VLN: Starterliste zum DMV-Vier-Stunden-Rennen zählt 193 Teilnehmer

769
Schnitzer Motorsport zählt zu den Favoriten beim zweiten VLN-Lauf | © 1VIER.COM

Den zweiten Wertungslauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft nehmen 193 Fahrzeuge unter die Räder. Dies sind über zwanzig Nennungen mehr als beim Saisonauftakt. Insgesamt starten neunzehn Fahrzeuge in der SP9-Wertung.

Am Samstag findet der zweite Wertungslauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft statt. Am DMV-Vier-Stunden-Rennen werden insgesamt 193 Fahrzeuge teilnehmen. Für die SP9-Wertung haben sich neunzehn Teams eingeschrieben. Die meisten GT3-Fahrzeuge bringt BMW an den Start.

Diese teilen sich wie folgt auf: Walkenhorst Motorsport stemmt erneut den Einsatz von drei BMW M6 GT3. Die größten Chancen auf den Gesamtsieg haben wohl Christian Krognes, David Pittard und Lucas Ordóñez. Die weiteren M6 kommen von Schnitzer Motorsport und Falken Motorsports. Für Schnitzer startet erstmals Sheldon van der Linde. Neben dem Südafrikaner nehmen Timo Scheider und Martin Tomczyk Platz.

- Anzeige -

Ebenfalls ein Wort um den Gesamtsieg mitreden will Audi. Für die Ingolstädter starten Phoenix Racing, Land-Motorsport sowie Car Collection Motorsport mit zwei Audi R8 LMS Evo. Für Wolfgang Lands Mannschaft starten René Rast und Christopher Mies. Auf einem R8 von Car Collection wechseln Pierre Kaffer, Frank Stippler und Frédéric Vervisch einander ab.

Die Fahnen von Mercedes-AMG halten GetSpeed Performance und HTP Motorsport hoch. Kumuliert mit einem Mercedes-AMG GT3 von Black Falcon aus der SPX-Klasse starten vier Silberpfeile. Porsche wird durch zwei 911 GT3 R vertreten. Diese Nennungen entfallen auf Frikadelli Racing und Ring Police. Abgerundet wird die SP9-Klasse durch die beiden Nissan von KCMG, zwei Lamborghini Huracán GT3 Evo und der Chrysler Viper GT3-R des Teams Zakspeed. Die beiden Huracáns werden von Konrad Motorsport und McChip-DKR eingesetzt.

Die am besten besetzte Klasse ist aber andernorts zu finden. Denn diese findet sich in der dritten Startgruppe wieder. In der V4-Wertung sind beeindruckende siebenundzwanzig Nennungen eingegangen. Ähnlich stark ist der BMW M240i Cup besetzt, an dem zweiundzwanzig Fahrzeuge teilnehmen werden. Ebenfalls viele Teilnehmer zählt die Cup-3-Wertung. Dort starten fünfzehn Porsche Cayman GT4 CS.