Los Angeles: Porsche präsentiert 911 GT2 RS Clubsport

851
Startet der Porsche 911 GT2 RS Clubsport auch in der GT2-Klasse? | © Porsche

Anlässlich der Auto Show in Los Angeles hat Porsche den 911 GT2 RS Clubsport präsentiert. Der Neunelfer ist auf zweihundert Exemplare limitiert. Ferner deutet Frank-Steffen Walliser an: Das Modell könnte in der wiederbelebten GT2-Klasse starten.

Porsche hat eine Clubsportvariante des Modells 911 GT2 RS gefertigt, welche auf zweihundert Exemplare limitiert ist. Deren Präsentation erfolgte am Mittwoch anlässlich der Auto Show in Los Angeles. Zudem deutet der Konstrukteur aus der Kapitale Baden-Württembergs an, den Supersportwagen mittelfristig auch in der neu geschaffenen GT2-Klasse der SRO-Gruppe einzusetzen.

Allerdings verhandele Porsche zur Stunde noch die Einzelheiten mit den Organisatoren. „Unsere Kunden werden den GT2 RS Clubsport nicht nur bei Trackdays, sondern in den kommenden Jahren auch bei internationalen Rennevents fahren können“, erläutert Motorsportleiter Frank-Steffen Walliser in einer Pressemitteilung. „Dazu befinden wir uns derzeit in sehr produktiven Gesprächen mit dem Rennveranstalter SRO.“

- Anzeige -

Äquivalent zur Neuauflage des 935-Modells, welche im September auf dem Laguna Seca Raceway Premiere feierte, ist der Porsche 911 GT2 RS Clubsport mit dem serienmäßigen Sechs-Zylinder-Boxermotor mit Biturboaufladung und 3,8 Litern Hubraum ausgestattet. Die Kraftübertragung verrichtet ein Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Insgesamt bringt der Neunelfer eine Masse von 1 390 Kilogramm auf die Waage.

Den Preis für den Porsche 911 GT2 RS Clubsport mit siebenhundert Pferdestärken beziffert der Hersteller aus Stuttgart-Zuffenhausen bei 405.000 Euro – zuzüglich der Mehrwertsteuern des jeweiligen Landes. Die Auslieferung des Clubsportelfers beginnt wiederum im Mai des nächsten Jahres.