Spa 24: Mercedes-AMG gibt Takt beim Bronzetest vor

229

Die Mercedes-AMG-Abordnung hat beim Bronzetest zu den 24 Stunden von Spa-Francorchamps am besten abgeschnitten. Die schnellste Rundenzeit auf feuchtem Asphalt fuhr Ram Racing, während die Markenkollegen von JP Motorsport den dritten Platz einnahmen und die Akka-ASP-Piloten Fünfte wurden.

Beim dreistündigen Bronzetest zur Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps hat sich die Mercedes-AMG-Delegation hervorgetan, welche die Plätze eins, drei und fünf belegte. Die schnellste Rundenzeit erzielte die Mannschaft von Ram Racing. Dem Pro-Am-Doppel Remon Vos und Martin Konrad glückte auf feuchter Fahrbahn ein Umlauf innerhalb von 2:37,883 Minuten.

Die Markenkollegen von JP Motorsport – Patryk Krupinski und Jens Liebhauser – ordneten sich an dritter Stelle ein. Das Delta zu den herstellerinternen Kontrahenten betrug 1,401 Sekunden. Jean-Luc Beaubelique und Fabien Barthez – auf dem Ardenner Traditionskurs für das Team Akka-ASP im Einsatz – belegten unterdessen den fünften Platz. Der Abstand zu den Sitzungsschnellsten: 1,919 Sekunden.

- Anzeige -

Den zweiten Platz im Gesamtklassement belegte Herberth Motorsport. Damit notierte die Zeitnahme den Porsche-Piloten Jürgen Häring, Dimitrios Konstantinou und Michael Joos zugleich den Bestwert in der Amateurwertung. Die Uhr stoppte bei 2:38,947 Minuten. Vierte wurden derweil die Lamborghini-Athleten Rob Collard und Leo Machitski, welche für Barwell Motorsport in der Pro-Am-Liga antreten. Der racheste Umlauf gelang binnen 2:39,391 Minuten.

Fahrerrochade beim W Racing Team

Überdies ermöglichten die Organisatoren des eintägigen Wettstreits im Hohen Venn denjenigen IGTC-Teilnehmern, welche nicht an den Probefahrten zu Beginn des Monats teilnehmen konnten, weil fragliche Rennställe das Acht-Stunden-Rennen in Indianapolis bestritten, ebenfalls zusätzliche Trainingseinheiten. Die Bestzeit fuhr Porsche-Profi Nick Tandy von Rowe Racing, der somit auch die Dienstagsbestmarke von 2:20,809 Minuten aufstellte.

Im zweiten Durchgang verhinderten wiederum Regenfälle Verbesserungen der Rundenzeiten auf dem Circuit de Spa-Francorchamps. Darüber hinaus haben René Rast, Robin Frijns und Nico Müller ihre Teilnahme abgesagt; deren Cockpitplätze beim W Racing Team nehmen stattdessen Matthieu Vaxivière, Dennis Marschall und Dorian Boccolacci ein. Zudem ersetzt Simon Gachet nun Kim-Luis Schramm bei Attempto Racing.

Nach einer Unterbrechung des Streckenbetriebs am Mittwoch, um die technische Abnahme durchzuführen, beginnt am Donnerstagvormittag um 11.10 Uhr das Training zur Kraftprobe auf dem wallonischen Grand-Prix-Kurs. Anschließend finden die Vorqualifikation, die reguläre Qualifikation sowie ein Nachttraining statt. Am Freitag entscheidet das Super-Pole-Zeitfahren um die vordersten Ränge in der Startafustellung.