- Anzeige -
1VIER.com

Schlagwort: Team AKKA ASP

In Silverstone okkupierte Lamborghini neuerlich die Erfolgsspur im internationalen GT-Sport. Grasser Racing gewann auch das zweite Rennen des SRO-Langstreckenpokals. Mercedes-AMG musste sich dahingegen im Endspurt geschlagen geben. Das Wochenende in der Grafschaft Northamptonshire in Bildern. Eine Galerie von Stefan Deck.
video

Derzeit avanciert Lamborghini regelrecht zum Klassenprimus im internationalen GT-Sport. Nach den Erfolgen in Monza und Brands Hatch triumphierte Grasser Racing auch beim Drei-Stunden-Rennen in Silverstone. Die Widersacher von Mercedes-AMG unterlagen dahingegen im Endspurt. Die Ereignisse in der Videozusammenfassung.

Mercedes-Benz gegen Lamborghini lautet die Schlagzeile auch beim Endurance-Cup-Rennen der Blancpain-GT-Serie in Silverstone. AKA ASP platzierte sich auf der Poleposition, daneben die Tabellenführer des Teams Grasser. HTP Motorsport hielt mit den Meisterschaftskontrahenten Schritt und startet von Position drei.

Der französische Rennstall AKKA-ASP weitet sein Engagement in den SRO-GT-Serien aus. An allen zehn Veranstaltungen gehen vier Mercedes-AMG GT3 des Teams an den Start. Zudem bereichern namenhafte Fahrer wie Jules Gounon und Michael Meadows den Pilotenpool.
video

Der Sieg im letzten Saisonlauf der Blancpain-GT-Serie geht an Tristan Vautier und Felix Rosenqvist im Mercedes-AMG GT3 von Akka ASP. Im Titelkampf spielte das Duo aber keine Rolle mehr. Den Sprint-Cup gewinnt Audi-Lenker Enzo Ide mit komfortablem Vorsprung, während die Gesamtwertung aus Sprint- und Langstreckenwettbewerb an Dominik Baumann und Maximilian Buhk geht.

Mercedes-AMG hat die erste Bestzeit des SRO-Langstreckenfinales erzielt. Zuvor war Ferrari federführend beim Bronzetest auf dem Nürburgring. Doch im finalen Umlauf konnte Gilles Vannelet des Teams AKKA-ASP die italienische Dominanz brechen. Die Ergebnisse.

Ließ Mercedes-AMG seine Einsatzmannschaften bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps in Unwissenheit über die Modifikationen am Motor-Mapping? Ein Teammitglied äußert sich zu der präzedenzlosen Bestrafung beim Ardennen-Klassiker – und richtet Kritik an den Umgang mit Turbomotoren.

Mercedes-AMG hat die Vorqualifikation zum 24-Stunden-Langstreckenrenenn in Spa-Francorchamps dominiert. Vorneweg: das Team AKKA ASP. Dahinter: Black Falcon und HTP Motorsport. Die Verfolgerpositionen bezogen: Saintéloc Racing, Barwell Motorsport und Rowe Racing.

Social Media

620FollowerFolgen