francorchamps

0
Die FIA-WEC-Veranstalter haben nun auch die Sechs Stunden von Spa-Francorchamps aufgrund der Corona-Pandemie verlegt. Zuvor verschob der ACO die ersten drei Veranstaltungen im Kalender der Europäischen Le-Mans-Serie. Eine Long-Beach-GP-Absage ohne Nachholtermin ist indes nicht ausgeschlossen.

Langstrecken-WM: Tausend Meilen von Sebring wurden abgesagt

0
Aufgrund der steigenden Ausbreitung des Coronavirus hat US-Präsident Donald Trump ein Einreisestopp in die USA beschlossen. Da sich noch sehr viele Fahrer, Teammitglieder und Offizielle der Langstrecken-WM in Europa aufhalten, ist eine Durchführung der Tausend Meilen von Sebring unmöglich geworden.

Austin: Rebellion Racing fährt dominanten Sieg ein

0
Von der Poleposition gestartet, hat Rebellion Racing bei den Sechs Stunden von Austin einen dominanten Sieg eingefahren. Gustavo Menezes, Bruno Senna und Norman Nato standen zum zweiten Mal in dieser Saison in der Podiumsmitte. Toyota musste mit den Silber und Bronze vorliebnehmen.

Austin: Rebellion Racing fährt zum dritten Mal auf Poleposition

0
Und wieder Rebellion Racing: Die Equipe aus der Schweiz steht bei den Sechs Stunden von Austin zum dritten Mal en suite auf der Poleposition. Währenddessen musste sich Toyota mit den Verfolgerrängen zwei und drei bescheiden. In der GTE-Pro-Kategorie steht erstmals Aston Martin an vorderster Stelle.

WEC: Aston Martin stoppt die Hypercar-Entwicklung

0
Aston Martin wird mit dem Valkyrie nicht an der kommenden WEC-Saison teilnehmen. Das Entwicklungsprojekt des Le-Mans-Hypercars wurde seitens der Geschäftsleitung gestoppt. Erst kürzlich kaufte Geschäftsmann Lawrence Stroll einen signifikanten Anteil an der Edelmarke. Anschließend folgte die Ankündigung der Rückkehr in die Formel 1.

Langstrecken-WM: Peugeot holt Ligier ins Boot

0
Peugeot hat auf den plötzlichen Rückzug von Rebellion Racing reagiert und sich Ligier ins Boot geholt. Ligier wird vor allem im Bereich der Aerodynamik aushelfen. Auch die Zusammenarbeit mit Total soll weiter ausgebaut werden.

Le Mans: Porsche setzt auf erfahrenes Personal

0
Porsche hat bereits frühzeitig die vier Werksautos für die 24 Stunden von Le Mans besetzt. Die beiden WEC-Fahrzeuge werden zum dritten Mal in Folge unverändert auffahren. In den IMSA-Autos wurden einige Änderungen vorgenommen. Auf Überraschungen hat man sich in Zuffenhausen jedoch nicht eingelassen.

FIA WEC: Rebellion Racing beendet Motorsportprogramm nach Le Mans

0
Der schweizerische Uhrenhersteller Rebellion hat verkündet, nach den 24 Stunden von Le Mans das Motorsportprogramm nach dreizehn Jahren einzustellen. Die aktuelle Saison wird noch wie geplant beendet. Ursprünglich wollten Peugeot und Rebellion ein Le-Mans-Hypercar einsetzen. Hinter diesem Unterfangen steht nun ein Fragezeichen.

Langstrecken-WM: Scuderia Glickenhaus zeigt 007-Hypersportwagen

0
Mittlerweile nehmen die Le-Mans-Pläne der Scuderia Cameron Glickenhaus weiterhin Gestalt an. Der Rennstall aus Nordamerika hat erste Grafiken seines 007-Hypersportwagens veröffentlicht. Außerdem sind wichtige Personalentscheidungen gefallen.

Daytona: ACO und IMSA beschließen gemeinsame Prototypenklasse

0
ACO und IMSA haben in Daytona ein Abkommen zur Erschaffung einer gemeinsamen Prototypenklasse unterzeichnet. Die LMDh werden ab Mitte 2021 zum Einsatz kommen und werden sowohl in Le Mans als auch in Daytona startberechtigt sein. Sie verfügen über Einheitschassis und ein Hybridsystem.

Sakhir: Toyota holt Doppelerfolg, Ginetta kollidiert mit Rebellion Racing

0
Die Toyota-Werksmannschaft hat einen Zweifachsieg beim Acht-Stunden-Rennen von Bahrain davongetragen. Letztlich gewannen Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López den vierten FIA-WEC-Lauf. Demgegenüber rammte Ginetta-Pilot Charlie Robertson seinen Rebellion-Racing-Rivalen Bruno Senna schon zu Fahrtbeginn.

Schanghai: GTE-Pro-Sieger disqualifiziert, Porsche rückt auf

0
Porsche hat gemäß der korrigierten Wertung die GTE-Pro-Klasse in Schanghai gewonnen. Am Siegerfahrzeug wurde eine abweichende Bodenfreiheit festgestellt. Das Auto von AF Corse wurde somit disqualifiziert. Kévin Estre und Michael Christensen sind die neuen Sieger, vor ihren Teamkollegen Gianmaria Bruni und Richard Lietz.

Neuste Fotostrecken

Meistgelesene Artikel

Videos

Social Media

24,984FansGefällt mir
749FollowerFolgen