- Anzeige -

Schlagwort: GT2

Stéphane Ratel plant die Reinstallation der GT1-Kategorie, Audi präsentierte seinen GT2-Sportwagen. In Barcelona debütierte Porsches neuer GTE-Neunelfer, Manthey-Racing verlor seinen Silberrang beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Der Monat Juli im Rückspiegel.

Um sich Anregungen für die nächstjährige Planung zu holen, nimmt Frikadelli Racing während der zweiten Saisonhälfte an verschiedenen Wettbewerben teil. Erste Station: das ADAC GT Masters auf dem Nürburgring. Anschließend stehen internationale Einsätze auf dem Fahrplan.

Stéphane Ratel trägt sich mit der Absicht, eine GT1-Klasse für Hypersportwagen zu installieren. Detailliert ausgestaltet hat der SRO-Chef die Planungen allerdings noch nicht. Die ersten Termine: Le Castellet und Kyalami. Derweil nimmt die GT2-Kategorie nach und nach Formen an.

Beim Goodwood Festival of Speed hat Audi angekündigt, sich in der wiederbelebten GT2-Kategorie zu engagieren. Das neueste Kundensportmodell: der R8 LMS GT2, ausgestattet mit einem V10-Motor mit 5,2 Litern Hubraum. Neben Wettbewerbseinsätzen seien auch Trackday-Teilnahmen möglich.

Bei der Entwicklung des SCG-004C-Sportwagens wendet die Scuderia Cameron Glickenhaus eine Doppelstrategie an: Die Konstruktion erfolgt auf Basis des GT2-Regulariums, ein Plug-and-Play-Kit soll jedoch eine umstandslose Umrüstung zum GT3-Renner ermöglichen.

Im Mai richtete sich die vornehmliche Aufmerksamkeit der SportsCar-Info-Leserschaft auf das Qualifikationsrennen. Derweil geriet die bevorstehende Ein-Tages-Wettfahrt in der Eifel wiederholt zum Thema. Außerdem: Toyota erwägt einen Rückzug, BMW vollzieht ihn. Der Monat im Rückspiegel.

Bislang steht einzig Porsche als Hersteller für die neu geschaffene GT2-Klasse fest. Lamborghini spielt seit einigen Monaten mit dem Gedanken an diese Wertung, sofern sie für ihren Huracán Super Trofeo ein Upgrade-Kit bringen dürfen. Nun hat auch Aston Martin seinen Hut in den Ring geworfen.
video

Anlässlich der Automobilmesse im südkalifornischen Los Angeles hat Porsche die Clubsportversion des Modells 911 GT2 RS präsentiert. Späheraufnahmen dokumentieren eine Einstellfahrt des Neunelfers im Autodromo di Monza. Bewegte Bilder und Klänge des Supersportwagens.

Anlässlich der Auto Show in Los Angeles hat Porsche den 911 GT2 RS Clubsport präsentiert. Der Neunelfer ist auf zweihundert Exemplare limitiert. Ferner deutet Frank-Steffen Walliser an: Das Modell könnte in der wiederbelebten GT2-Klasse starten.

Porsche gewann die GTLM-Wertung beim Petit Le Mans mit einem Retrodesign, Pierre Kaffer musste seinen Nordschleifenführerschein abgeben. Christian Menzel verunfallte beim VLN-Halbfinale, die Regelwächter erkannten Black Falcon den Blancpain-GT-Sieg in Barcelona ab. Der Monat Oktober im Rückspiegel.

An diesem Wochenende findet die zweite Auflage der Acht Stunden von Kalifornien statt. Bereits Ende der Neunzigerjahre machte ein SRO-Wettbewerb zweimal Station in Laguna Seca: die FIA-GT-Serie mit ihren Sportwagen der Klassen GT1 und GT2. Vor zehn Jahren triumphierten die AMG-Piloten Klaus Ludwig und Ricardo Zonta. Ein Rückblick mit Bildern von John Brooks.

Seitdem Stéphane Ratel angekündigt hat, die GT2-Kategorie zu reetablieren, setzt sich Porsche mit einem etwaigen Einstieg auseinander. Nach der Präsentation des Retromodells 935 räumt Frank-Steffen Walliser ein: Das Gefährt könnte die technische Grundlage für die Entwicklung bereitstellen.

Die FIA-WEC-Regelwächter erkannten Toyota den Zweifachsieg in Silverstone ab, Lizenzverluste beim Ruhrpokal. Porsche zieht einen GT2-Einstieg in Erwägung, Sebastian Vettel brach den Rundenrekord Porsches auf dem Circuit de Spa-Francorchamps. Der Monat August im Rückspiegel.

Lamborghini befasst sich mit einem Engagement in der revitalisierten GT2-Klasse. Die Idee sei es, ein Aufrüstungspaket auf Basis des Super-Trofeo-Markenpokalmodell zu fertigen. Allerdings müsse der italienische Konstrukteur vorderhand die Einzelheiten mit der SRO-Organisation abstimmen.

Porsche-Motorsportchef Frank-Steffen Walliser zeigt sich aufgeschlossen gegenüber der revitalisierten GT2-Klasse. Der Konstrukteur aus Stuttgart-Zuffenhausen könne sich vorstellen, einen Sportwagen für diese Wertung zu entwickeln. Potenzielles Modell: der Porsche 911 GT2 RS.

Anlässlich der SRO-Pressekonferenz in Spa-Francorchamps hat Stéphane Ratel kundgetan, die GT2-Klasse zu reanimieren. Die wieder eingeführte Wertung soll eine Mittelstellung zwischen den Kategorien GT3 und GT4 einnehmen.

Im Monat August rückten die Geschehnisse abseits der Piste in den Vordergrund. Insbesondere der ADAC-GT-Masters-Ausschluss von MS Racing erregte die Gemüter der SportsCar-Info-Leserschaft – gleichermaßen der VLN-Ausstieg Jürgen Alzens. Die beliebtesten Artikel in der Überschau.

GT3-Sportwagen sind eigentlich GT4-Fahrzeuge. Die GTE-Kategorie fungierte ursprünglich als Lückenbüßer im Le-Mans-Fahrerlager. Die gegenwärtige GT4-Riege steigt alsbald zur GT-Königsklasse auf. SportsCar-Info erläutert diese wirren Behauptungen.

Social Media

25,208FansGefällt mir
766FollowerFolgen