Dubai 24: Siegertreppchen? Mittelfeld? Zielankunft?

1013
Bleibt Lamborghini von technischen Problemen verschont? | © Haoyü Wang

Lamborghini: Können die Kampfstiere die deutsche Serie beenden?

Seit der ersten Ausgabe der 24 Stunden von Dubai haben die deutschen Hersteller den Langstrecken-Saisonauftakt in der arabischen Wüste fest im Griff. Abermals versucht eine Lamborghini-Mannschaft, diese Vormachtstellung zu brechen.

Allen voran die Truppe von Grasser Racing. Am Volant des Lamborghini Huracán GT3 der Alpenländer hantieren Mirko Bortolotti, Christian Engelhart sowie Rolf und Mark Ineichen. Das Fahrerquartett entspricht der Philosophie der auf Amateurfahrer zugeschnittenen Veranstaltung. Falls die Technik über die Distanz zuverlässig bleibt, könnte die grüne Flunder weit vorne landen.

- Anzeige -

Weitere Italo-Sportwagen kommen von Leipert Motorsport und Target Racing. Während der GT3-Bolide der Italiener mit Dennis Lind, Giacomo Altoé, Timur Boguslavskiy, Stefano Costantini und Alex Autum auf der Starterliste steht, ist die Tropheo-Ausgabe des Huracáns aus Deutschland mit Harald Schlotter, Jake Rattenbury, Marcus Påverud, Khaled Al Mudhaf und Frederik Schandorff besetzt. (Ralf Kieven)