N’ring 24: HRT führt nach dem ersten Sechstel, Frikadelli und Phoenix verlieren Top-Autos

279
HRT führt vor Manthey-Racing und Rowe Racing | © 1Vier.com

Das Haupt Racing Team hat die Führung nach den ersten vier Stunden behauptet. Nach dem ersten Sechstel führt man vor Manthey-Racing und Rowe Racing. Derweil verbuchten Frikadelli Racing und Phoenix Racing Rückschläge.

Die Mercedes-AMG-Truppe vom Haupt Racing Team führen beim 24-Stunden-Rennen nach den ersten vier Stunden. Zur Vier-Stunden-Marke hatte Luca Stolz einen Vorsprung von zwanzig Sekunden auf Michael Christensen im Manthey-Porsche. Den dritten Platz hält Rowe Racing. Dahinter fährt Schubert Motorsport. Den besten Audi stellt Phoenix Racing. Allerdings ist dies die private Nennung rund um Nicki Thiim.

Die Titelverteidiger und die zweite Besatzung von Rowe Racing rangieren auf der sechsten Gesamtposition. Nach dem Reifenpoker in der Anfangsphase hat sich das Audi Sport Team Land wieder auf den siebten Rang nach vorne gefahren. Einen guten achten Rang hält die Porsche-Mannschaft KCMG. Aktuell komplettieren Rutronik Racing und Falken Motorsports die schnellsten Zehn.

Derweil mussten die ersten Topfavoriten Federn lassen. Auf abtrocknender Strecke verunfallte Dries Vanthoor im Werks-Audi von Phoenix Racing. Der junge Belgier schlug im Bereich Metzgesfeld ein. Vanthoor schleppte den R8 zurück an die Box. Dort wird noch am GT3-Boliden gearbeitet. Ebenfalls einen deftigen Rückschlag musste Frikadelli Racing hinnnehmen. Beim Fahrzeug mit der Startnummer 30 gab es nach etwas mehr als zwei Stunden Rennzeit einen Schaden an der Servolenkung. Knapp zwei Stunden später wurde man im Bereich Hatzenbach umgedreht und Earl Bamber musste den Elfer mit einem Reifenschaden zurückschleppen.