- Anzeige -

Auf dem Silverstone Circuit startete die Langstrecken-WM am vergangenen Wochenende in ihre sechste Saison. Den Gesamtsieg trug Toyota letzten Endes davon, Porsche erstritt die weiteren Podiumsplätze. Das Wochenende auf dem britischen Traditionskurs in Bildern. Eine Galerie von Maximilian Graf und Julian Schmidt.

Das Auftaktrennen der diesjährigen Langstrecken-WM in Silverstone hatte es in sich. Nachdem Audi sich auf der Strecke in der Grafschaft Northamptonshire gegen Weltmeister Porsche durchsetzen konnte, hielt die Freude über den Sieg nicht lange. Aufgrund eines Regelverstoßes schlossen die Regelhüter die Ingolstädter vom Wettbewerb aus. Der Sieg ging folglich an Porsche, Toyota kletterte auf Rang zwei. Bronze ging überraschen an die LMP1-Privatiers von Rebellion Racing. Eine Wochenendgalerie von Daniel Schnichels.

Der Porsche 919 Hybrid Evo hat einen neuen Rundenrekord auf dem Circuit de Spa-Francorchamps aufgestellt. Am Steuer saß Neel Jani. Die Uhr Stoppte bei 1:41,770 Minuten, womit der Weissacher Konstrukteur die bisherige Formel-1-Bestmarke um 0,783 Sekunden unterbot.

Letzten Endes wandte Porsche ein drohende Niederlage ab, feierte stattdessen den dritten Le-Mans-Siege in Folge. Dahingegen rieb sich Widersacher Toyota schon frühzeitig an seiner eigenen Offensive auf. In der GTE-Pro-Kategorie bekriegten sich die Protagonisten bis zur Ziellinie. Das 24-Stunden-Rennen in Bildern. Eine Galerie von Maximilian Graf.

Technische Ungereimtheiten und weitere Intermezzi wirbelten das Klassement bei den Sechs Stunden von Spa-Francorchamps wiederholt durcheinander. Letztlich reklamierte Audi den Erfolg bei der Le-Mans-Generalprobe für sich, Alpine triumphierte in der LMP2-Wertung. Ferrari und Aston Martin gewannen die GTE-Klassen. Eine Renngalerie von Julian Schmidt.

Der Porsche 919 Hybrid und sein entfesselter Bruder 919 Hybrid Evo haben heute ihre letzte Ausfahrt erhalten. Beide Fahrzeuge durften vom Entwicklungszentrum in Weissach über öffentliche Straßen ins Porsche Museum nach Zuffenhausen fahren. Dabei pilotierte Mark Webber den Evo, wohingegen Marc Lieb im regelkonformen 919 Hybrid Platz nahm. 

Nach einer schier endlosen Fahrt hinter dem Safety Car begann das diesjährige 24-Stunden-Rennen von Le Mans mit einer ereignisreichen Startphase. Die Positionen innerhalb der Führungsgruppe wechselten wiederholt zwischen Porsche, Toyota und Audi. Der Auftakt zur Kraftprobe an der Sarthe in Bildern.

In Spa-Francorchamps begann am ersten Maiwochenende die Supersaison der Langstrecken-WM. Letztlich errang Toyota pflichtgemäß einen Doppelerfolg beim Sechs-Stunden-Rennen auf dem wallonischen Traditionskurs. Ford triumphierte wiederum in der GTE-Pro-Wertung. Das Wochenende in Bildern. Eine Galerie von Daniel Spaar.

Toyota hat sich mit einem Doppelsieg im Ardenner Hochmoor die Favoritenrolle bei den 24 Stunden von Le Mans gesichert. Bei den GT-Rennwagen zeigte Ferrari eine ähnliche Gala wie die Japaner aus Köln: GT-Doppelsieg für die Roten. Die Sechs Stunden von Spa in einer Bildergalerie von Christian Moskopp und Kevin Pecks (1VIER.com).

Larbre Compétition bestreitet das diesjährigen 24-Stunden-Rennen von Le Mans mit einem Art Car. Das von der Graffiti-Kunst inspirierte Design hat Ramzi Adek entworfen. Die Corvette C7.R pilotiert die GTE-Am-Besatzung Christian Philippon, Romain Brandela und Fernando Rees. Das Gefährt im Porträt.

Die Premieresaison der Langstrecken-WM wurde zur Bühne des technologischen Wettstreits. Toyota legte dabei seine Reifeprüfung im Prototypen-Oberhaus ab. Audi verteidigte wiederum seinen Primat in der Sportwagenbranche. Wie sieht die Zukunft des neuen Championats aus?

Am vergangenen Wochenende stieg auf dem Bahrain International Circuit das diesjährige Finale der Langstrecken-WM. Für Audi war die Begegnung der letzte Auftritt im LMP-Sport. Auch Porsche-Werksfahrer Mark Webber beendete seine Karriere am Persischen Golf. Eine Fotostrecke von Marcel Langer.

Die TMG-Abordnung hat einen Zweifacherfolg beim Sechs-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps errungen. Weltmeister Porsche beendete die letzte Begegnung vor Le Mans auf dem Bronzerang. In der GTE-Pro-Liga triumphierten wiederum die Roten. Das Wochenende in Bildern. Eine Galerie von Julian Schmidt.

In allen fünf Trainingseinheiten dotierte Porsche. Weder Audi, noch Toyota waren imstande den Weltmeister ernsthaft zu gefährden. Im Schnitt fehlten den beiden Verfolgern über eine Sekunde auf den Primus. In der LMP2-Division zeichneten sich hingegen mehrere Führungswechsel ab. Allerdings untermauerte Alpine seinen Anspruch, den WM-Titel zu gewinnen. Die zweitägigen Testfahrten auf dem Circuit Paul Ricard in Bildern, festgehalten von Daniel Schnichels.

Porsche hat sein LMP1-Abschlussjahr in der Langstrecken-WM mit einem zweifachen Titelgewinn gekrönt. Beim Halbfinale in Shanghai gewann der Konstrukteur aus Zuffenhausen sowohl die Fahrerwertung als auch die Markenweltmeisterschaft. Toyota erstritt den Laufsieg. Das Wochenende in Bildern. Eine Galerie von Haoyü Wang.

Die Langstrecken-WM hat sich mit dem Auftritt am Fuße der Nürburg für dieses Jahr aus Europa verabschiedet. Während Porsche einen weitgehend ungefährdeten Sieg einfuhr, haderte Toyota abermals mit sich selber. Das Eifler Rennen der FIA WEC in einer Bildergalerie von Christian Moskopp (1VIER.com).

Toyota versus Porsche: Das Duell zwischen dem ewigen Zweiten und dem Rekordsieger rückte bei den diesjährigen 24 Stunden von Le Mans in den Mittelpunkt. Begonnen während Anfangsphase, fand der Wettstreit in der Nacht seine Fortsetzung. Auch in der Schlussphase steht eine Vorentscheidung noch aus. Abend- und Morgenstunden in Bildern.

Toyota hat beim Prolog der Langstrecken-WM in Monza die Bestzeit abgeliefert. Die Hersteller und Teams nutzen die beiden Testtage im Autodrome Nationale, um die Einsatzgeräte unter Konkurrenzbedingungen zu testen und sich selber vor der Saison zu präsentieren. Wir zeigen die Testfahrten in einer Galerie von Daniel Spaar (1VIER.com).

Wetterwendisch. Dies umschreibt die Bedingungen während der Trainings- und Qualifikationssitzungen auf dem Circuit de la Sarthe perfekt. Sonnenschein und Starkregen lösten einander ab. Am Ende obenauf: Zweimal Porsche. Dahinter: zweimal Toyota. Das Zeitfahren in Bildern.

Porsche hat sich den Sieg beim Lauf der Langstrecken-WM auf dem Nürburgring gesichert. Nach sechs spannenden Stunden erklommen Mark Webber, Brendon Hartley und Timo Bernhard die oberste Stufe des Podiums. Audi hingegen schaffte den Silber- und Bronzerang. Die Bilder vom sonnigen Renn-Sonntag.

Social Media

25,428FansGefällt mir
714FollowerFolgen