Daytona: Wer macht das Rennen in der GTD-Wertung?

817
Welche Mannschaft siegt in der GTD-Wertung? | © Scuderia Corsa/ Land-Motorsport/ Grasser Racing

Wer triumphiert am Ende in der GTD-Wertung bei den 24 Stunden von Daytona? Gelingt Land Motorsport die Revanche für die äußerst knappe Niederlage? Wo landen die amtierenden Meister der Scuderia Corsa? Wie schlagen sich der Lexus RC-F GT3 und der Acura NSX GT3 in Kundenhand? SportsCar-Info gewährt einen Überblick über die GTD-Division.

Eines ist sicher: Alegra Motorsport wird seinen überraschenden Erfolg aus dem vergangenen Jahr nicht wiederholen. Der Grund dafür ist simpel. Die Mannschaft aus Tampa Bay lässt die diesjährigen 24 Stunden von Daytona aus. Stattdessen plant der Rennstall, künftig in der World Challenge zu starten. Doch wer wird die Porsche-Truppe beerben?

Wenn es so etwas wie einen Favoriten auf den Klassensieg gibt, dann sind es die Mannen von Wolfgang Land. Die Truppe zeigte neben dem Triumph beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring auch sein Können in den Staaten. Bei der letztjährigen Premiere in Florida verpasste Land Motorsport nur um drei Zehntelsekunden den Klassensieg. Am Ende der Saison gewann die Audi-Mannschaft die GTD-Wertung beim Petit Le Mans.

- Anzeige -

Fahrerisch bietet Land Motorsport Christopher Mies, Sheldon van der Linde, Kelvin van der Linde und Jeffrey Schmidt auf. Trotz der etwas schlechteren Einstufung für den Saisonauftakt der IMSA-Sportwagen-Meisterschaft ist Land Motorsport die favorisierte Equipe. Auch die zweite Audi-Besatzung kann den Sprung aufs Podium schaffen. Für Magnus Racing greifen Markus Winkelhock, Andy Lally, Andrew Davis und John Potter ins Lenkrad. Das Zünglein an der Waage wird Potter sein, dem gleichzeitig der Rennstall gehört.

Die härtesten Widersacher der Audianer setzen auf zwei italienische Traditionsmarken – Auf der einen Seite ist es Grasser Racing, auf der anderen Seite ist es die Scuderia Corsa. Grasser Racing vertraut wie gewohnt auf zwei Lamborghini Huracán GT3. Doch mit realistischen Siegchancen ist nur eine Besatzung ausgestattet. Angeführt von Christian Engelhart und Mirko Bortolotti, die eine wahnsinnig gute Aufholjagd bei den 24 Stunden von Dubai zeigten, gesellen sich Franck Perera und Nik Breukers zu dem Duo. Da der Lamborghini in der Wüste gezeigt hat, dass er schnell und zuverlässig ist, dürfte Grasser Racing Land Motorsport mindestens ein ebenbürtiger Gegner sein.

Ein weiteres favorisiertes Quartett hat die Scuderia Corsa genannt. Die Back-to-back-Meister der GTD-Division versuchen mit Alessandro Balzan, Cooper MacNeil, Jeff Segal und Gunnar Jeannette, den Saisonauftakt für sich zu entscheiden. Die Teamkollegen haben ebenfalls gute Podiumschancen, auch wenn Bill Sweedler und Frankie Montecalvo etwas gegenüber ihrer Mitstreiter Sam Bird und Townsend Bell abfallen.