Zandvoort: Land-Motorsport sichert Audi ersten Saisonsieg

48
Land-Motorsport siegte in Zandvoort | © Gruppe C Photography

Land-Motorsport hat den samstäglichen Lauf in Zandvoort für sich entschieden. Ricardo Feller und Christopher Mies holten den Start-/Zielsieg. Toksport WRT und Schubert Motorsport komplettierten das Podest.

Land-Motorsport hat für Audi den ersten Sieg im diesjährigen ADAC GT Masters eingefahren. Das Duo Ricardo Feller und Christopher Mies münzte die Poleposition perfekt um und siegte in den Niederlanden. Den zweiten Platz sicherte sich Toksport WRT in Zandvoort. Maro Engel und Luca Stolz saßen hier im Mercedes-AMG GT3 Evo.

Ebenfalls aufs Podest fuhr Schubert Motorsport. Nick Yelloly und Jesse Krohn holten sich den Bronzerang. Sven Müller und Robert Renauer kamen genau dort an, wo sie losgefahren waren – auf Position vier. Den zweitschnellsten Audi stellte das W Racing Team. Charles Weerts und Dries Vanthoor verrichteten hier die Arbeit.

SSR Performance kreuzte danach die Ziellinie. Mathiau Jaminet und Micheal Ammermüller teilten sich diesen Elfer. Die Corvette von Callaway Competition sah danach das schwarz-weiß karierte Tuch. Die besten Zehn komplettierten das Team Zakspeed, Landgraf by HTP Motorsport und Rutronik Racing.

Die Stimmen der Rennsieger

„Ich freue mich sehr über den Sieg und für das Team. Ricardo hat schon im Qualifying einen super Job gemacht und im Rennen war es dank des guten Autos relativ einfach für uns. Der Sieg war zu keiner Zeit ernsthaft in Gefahr. Zuerst war ich ziemlich überrascht, warum der Lamborghini nach dem Boxenstopp so weit vor uns lag, und versuchte natürlich die Lücke möglichst schnell wieder zu schließen. Das ist mir auch gelungen. Als er für dann für die Strafe in die Box abbiegen musste, war das Rennen relativ ungefährdet“, erklärte Mies nach dem Rennen.

„Vor drei Wochen bin ich hier bereits in einer anderen Serie auf die Pole gefahren und habe den Sieg geholt. Ich habe nicht zu träumen gewagt, dass mir dies an diesem Wochenende noch mal gelingt. Das im ADAC GT Masters zu schaffen ist eine mega Leistung. Wir haben extrem wichtige Punkte sowohl für die Gesamtwertung als auch die Pirelli-Junior-Wertung geholt“, sagte Feller im Interview bei RTL Nitro.

Morgen geht es mit dem sechsten Wertunglauf um 16:30 Uhr weiter.