Spa 24: Raffaele Marciello holt für Mercedes-AMG die Poleposition

245
Raffaele Marciello war der schnellste Pilot in Spa | © Ralf Kieven

Raffaele Marciello hat seinen Mercedes-AMG GT3 Evo vom Team AKKA-ASP auf die Poleposition für das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps gestellt. Als einziger schaffte der Italiener eine Rundenzeit unter 2:18 Minuten. Neben ihm wird Mirko Bortolotti für das FFF Racing Team ins Rennen gehen.

Das bestimmende Thema des Super-Pole-Einzelzeitfahrens in Spa-Francorchamps waren die Tracklimits. Fast allen Teilnehmern wurde mindestens eine Rundenzeit gestrichen. Auch Polesetter Raffaele Marciello büßte seine zweite Rundenzeit wegen Überschreiten der Streckenbegrenzung ein. Allerdings hatte er bereits im ersten Versuch die unschlagbare Zeit von 2:17,949 Minuten gesetzt. Damit wiederholt die Crew die Poleposition aus dem vergangenen Jahr.

Damit war der AKKA-ASP-Pilot 0,303 Sekunden schneller als Mirko Bortolotti im Lamborghini Huracán GT3 Evo vom Orange 1 FFF Racing Team. Bortolottis Zeit erwies sich zuvor für zahlreiche Fahrer als nicht zu knacken. Auch die zweite Startreihe setzt sich aus einem Mercedes-AMG und einem Lamborghini zusammen. Maro Engel brachte einen GT3 Evo vom Team HRT 0,016 Sekunden schneller um den Kurs als Ricardo Feller seinen Emil-Frey-Huracán.

- Anzeige -

Gleichzeitig holte Feller mit 2:18,561 Minuten die Poleposition im Silver-Cup und wird von Gesamtposition vier ins Rennen gehen. Die dritte Startreihe teilen sich Sheldon van der Linde im BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport und Ben Barnicoat im McLaren 720 S GT3 von JOTA. Barnicoats Zeit hielt sich für einige Zeit an der Spitze des Feldes.

Von Platz sieben wird der beste Audi-Vertreter Attempto Racing ins Rennen gehen. Mattia Drudi war rund 0,7 Sekunden langsamer als Marciello. Neben ihm startet Nicki Thiim im Aston Martin Vantage GT3 AMR von Garage 59. Die besten Zehn runden Mathieu Jaminet als schnellster Porsche-Mann und Felipe Fraga im zweiten Mercedes-AMG GT3 Evo von AKKA-ASP ab.