Oschersleben: Poleposition für Emil Frey Racing

216
Traumstart für Emil Frey Racing im ADAC GT Masters | © Daniel Stauche

Die erste Poleposition des Jahres geht an Emil Frey Racing. Franck Perera fuhr beim Saisonauftakt in Oschersleben die schnellste Runde und wird das Samstagsrennen von der Spitze beginnen. Daneben startet Jusuf Owega, der sich das Auto mit Titelverteidiger Ricardo Feller teilt.

Beim Debüt im ADAC GT Masters hat Emil Frey Racing bereits die erste Startposition für den Saisonauftakt in Oschersleben klar gemacht. Franck Perera war am Samstagmorgen der schnellste Pilot in der Magdeburger Börde. 1:22,889 Minuten benötigte er mit seinem Lamborghini Huracán GT3 Evo bei seiner schnellsten Umrundung im Motopark.

- Anzeige -

Direkt dahinter reihte sich Jusuf Owega im Audi R8 LMS Evo II von Land-Motorsport ein. Damit ist er der Führende der Junioren-Wertung im Grid. Owega fuhr 0,201 Sekunden langsamer als der Lamborghini-Werksfahrer. Damit ist es auch für Ricardo Feller als amtierendem Champion ein guter Start in die Saison.

Die zweite Startreihe teilen sich die zwei schwäbischen Hersteller Porsche und Mercedes-AMG. Joel Sturm platzierte seinen Neunelfer von Allied-Racing vor dem Landgraf-AMG von Jonathan Aberdein. Die Mission Titelverteidigung beginnt für Christopher Mies von Startplatz 14. Sein neuer Teamkollege Tim Zimmermann fuhr rund 0,7 Sekunden langsamer als die Spitze.