- Anzeige -

Schlagwort: Land-Motorsport

Land-Motorsport hat sein Fahreraufgebot für das ADAC GT Masters verkündet. Weiterhin fester Bestandteil des Kaders ist Christopher Mies. Sein neuer Teamkollege wird Max Hofer. Für das Schwesterfahrzeug wurden Dries Vanthoor und Ricardo Feller verpflichtet.

Die Veranstalter der 24 Stunden von Daytona haben die Autos von Land-Motorsport und Scuderia Corsa mit einer Zeitstrafe belegt. Piloten beider Mannschaften hatten ihre vorgeschriebene Mindestfahrzeit nicht erreicht, was eine Zeitstrafe nach sich zieht. Land verliert hierdurch den zweiten Platz.

Wayne Taylor Racing hat die 24 Stunden von Daytona gewonnen. Die erste Hälfte des Rennens wurde durch spannenden Sport geprägt, die zweite durch extremes Wetter. Letztlich brachen die Verantwortlichen den Wettbewerb zwei Stunden vor dem regulären Ende ab. BMW und Lamborghini siegten in den GT-Klassen.

Nach über zwölf Stunden Rennzeit liegen die ersten vier Mannschaften noch innerhalb von wenigen Sekunden. Aktuell führt Wayne Taylor Racing, vor dem Team Penske, Action Express Racing und erneut Penske. In den GT-Klassen führen BMW und Ferrari.

Land-Motorsport hat das Design seines Audi R8 LMS Evo für die 24 Stunden von Daytona präsentiert. Das Evolutionsmodell des Ingolstädter Sportwagens bewegen Christopher Mies, Dries Vanthoor, Ricardo Feller und Daniel Morad an diesem Wochenende durch den Nudeltopf von Daytona.

In keiner anderen Klasse fällt die Vorhersage so schwer wie in der GTD-Wertung. 23 Besatzungen stellen sich dem 24-Stunden-Sprintrennen. Dabei sind sowohl viele Modelle als auch viele Einsatzmannschaften neu in der Klasse. SportsCar-Info wirft den Blick auf die teilnehmerstärkste Wertung.

BMW hat seinen Fahrerkader für die DTM komplettiert. Als letzte Ergänzung wird Sheldon van der Linde aus dem Audi-GT-Kader wechseln. Der junge Südafrikaner fuhr bislang an der Seite seines Bruders Kelvin im ADAC GT Masters für Land-Motorsport mit einem Audi R8 LMS. Im vergangenen Jahr wurden sie Vizemeister.

Land-Motorsport hegt die Absicht, auch in diesem Jahr im ADAC GT Masters anzutreten. Details zu den Planungen könne der Audi-Rennstall aus Niederdreisbach allerdings noch keine nennen. In der vergangenen Saison erfochten Kelvin und Sheldon van der Linde den Vizetitel in der Fahrerwertung.

Das Mazda Team Joest erzielte auch am zweiten Testtag die Bestzeit. Dieses Mal setzte sich Jonathan Bomarito hauchdünn gegen Wayne Taylor Racing durch. Ford und Acura waren in den GT-Klassen federführend. Unterdessen wurde P1 Motorsport wie im Vorjahr disqualifiziert.

Das Mazda Team Joest hat den ersten Tag des Roar Before bestimmt. Oliver Jarvis verwies Wayne Taylor Racing und das Schwesterfahrzeug in die Schranken. Risi Competizione und Riley Motorsport führten die GT-Klassen an.

Audi hat den Titel in der Intercontinental GT Challenge verteidigt. Danke einem Doppelsieg beim letzten Rennen in Laguna Seca ließen die Ingolstädter Mercedes-AMG hinter sich. Der Tagessieg in Kalifornien ging an Land-Motorsport trotz zweier Durchfahrtsstrafen. Tristan Vautier ist der neue Fahrerchampion.

Land-Motorsport wird das Acht-Stunden-Rennen von Laguna Seca von der Poleposition aus beginnen.Christopher Hasse rang Mercedes-AMG-Ass Raffaele Marciello denkbar knapp nieder. Bentley kam nicht über Platz elf hinaus.

Audi hat in der Vorqualifikation zu den Acht Stunden von Kalifornien die Ränge eins und zwei okkupiert. Im Binnenzweikampf behauptete sich Land-Motorsport gegenüber dem W Racing Team. Die Tagesbestzeit erlangten Christopher Haase, Kelvin van der Linde und Christopher Mies allerdings nicht.

Walkenhorst hat sich in der Endphase der Qualifikation zum VLN-Finale mit einem neuen Rundenrekord durchgesetzt. Dabei hat die BMW-Truppe nur knapp Land-Motorsport geschlagen. HTP Motorsport wurde als Dritter gewertet.

Eine Woche vor dem Beginn der Acht Stunden von Laguna Seca haben die Veranstalter die Starterliste für den vierten Lauf der Intercontinental GT Challenge veröffentlicht. Zwölf Fahrzeuge starten in der starten in der GT3-Pro.

Die VLN-Organisatoren haben die Teilnehmerliste für das VLN-Finale an diesem Wochenende publik gemacht. Land-Motorsport stellt den Audi R8 LMS Evo unter Wettbewerbsbedingungen auf die Probe, Manthey-Racing testet erneut den weiterentwickelten Porsche 911 GT3 R. Die SP9-Klasse umfasst neunzehn GT3-Sportwagen.

Das Acura-Team Penske hat beim Warm-up zum Petit Le Mans die schnellste Runde gedreht. Dane Cameron war für diese Leistung verantwortlich. Ford und Park Place Motorsports sorgten für die Bestwerte in den GT-Klassen.

Im vierten freien Training zum Petit Le Mans auf der Road Atlanta hat das Team Joest die schnellste Rundenzeit erzielt. Die Mazda-Delegation verwies damit zwei Cadillac-Besatzungen auf die nachfolgenden Plätze. Bei den GTLM-Fahrzeugen gab Corvette abermals den Ton an, während Land-Motorsport die GTD-Bestzeit verbuchte.

Die Cadillac-Abordnung hat das Auftakttraining zum Petit Le Mans auf den Rängen eins bis einschließlich drei abgeschlossen. Zudem beanspruchte Action Express Racing sogar eine Doppelführung. In der GTLM-Division überragte Chip Ganassi Racing, Land-Motorsport führte die GTD-Riege an.

Im ersten Teil der SportsCar-Info-Vorschau auf das Petit Le Mans blicken wir auf die GTD-Wertung. Hier dreht sich alles um die zwei Kernfragen: Kann Meyer Shank Racing noch Lamborghini noch vom Thron stoßen und gelingt Land-Motorsport ein versöhnlicher Saisonabschluss?

Social Media

25,428FansGefällt mir
714FollowerFolgen