Oschersleben: Auftaktsieg für Land-Motorsport

165
Erster Saisonsieg für Land-Motorsport | © Daniel Stauche

Ricardo Feller hat seine Form der vergangenen Saison über den Winter konservieren können. Beim Auftakt des ADAC GT Masters in Oschersleben fuhr er gemeinsam mit dem neuen Teamkollegen Jusuf Owega auf Platz eins über den Zielstrich. Dahinter gingen die Podesplätze an Emil Frey Racing und Allied-Racing.

Der Sieg im ersten Saisonrennen des ADAC GT Masters in Oschersleben ging an Jusuf Owega und Ricardo Feller mit einem Audi R8 LMS Evo II von Land-Motorsport. Damit startet Titelverteidiger Feller optimal in die neue Saison mit seinem neuen Teamkollegen. Die weiteren Podestplätze gingen an Emil Frey Racing und Allied-Racing.

Der Rennverlauf in Oschersleben war keinesfalls von vielen Überholmanövern geprägt. Über weite Strecken bildeten die Teilnehmer Konvois und fuhren in Prozessionsfahrt hintereinander her. Lediglich Feller, der in der zweiten Rennhälfte im Land-Audi saß, hielt sich nicht an das Protokoll. Er kämpfte sich an Lamborghini-Pilot Arthour Rougier vorbei, der anschließend mit dem Neu-Werksfahrer nicht schritthalten konnte.

- Anzeige -

In der ersten Rennhälfte war das Kräfteverhältnis etwa umgekehrt. Franck Perera, der am Vormittag auf die Poleposition fuhr, war seinem Verfolger Owega etwas überlegen und konnte seinen Vorsprung, besonders in der Startphase, gut ausbauen. Joel Sturm und Sven Müller im Porsche 911 GT3 R von Allied-Racing hatten über die gesamte Distanz beste Sicht auf das Geschehen und kamen folglich auf Platz drei ins Ziel.

Auf dem vierten Platz kam die Landgraf-Mannschaft Raffaele Marciello und Jonathan Aberdein vor einem weiteren Debüt-Team ins Ziel. Für ID Racing gab es mit dem Duo Robert Renauer und Klaus Bachler schon im ersten Rennen Punkte. Für den zweiten Titelverteidiger Christopher Mies lief es hingegen noch nicht so gut. Gemeinsam mit Tim Zimmermann kam er auf Platz 13 ins Ziel.